Neuer Vizepräsident nimmt Arbeit auf

Prof. Daniel Goldmann ist ab dem 1. Juli 2022 nebenberuflicher Vizepräsident der Technischen Universität Clausthal für Forschung, Transfer und Transformation.

Der Recycling-Experte Prof. Goldmann übernimmt die Aufgabe von Prof. Alfons Esderts, der bereits zwei Amtszeiten als Vizepräsident absolviert hat und somit nicht wiedergewählt werden konnte.

Prof. Goldmann war von Universitätspräsident Prof. Joachim Schachtner für das Amt vorgeschlagen, dann im April einstimmig vom Senat der TU gewählt und in der Folge vom Hochschulrat sowie dem niedersächsischen Wissenschaftsministerium bestätigt worden. Seine Amtszeit beträgt drei Jahre und läuft bis zum 30. Juni 2025. „Wir freuen uns sehr, dass wir einen profunden Kenner der Clausthaler Universität, der bestens mit unserem Leitthema Circular Economy vertraut und darüber hinaus hervorragend vernetzt ist, für diese herausfordernde Aufgabe gewinnen konnten“, sagte Prof. Schachtner. Goldmann ist seit 2008 Professor für „Rohstoffaufbereitung und Recycling“ an der TU Clausthal und leitet das Institut für Aufbereitung, Recycling und Kreislaufwirtschaftssysteme. Anders als sein Vorgänger im Amt des Vizepräsidenten wird Prof. Goldmann nicht für den Bereich Internationales zuständig sein, der in das Ressort des Präsidenten übergeht. Neu hinzu kommt für Prof. Goldmann das Themenspektrum der gesellschaftlichen Transformation.

Prof. Alfons Esderts, der seit Dezember 2015 Vizepräsident war, hatte die Ressortverantwortung für Forschung, Transfer und Internationales inne. Auf der jüngsten Senatssitzung war er von Prof. Schachtner verabschiedet worden. In Esderts‘ Zeit als Vizepräsident war an der TU Clausthal die Einführung des „House of Research“, des fakultätsübergreifenden Beratungsgremiums für die Forschung, gefallen. Er habe maßgeblich dazu beigetragen, „dass wir da sind, wo wir sind“, sagte Prof. Schachtner. „Sechseinhalb Jahre als Vizepräsident sind eine lange Zeit. Ich habe es gerne für die TU Clausthal gemacht. Auch wenn es hin und wieder schwierig war, haben wir viel Positives erreicht“, so Prof. Esderts. Die TU Clausthal sei ihm nach wie vor wichtig und werde es bleiben, bekräftigte er und möchte sich nun wieder verstärkt auf die Aufgaben im Institut konzentrieren.

Zum Präsidium der TU Clausthal zählen neben dem Präsidenten und dem neuen Vizepräsidenten weiter Irene Strebl als hauptberufliche Vizepräsidentin, Prof. Christian Bohn, der für das Ressort Studium und Lehre zuständig ist, sowie Prof. Heike Schenk-Mathes als Vizepräsidentin für Gleichstellung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Für Frau Schenk-Mathes beginnt am 1. Juli ihre zweite Amtszeit. Sie war dafür vom Universitätspräsidenten vorgeschlagen und vom Senat einstimmig gewählt worden.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Prof. Daniel Goldmann Foto: Kreutzmann