Einführung in das Forschungsdatenmanagement

Was sind Forschungsdaten? Was ist ein Datenlebenszyklus und warum sollte ich mich mit Forschungsdatenmanagement beschäftigen? Diesen und weiteren Fragen gingen die Steiger-College-Studierenden der TU Clausthal im zweiten Semester unter der Leitung von Dr. Florian Strauß auf den Grund.

Bereits in den ersten Semestern haben Studierende die Möglichkeit, in Laborpraktika praktische, forschungsnahe Fragestellungen zu bearbeiten. Dabei kommen sie in der Regel das erste Mal mit Forschungsdaten in Kontakt. Sie charakterisieren beispielsweise Membranen für Brennstoffzellen, messen die Energiespeicherung in Redox-Flow-Batterien oder Masseveränderungen. All diese Experimente erzeugen Forschungsdaten. Spätestens in der Bachelor- oder Masterarbeit sowie während der Promotion ist jeder Studierende mit der „Herausforderung Forschungsdaten“ konfrontiert. Gut gemanagte und dokumentierte Forschungsdaten machen die Arbeit effizient, erleichtern Arbeitsabläufe und können Datenverlusten vorbeugen.

Im per Videochat stattfindenden Kurs betrachteten die Teilnehmenden den Lebenszyklus von Forschungsdaten. Dabei wurden auch Angebote der TU Clausthal vorgestellt, zum Beispiel das elektronische Laborbuch eLabFTW oder der Cloudspeicherdienst Academic Cloud. Durch seine Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU konnte der Dozent auch punktuell Beispiele aus dem Forschungsalltag mit einfließen lassen.

Für die Steiger-College-Studierenden stand fest: „Es war zwar ein komplett neues Thema, aber die Beispiele aus der Forschung haben es greifbar gemacht.“ Für Dr. Strauß war es eine doppelte Premiere: „Das war meine erste Schulung für Bachelorstudierende und tatsächlich auch das erste aktiv gestaltete Online-Format!“

Ist das zweite Semester nicht ein bisschen früh, um sich mit dem Thema Forschungsdatenmanagement zu beschäftigen? „Ganz im Gegenteil“, so Steiger-College-Koordinatorin Franziska Mau. „Genau wie der korrekte Umgang mit Literaturquellen, gehört heutzutage der Umgang mit Forschungsdaten zu den Fertigkeiten, die eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler beherrschen muss. Je früher ein Studierender sich mit dem Thema Forschungsdatenmanagement beschäftigt, desto selbstverständlicher wird er es in der täglichen Arbeit umsetzen und umso souveräner wird er im weiteren Verlauf seiner wissenschaftlichen Karriere mit Forschungsdaten umgehen. Mit fundierten Kenntnissen im Forschungsdatenmanagement öffnet sich den Absolventen zudem ein spannendes Feld auf dem Arbeitsmarkt, welches sicherlich weiterhin an Größe und Bedeutung gewinnen wird.“

Franziska Mau war selbst mehrere Jahre im Forschungsdatenmanagement tätig. So war es für sie selbstverständlich, dass eine Studieneinstiegsphase wie das Steiger-College für dieses wichtige Thema sensibilisieren und grundlegende Kompetenzen vermitteln sollte. Mit Florian Strauß konnte ein kompetenter und engagierter Dozent für den „Einstieg in das Forschungsdatenmanagement“ gewonnen werden. Die bereits bestehende Kooperation zwischen dem Steiger-College und der Universitätsbibliothek ist so um diesen wichtigen Baustein erweitert worden.

 

Kontakte:
Steiger-College
Franziska Mau
E-Mail: franziska.mau@tu-clausthal.de
www.steiger-college.tu-clausthal.de

Forschungsdatenmanagement
Dr. Florian Strauß
E-Mail: florian.strauss@tu-clausthal.de
www.fdm.tu-clausthal.de

Forschungsdaten sind für Studierende, Promovierende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein ganz wesentliches Thema. Foto: Kreutzmann