Zum Inhalt springen

Elektrotechnik

Die Elektrotechnik ist eine der wichtigsten Wirtschaftsbranchen in Deutschland, welche die klassischen Bereiche Energieversorgung, Automatisierungstechnik, Telekommunikation und Schaltungstechnik abdeckt. Durch den Wandel der Industrie unter den Schlagworten „Digitalisierung der Industrie“, „Industrie 4.0“ oder „Industrial Internet of Things“ und durch die Energiewende hat sich die Bedeutung der Elektrotechnik nochmals deutlich erhöht. Für die Verarbeitung und Übertragung von digitalen Daten werden Lösungen aus der Nachrichtentechnik und Hochfrequenztechnik benötigt. Zukünftige autonome Systeme in Industrie und Verkehr erfordern Forschung in der Mess-, Regel- und Automatisierungstechnik.

Berufsbild und Arbeitsmarkt

Die Digitalisierung der Industrie, die Elektromobilität und die Energiewende sorgen für einen rasant wachsenden Arbeitsmarkt für Absolventen der Studienrichtung Elektrotechnik. Der VDE geht davon aus, dass die Stellenanzahl in den kommenden Jahren um bis zu 50% steigen werden, wobei die fertig werdenden Studierenden nicht einmal den Bedarf für die frei werdenden existierenden Stellen decken. Insbesondere benötigen in Zukunft die Branchen Informationstechnik, Automobiltechnik und Energietechnik gut ausgebildete Elektrotechnik-Ingenieure. Der Studiengang Elektrotechnik bildet Ingenieurinnen und Ingenieure aus, die in der Lage sind, interdisziplinär in den Bereichen allgemeine Elektrotechnik, Energietechnik oder Informationstechnik zu forschen und zu entwickeln. Es handelt sich um einen bei Arbeitgebern sehr bekannten und geschätzten Studiengang und die Absolventen werden insbesondere für den digitalen Wandel, also für die modernen Technologien, dringend in der Industrie benötigt.

  • Elektrotechnik ist ein bekannter Abschluss mit einem hohen Ansehen bei potentiellen Arbeitgebern
  • Sehr gute Stellenaussichten: Bei der jetzigen Entwicklung decken die Absolventenzahlen nicht einmal den Bedarf bei den existierenden freiwerdenden Stellen.
  • Digitalisierung, Energiewende und Elektromobilität erfordern Forschung und Entwicklung durch Elektrotechnik-Ingenieurinnen und Ingenieure und daher ist das Können und Wissen der Absolventen bei klassischen und neuen Technologien gefragt.

Das Besondere des Studiengangs in Clausthal

Mit den Forschungsschwerpunkten Offene Cyberphysische Systeme und Simulation sowie Nachhaltige Energiesysteme adressiert die TU Clausthal die zentralen Themen der Digitalisierung und der Energiewende und bietet ein reichhaltiges Angebot an Praktika und Abschlussarbeiten an. Ein Partner bei der Digitalisierung, der Energiewende und der Elektromobilität ist China, wo riesige Ballungszentren besondere Anforderungen an die Mobilität, Energieerzeugung und den Informationsaustausch stellen. Die deutsche Industrie benötigt Elektrotechnikingenieure mit Chinakompetenz. Daher gibt es im Rahmen des Studiengangs die Möglichkeit, dass durch eine Kooperation mit der Sichuan Universität in Chengdu die Studenten des Bachelors Elektrotechnik ein oder mehrere Semester in China studieren können.

Aufbau des Studiums

Das Studium soll die Grundlagen vermitteln, um an modernen Technologien für die digitalisierte Welt zu forschen und zu entwickeln. Ziel ist es, dass technische Systeme mit optimalem Verhalten entworfen werden können. Dazu ist ein grundlegendes mathematisches, physikalisches und technisches Grundlagenwissen notwendig, das besonders in den ersten 3 Semestern vermittelt wird. In den folgenden Semestern werden dann mehr Inhalte mit Methodenkompetenz vermittelt und Wahlpflichtfächer geben die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte zu wählen. In den letzten beiden Semestern sind außerdem Praktika und eine Abschlussarbeit (wissenschaftliches Arbeiten)  vorgesehen. Ein erfolgreicher Studienabschluss soll die Möglichkeit zu einem konsekutiven Masterstudium und später zu einer Promotion eröffnen.

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen (Mathematik, Physik)
  • Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen (Elektrotechnik, Technische Mechanik, Systemtheorie, Regelungstechnik, Energietechnik, Energieerzeugung, elektrische Funktionsmaterialien, Theorie elektromagnetischer Felder und Wellen, Entwurf eingebetteter Systeme)
  • Ingenieuranwendungen (Datenverarbeitung, Elektronik, Messtechnik, Mechatronische Systeme, Nachrichtentechnik, Automatisierungstechnik)
  • Fachübergreifende Inhalte (Englisch, Chinakompetenz, BWL, Sozialkompetenz)

Industriepraktikum

Vor Aufnahme des Studiums ist ein 8-wöchiges Vorpraktikum abzulegen und spätestens für die Anmeldung zur Bachelorarbeit zwingend nachzuweisen. Im Rahmen des Studiums ist ein 10-wöchiges Industriepraktikum zu absolvieren.

Studienfachberatung

Prof. Dr.-Ing. Christian Rembe
Telefon: +49 5323 72-2544
E-Mail: rembe@iei.tu-clausthal.de
Institut für Elektrische Informationstechnik
Leibnizstraße 28
38678 Clausthal-Zellerfeld

Überblick

Typ: Bachelor-Studiengang
Dauer: 6 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Zulassungsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Studienbeginn: Empfohlen wird das Wintersemester.

Diese Studiengänge könnten dich auch interessieren

Digital Technologies
Energietechnologien
Maschinenbau
Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen
Informatik/Wirtschaftsinformatik

Anschließende Master-Studiengänge

Elektro- und Informationstechnik (geplant WS 22/23)
Energiesystemtechnik