Zum Inhalt springen

Zahlreiche Clausthaler Professoren verabschiedet

Zu Beginn und im Verlauf des Wintersemesters sind an der TU Clausthal mehrere Universitätsprofessoren, ein apl. Professor und ein wissenschaftlicher Direktor offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden.

Professor Karl-Heinz Lux, Fachgebiet Deponietechnik und Geomechanik, ist seit 1986 Professor an der TU Clausthal. Über seine Verabschiedung hinaus wird er für die Universität in Forschung und Lehre tätig bleiben. Die Arbeitsgruppe von Professor Lux, der Studium (Bauingenieurwesen), Promotion und Habilitation an der Universität Hannover absolvierte, beschäftigt sich mit dem gekoppelten thermisch-hydraulisch-mechanisch-chemischen Tragverhalten untertägiger Hohlraumstrukturen. Von besonderer Relevanz hierbei sind Sicherheits- und Tragwerksanalysen für Endlager, Untertagedeponien und untertägige Energiespeicher.

Ende Oktober ist Professor Dieter E. Kaufmann, nachdem er das Institut für Organische Chemie der TU Clausthal 25 Jahre geleitet hatte, formal in den Ruhestand getreten. Dieter  Kaufmann war nach Studium (Chemie) und Promotion an der Universität Göttingen zunächst in der Forschung der IBM im Silicon Valley tätig, bevor er nach der Habilitation an der Universität Hamburg und einer leitenden Tätigkeit (Homogene Katalyse) in der Zentralforschung der Bayer AG in Leverkusen 1993 als Universitätsprofessor für Organische Chemie an die TU Clausthal berufen wurde. In der Forschung beschäftigte sich das langjährige Senatsmitglied der Hochschule insbesondere mit der Synthese und dem Recycling neuer Werkstoffe (Holz, Naturfasern, Klebstoffe, CFKs, OLEDs) und Wirkmaterialien (für Pflanzenschutz und Pharma) auf Kohlenstoffbasis. Als Wissenschaftsvorstand des Chemie-Netzwerks Harz setzte er sich für eine enge Verzahnung der TU Clausthal mit der  regionalen Wirtschaft ein. Sein Nachfolger am IOC ist Professor René Wilhelm.

Zu Beginn des laufenden Wintersemesters sind zudem die Professoren Harald Richter und Wolfgang Blendinger in den Ruhestand versetzt worden. Beide waren vor rund zwei Jahrzehnten an die Oberharzer Universität gekommen. Richter, Fachgebiet Technische Informatik und Rechnersysteme, hat an der Universität Stuttgart studiert (Elektrotechnik, Fachrichtung Informatik) und Promotion sowie Habilitation an der TU München absolviert. Blendinger, Fachrichtung Erdölgeologie, studierte Geologie und Paläontologie in Würzburg und Tübingen und war nach seiner Promotion 15 Jahre lang in der Erdölindustrie beschäftigt.

Des Weiteren ist Heinz Günter Brokmeier (Fachgebiet Kristallografische Materialwissenschaften) verabschiedet worden, der seit 2001 außerplanmäßiger Professor an der TU Clausthal war. Brokmeier war sowohl am Clausthaler Institut für Werkstoffkunde und Werkstofftechnik als auch in der Außenstelle der TU am Helmholtz Zentrum Geesthacht tätig. Studium (Kristallografie und Mineralogie), Promotion zum Dr. rer. nat. sowie die Habilitation zum Dr.-Ing. habil. (Bergbau, Hütten- und Maschinenwesen) absolvierte der Materialwissenschaftler an der TU Clausthal. Das Harbin Institute of Technology (China) verlieh ihm 2007 den Titel eines Gastprofessors.

Am Übergang zum Wintersemester ist zudem Dr.-Ing. Ernst August Wehrmann in den Ruhestand getreten. Der wissenschaftliche Direktor ist über Jahrzehnte am Institut für Elektrische Energietechnik und Energiesysteme tätig gewesen, insbesondere auf dem Gebiet der dezentralen Energiesysteme.

 

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Professor Dieter E. Kaufmann (links) erhält von Universitätspräsident Professor Joachim Schachtner die Dankesurkunde. Auch Professor Karl-Heinz Lux (unten) ist vom Universitätspräsidenten verabschiedet worden. Bei Ernst-August Wehrmann nahm Vizepräsidentin Irene Strebl die Verabschiedung vor. Fotos: Melanie Bruchmann