Zum Inhalt springen

Informatik/Wirtschaftsinformatik

Informatik – das ist die Faszination, sich die Welt der Informationen und des symbolisierten Wissens zu erschließen und dienstbar zu machen. Informatik bedeutet, neue und bessere Verfahren und Algorithmen zu entwickeln, um die komplexe Welt der Informationen zu beherrschen, Prozesse zuverlässig zu steuern, Firmen global zu vernetzen oder die Mensch-Computer-Interaktion weiter zu vereinfachen. Informatik bietet den Reiz, sich neue Denkmodelle zu erschaffen und zu beherrschen, neue Beschreibungsformen für Software und Algorithmen zu entwickeln und prinzipielle Grenzen der Berechenbarkeit zu erkennen, um nur einiges zu nennen. Informatik ermöglicht multimediale Kommunikation überall, zu jeder Zeit und sofort. Aus technisch-methodischer Sicht befasst sich die Informatik im Wesentlichen mit der Analyse, dem Entwurf und der Realisierung von informationsverarbeitenden Systemen sowie deren Anpassung an gegebene Einsatzbedingungen. Dies beinhaltet Software und ihre Erstellung, aber auch Anwendungen, Organisationsstrukturen und Hardware. Häufig muss eine allgemeine Lösung eines Problems auf die speziellen Bedürfnisse der Anwender angepasst werden.

Neben dem fundierten Informatik-Fachwissen sind auch Kenntnisse der Anwendungsgebiete notwendig, um die Anforderungen der Anwender verstehen und umsetzen zu können und um mit Fachleuten anderer Bereiche zusammenarbeiten zu können.

Berufsbild und Arbeitsmarkt

Den Absolventinnen und Absolventen der Informatik-Studiengänge bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten in öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen genauso an wie als Projektleiter in der Software Entwicklung. Sie übernehmen die Verantwortung für die Entwicklung, Beschaffung und Anpassung von Hardware und Software zur Lösung spezieller Probleme oder analysieren, entwerfen und entwickeln neue Verfahren, Algorithmen, und Informationssysteme für Handel und Industrie. Auch eine beratende Tätigkeit für Unternehmen sowie die Aus-bildung und das Training von Anwendern gehören zu den möglichen Einsatzgebieten.

Aufbau des Studiums

Zunächst durchlaufen alle Studierenden eine Basisausbildung in Mathematik/Informatik, die die Themen Grundlagen der Informatik, Algorithmen und Datenstrukturen, Programmieren, Softwaretechnik, Datenbanken, Betriebssysteme, Verteilte Systeme und Grundlagen der Mathematik umfasst. Ab dem zweiten Studienjahr stehen dann je nach Studienrichtung Inhalte aus den jeweiligen Bereichen im Vordergrund.

Studienrichtung Informatik
  • Softwaretechnik
  • Datenbanken
  • Automatentheorie und Formale Sprachen
  • Betriebssysteme und Verteilte Systeme
  • Rechnernetze
  • Eingebettete Systeme
  • Computergraphik
  • Künstliche Intelligenz
Studienrichtung Technische Informatik
  • Rechnerarchitektur
  • Entwurf digitaler Schaltungen
  • Elektronik
  • Robotik
  • Messtechnik
  • Automatisierungstechnik
Studienrichtung Wirtschaftsinformatik
  • Geschäftsprozesse und Informationssysteme
  • Technologien und Anwendungen
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
  • Grundlagen der Statistik
  • Integrierte Anwendungssysteme
  • Kombinatorische Optimierung
  • Mensch-Maschine-Interaktion
  • Mikroökonomik
  • Unternehmensrechnung

Studienfachberatung

Studienrichtung Informatik

Prof. Dr. Sven Hartmann
Telefon: +49 5323 72-7118
Fax: +49 5323 72-7149
E-Mail: ba.inf@tu-clausthal.de
Institut für Informatik
Julius-Albert-Straße 4
38678 Clausthal-Zellerfeld

Studienrichtung Technische Informatik

Prof. Dr. Rüdiger Ehlers
Telefon: +49 5323 72-7148
Fax: + 49 5323 72-997136
E-Mail: ba.techinf@tu-clausthal.de
Institut für Software and Systems Engineering
Arnold-Sommerfeld-Str. 1
38678 Clausthal-Zellerfeld

Studienrichtung Wirtschaftsinformatik

Prof. Dr. Jörg Müller
Telefon: +49 5323 72-7141
Fax: +49 5323 72-7149
E-Mail: ba.wiinf@tu-clausthal.de
Institut für Informatik
Julius-Albert-Straße 4
38678 Clausthal-Zellerfeld