Neues Erstsemesterprojekt in der Verfahrenstechnik

Im Clausthaler Bachelorstudiengang Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen erhalten Studierende am Beispiel des Bierbrauens zukünftig schon im 1. Semester Einblick in die Praxis der Verfahrenstechnik.

Nach der erfolgreichen Reakkreditierung des Bachelor- und des Masterstudiengangs Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen startet die TU Clausthal im kommenden Wintersemester ein neues Erstsemesterprojekt. Dabei bleibt die bewährte Struktur mit den drei Studienrichtungen „Chemie“, „Apparate und Anlagen“ sowie „Umweltschutztechnik“ erhalten. Allerdings treten die eigentlichen verfahrenstechnischen Fächer wegen der notwendigen umfangreichen Vorkenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie im Studienplan erst im 4. Semester auf. Im neuen Erstsemesterprojekt lernen die Studierenden in Form einer Projektarbeit durch selbstständig durchgeführte Experimente nun gleich zu Beginn des Studiums wesentliche Inhalte und Ziele der Verfahrenstechnik kennen. Ein dafür besonders gut geeignetes Beispiel ist das Bierbrauen, für das viele verfahrenstechnische Grundoperationen wie das Zerkleinern, Mischen, Reagieren oder Filtrieren erforderlich sind.

Auf diese Weise können die Studierenden schon am Beginn des Studiums besser erkennen, zu welchen praktischen Anwendungen die Studieninhalte hinführen und warum das intensive und anspruchsvolle Studium der Grundlagenfächer so wichtig ist. Das Erstsemesterprojekt bietet den verfahrenstechnischen Instituten darüber hinaus auch die Gelegenheit, den neuen Studierenden die Forschung in den eigenen Labors vorzustellen. Das Erstsemesterprojekt wird abgerundet durch eine Besichtigung einer Harzer Brauerei, durch eine Präsentation der Studierenden zu ihren persönlichen ersten Erfahrungen mit der Verfahrenstechnik und natürlich durch eine Verköstigung der hergestellten Biere.

Ein neues Labor für das Bierbrauen an der TU Clausthal

In der Vorbereitung zur Etablierung des Erstsemesterprojektes wurde ein neues Bierbraulabor im Clausthaler Umwelttechnik Forschungszentrum (CUTEC) eingerichtet. Das Labor ist dabei offiziell als Brauerei der Stadt Goslar registriert worden und ergänzt die im Jahre 2020 von Professor Frank Endres eröffnete Forschungsbrauerei des Instituts für Elektrochemie (IEC). Im CUTEC-Labor können alle erforderlichen Arbeitsschritte der Bierherstellung durchgeführt werden, darüber hinaus wird die Verzuckerung der Stärke analysiert und das hergestellte Bier bei Bedarf filtriert. Die Studierenden werden von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik (ICVT) mit Unterstützung durch das Institut für Mechanische Verfahrenstechnik (IMVT), das Institut für Energieverfahrenstechnik und Brennstofftechnik (IEVB) sowie durch studentische Hilfskräfte betreut. Der Modulverantwortliche für das Erstsemesterprojekt Professor Gregor Wehinger und der Studienfachberater Professor Thomas Turek freuen sich sehr auf die ersten Studierenden und ihre selbst gebrauten Produkte.

Weitere Informationen zum Bachelorstudiengang „Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen“.

 

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

 

Anhand des Bierbrauens lernen die Studierenden verfahrenstechnische Grundoperationen wie das Zerkleinern, Mischen, Reagieren oder Filtrieren kennen. Foto: Torben Lemmermann