Zum Inhalt springen

Die TU Clausthal

Die Technische Universität Clausthal wurde 1775 als „Clausthaler montanistische Lehrstätte“ gegründet, seit 1968 ist sie Technische Universität. Neben den aus dem Bergbau hervorgegangenen Fächern auf dem Gebiet Energie und Rohstoffe bietet sie vor allem Studiengänge im Bereich Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Mathematik, Informatik, Natur- und Materialwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften an.

Hochschulangehörige

  • Studierende: 4.093 (Stand Wintersemester 2018/19)
  • Professuren: ca. 85
  • Hochschulbeschäftigte insgesamt: ca. 1.050
  • Ausbildungsplätze: 101

3 Fakultäten mit 34 Instituten

Die Technische Universität Clausthal besteht aus 34 Instituten, die sich technischen, naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen  Themen widmen. Die Institute sind dabei auf 3 Fakultäten aufgeteilt:

5 Forschungszentren

In fünf Forschungszentren arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interdisziplinär an Fragestellungen, die das Forschungsprofil der TU Clausthal prägen.

Internationalität

Die TU Clausthal ist seit vielen Jahren eine der internationalsten Hochschulen in Deutschland. Dazu trägt zum einen der hohe Ausländeranteil unter den Studierenden von einem Drittel und zum anderen die internationale Zusammensetzung des akademischen Mittelbaus bei. Globalisierung wird auf dem Campus, in den Hörsälen und Laboren, in den Studentenwohnheimen sowie bei gemeinsamen Festen und Veranstaltungen nicht nur gelehrt, sondern auch gelebt.

Weitere Informationen auf der Seite des Internationalen Zentrums