Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Am Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik der Technischen Universität Clausthal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100%)

zunächst für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Im Rahmen der Tätigkeit wird die Möglichkeit zur Promotion an der TU Clausthal geboten.

Im Rahmen eines vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Projektes zu den „Innovationslaboren für Wasserstofftechnologien“ soll durch einen interdisziplinären Ansatz untersucht werden, wie ein wasserstoffbasiertes Energiesystem der Zukunft in Niedersachsen konkret gestaltet werden kann, welche technischen Varianten vorteilhaft sind und welchen Einfluss rechtliche, ökologische und ökonomische Aspekte haben. Das Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik (ICVT) soll dabei unterschiedliche Verfahren zur Wasserstoff-Konversion (Methanisierung, Fischer-Tropsch-, Methanol-, und Ammoniaksynthese) anhand eines zu entwickelnden flexiblen und modularen Simulationsbaukastens analysieren und bewerten. Mit Hilfe von reaktionstechnischen Modellen und CFD-Simulationen werden katalytische Festbettreaktoren für diese Prozesse detailliert beschrieben. In enger Zusammenarbeit mit der CUTEC und Praxispartnern aus dem Mobilitätssektor, Rohstoff- und Wärmeindustrie können die verschiedenen Szenarien schlussendlich umfänglich bewertet werden.

Ihr Kernaufgaben dabei sind:

  • Entwicklung von Reaktormodellen auch unter dynamischen Betriebsbedingungen,
  • Entwicklung von CFD-Modellen für das Wärmemanagement in Rohrbündelreaktoren,
  • Kopplung von Reaktormodellen und CFD-Simulationen,
  • Implementierung von detaillierten Reaktormodellen in die Prozesssimulationssoftware.

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Bereich der Verfahrenstechnik, Maschinenbau oder vergleichbare Studiengänge
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Vertiefter Hintergrund im Bereich Modellierung, Wärme- und Stofftransport
  • Analytische, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Erfahrung im Umgang mit CFD-Software (STAR-CCM+, Ansys, OpenFOAM) und Programmierung (Python, JAVA, Matlab, gPROMS, etc.) sind wünschenswert.

Gleichstellung mit ihren Facetten Chancengerechtigkeit, Diversität und Familienfreundlichkeit ist der TU Clausthal ein wichtiges Anliegen. Menschen mit Behinderung werden bei entsprechender Eignung mit Vorrang berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen gerne Prof. Dr.-Ing. Gregor Wehinger. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind ausschließlich per E-Mail bis zum 23.05.2021 zu richten an:

Prof. Dr.-Ing. Gregor Wehinger
Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik
Technische Universität Clausthal
E-Mail: wehinger@icvt.tu-clausthal.de
Telefon: +49 5323 72 2183

Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen vernichtet. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren unter „Stellenangebote“ auf unserer Homepage: https://www.tu-clausthal.de/info/stellenangebote

https://www.icvt.tu-clausthal.de/

Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik

Weitere Informationen zum Institut finden sie hier

Bewerbung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind ausschließlich per E-Mail bis zum 23.05.2021 zu richten an:
Prof. Dr.-Ing. Gregor Wehinger
Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik
E-Mail: wehinger@icvt.tu-clausthal.de
Telefon: +49 5323 72 2183