Erstmals Neuberufenentreffen in Präsenz durchgeführt

Die Aula Academica stand ganz im Zeichen des Willkommens: Universitätspräsident Prof. Joachim Schachtner begrüßte die in den vergangenen zwölf Monaten neuberufenen Professor:innen an der TU Clausthal.

Die TU Clausthal hat die Bedeutung des Onboardings erkannt und die Willkommenskultur als wesentliches Thema in der Personalentwicklung aufgegriffen. Neu ankommenden Mitarbeiter:innen soll damit ihr Einstieg an der Oberharzer Universität erleichtert werden. Dazu gehört neben dem Willkommenheißen unter anderem auch die Vorstellung von Strukturen und das Kennenlernen von Kontaktpersonen diverser Einrichtungen. Das „Neuberufenentreffen“, eine Willkommensveranstaltung für neuberufene Professor:innen, fand zum zweiten Mal statt. Das erste Mal war sie im Herbst 2020 unter Corona-Bedingungen als Videokonferenz ausgerichtet worden. Am 19. Mai dieses Jahres waren alle Beteiligten sehr glücklich, das zweite Neuberufenentreffen in Präsenz in der restaurierten Aula Academica mitzuerleben und vom gegenseitigen Kennenlernen und dem Austausch zu profitieren. Seit dem vergangenen Sommer waren dreizehn Professor:innen neu berufen worden, darunter fünf Digitalisierungsprofessor:nnen.

Nachdem die Mitglieder des Präsidiums ihre Ressorts und Aufgabenbereiche vorgestellt hatten, präsentierten sich die neuberufenen Professor:innen mit ihren Plänen und Visionen, die sie an ihrer neuen Universität umsetzen möchten. Besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war die Begrüßung der Juniorprofessor:innen mit Tenure Track, die zum ersten Mal an der TU Clausthal vergeben wurden. Die Tenure Track-Professur stellt neben der Habilitation und der Arbeitsgruppenleitung einen alternativen Qualifikationsweg zur Professur dar. Sie ermöglicht jungen Nachwuchswissenschaftler:innen eine frühzeitige Selbständigkeit in der Wissenschaft mit einer langfristigen Perspektive auf eine unbefristete Professur nach positivem Durchlaufen einer Evaluation. Mit der Einrichtung dieser Option stellt sich die TU Clausthal zukunftsweisend auf und gewinnt stark an Attraktivität für junge Wissenschaftler:innen.

Mit vielen interessanten Gesprächen auf dem Markt der Möglichkeiten, bei dem sich zahlreiche Dezernate und Einrichtungen der TU Clausthal mit Postern und Ständen den Neuberufenen präsentierten, klang die Veranstaltung aus. „Dabei zeigte sich wieder einmal, wie unsere Universität funktioniert: durch kurze Wege und direkte menschliche Kontakte – eine Universität, deren Stärke die Verbundenheit ist“, so Dr. Jacqueline Leßig-Owlanj, die seitens der Graduiertenakademie das gelungene Neuberufenentreffen organisiert hatte.

Kontakt:
TU Clausthal
Presse, Kommunikation und Marketing
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

 

Beim Neuberufenentreffen in der Aula konnten sich die neuen Professor:innen informieren und präsentieren (siehe auch Bilder unten). Seit vergangenem August sind an der TU Clausthal 13 neue Professor:innen hinzugekommen, das sind rund 15 Prozent der gesamten Professorenschaft. Fotos: Graduiertenakademie