Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

Projekt der TU Clausthal feiert Erfolg in HRK-Wettbewerb

Das im Wintersemester gestartete Projekt „Student Ambassador“ vom Institut für Bergbau wird künftigen Abiturjahrgängen weniger bekannte Studiengänge vorstellen.

Ziel des Projektes ist es, den sinkenden Studierendenzahlen sogenannter Kleiner Fächer, wie zum Beispiel im Bereich Bergbau, entgegenzuwirken. Diese Studiengänge, die nur wenige Studierende verzeichnen, tauchen bei potenziellen Studieninteressierten nicht auf dem Lehrplan auf und sind deshalb auch kaum bekannt. Im Rahmen der Initiative werden nun Studierende, sogenannte Student Ambassadors, geschult, damit sie ihren Studiengang und Hochschulstandort in ihrem ehemaligen Gymnasium vorstellen können. Denn wer kann die Motivation und Gründe für den eigenen Studiengang besser präsentieren als jemand, der sich vor kurzem aktiv dafür entschieden hat?

Im Herbst fand das Kick-Off Meeting in einer digitalen Runde bestehend aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, einer Didaktikexpertin und Studierenden statt. Die Teilnehmenden konzipierten ein nachhaltiges und kostensparendes Format zur Präsentation verschiedener Kleiner Fächer in den Schulen. Geplant sind vorerst drei Besuche an verschiedenen Gymnasien, später sollen bis zu zwölf Besuche im Semester möglich sein. Das Clausthaler Projekt wurde im Rahmen des bundesweiten Nachwuchswettbewerbs „Kleine Fächer: Sichtbar innovativ!“ der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ausgewählt. Die Förderung übernimmt das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

„Aktuell sind wir in der Phase der Bewerbung und Auswahl unserer zukünftigen Botschafter. Im Dezember sollen die ersten Workshops für die Studierenden beginnen“, sagt Dr. Alexander Hutwalker vom Institut für Bergbau (IBB). Als Expertin für die didaktische Schulung von studentischen Tutorinnen und Tutoren konzipierte Antje Mackensen (IBB) die Digitalworkshops zum Training der Studierenden. Diese werden so gestaltet, dass sie zukünftig von Generation zu Generation der Ambassadors selbst gegeben werden können, damit das Konzept nachhaltig umgesetzt werden kann. Wichtig ist, dass auch andere Fachbereiche von den Workshops profitieren und das Konzept übernehmen können.

Interessierte Studierende aus dem Bereich Bergbau können sich per Mail an alexander.hutwalker@tu-clausthal.de als Student Ambassador bewerben.

Kontakt:
TU Clausthal
Nadine Kaiser
Telefon: +49 5323 72-3952
E-Mail: nadine.kaiser@tu-clausthal.de

Die Studentischen Botschafter werden in Zukunft Ihren Studiengang in den Schulen vorstellen. Foto: TU Clausthal