Zum Inhalt springen

Kooperation mit Ljubljana vertieft

Auch bei der zweiten Summer School mit der University of Ljubljana an der TU Clausthal galt es, eine praktische Aufgabe zu lösen.

Unter dem Thema „Interphases of Biobased Materials“ sollten die Teilnehmenden Sitzgelegenheiten entwerfen und bauen. Die Bänke, Stühle oder Sitzgruppen sollten für draußen geeignet sowie nachhaltig und recyclingfähig sein. Zwölf Promovierende und Master-Studierende aus Ljubljana und zwei aus Clausthal stellten sich dieser Aufgabe.

Dr. Sebastian Dahle, ehemaliger Mitarbeiter am Clausthaler Zentrum für Materialtechnik und derzeit im Rahmen eines Marie-Curie-Stipendiums an der Universität Ljubljana tätig, organisierte die Veranstaltung zum zweiten Mal. Die Studierenden und Promovierenden haben sich vorab in einer Videoübertragung mit den möglichen Bestandteilen und dem Aufbau biobasierter Materialien, insbesondere Komposite jeglicher Form, auseinandergesetzt und verbrachten anschließend eine Woche an der TU Clausthal. „In nur zwei Tagen Bauzeit haben sie ganz tolle Sitzgelegenheiten geschaffen“, sagte Dr. Leif Steuernagel vom Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik bei der Abschlusspräsentation. Zusammen mit Professor Marko Petrič von der slowenischen Universität und Michael Weinmann vom Zentrum für Hochschuldidaktik der TU Clausthal bewertete er die Ergebnisse der Teams.

Vier Gruppen stellten ihre Sitzmöbel vor. Dabei gab es ganz unterschiedliche Modelle zu bestaunen: Eine handliche Bank zum Zusammenklappen und Tragen, eine Bank aus einer Platte geschnitten oder eine mit einem auffälligen Tisch in der Mitte. Neben wissenschaftlichen Mitarbeitern stand den Teilnehmenden die Tischlerei der TU Clausthal zur Seite bei den anfallenden Holzarbeiten. Als Gewinner der diesjährigen Summer School ging die faltbare Bank von Matjaž Dremelj, Denis Plavčak, Evgen Sušnik (University of Ljubljana, Biotechnical Faculty, Department of Wood Science and Technology) sowie Viktor Udachin (TU Clausthal, Institut für Energieforschung und Physikalische Technologien) hervor. Sie erfüllten alle Kriterien der Kategorien Nachhaltigkeit, Funktionalität und Recyclingfähigkeit.

Seit inzwischen 63 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen den Universitäten in Clausthal und Ljubljana, die die älteste, größte (40.000 Studierende) und international am besten bewertete Universität in Slowenien ist. Die Summer School der beiden Hochschulen soll im nächsten Jahr wieder stattfinden. An beiden Universitäten können die Teilnehmer der Wahlpflicht-Veranstaltung auch ECTS-Punkte für die jeweiligen Studienverläufe erhalten.

 

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

Das Gewinnerteam der Summer School präsentiert die faltbare Sitzgelegenheit. Fotos: Hoffmann