Clausthaler Know-how in Korea gefragt

Buch über Automobile Konnektivität und Cybersicherheit von Informatik-Professor Dietmar Möller ist im September auch auf Koreanisch erschienen.

Dass ein Clausthaler Forscher ein wissenschaftliches Buch ins Englische übersetzt oder gleich auf Englisch schreibt, kommt häufiger vor. Dass aber ein englischsprachiges Buch auf Initiative des Verlages ins Koreanische übersetzt wird, ist hingegen eine Rarität. Erfolgt ist dies gerade mit der Publikation „Guide to Automotive Connectivity and Cybersecurity – Trends, Technologies, Innovations and Applications“ des Clausthaler Professors Dietmar P. F. Möller.

Übersetzung seit September 2021 im Buchhandel

Aufgrund der sehr positiven Aufnahme des im Springer Verlag erschienenen Werkes in der wissenschaftlichen Fachwelt hatte sich der Verlag vor einem Jahr entschieden, das Buch in die koreanische Sprache zu übersetzen. Diese Übersetzung ist seit September 2021 im Buchhandel erhältlich. Damit reiht sich das Werk in die enge wissenschaftliche Zusammenarbeit der TU Clausthal mit exzellenten internationalen Partneruniversitäten ein, die seitens der Harzer Universität kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Worum geht es in dem Buch inhaltlich? Die Automobilindustrie ist eine der wichtigsten Industrien weltweit. Da die Menschheit immer mobiler wird, haben sich Autos zu einem Grundbedürfnis entwickelt. Neue Technologien mit dem Ziel, das Fahrerlebnis für die Nutzenden zu verbessern, erweisen sich als erfolgreiche Strategie. Damit liegt ein Markt im Wandel vor. Die neuen Technologien lassen sich heute mit zwei Worten zusammenfassen: smarte Mobilität. Automotive Connectivity („das vernetzte Auto“) und Cybersecurity (Cybersicherheit) sind die übergeordneten Themen von smarter Mobilität, da fortschrittliche digitale Konzepte für den Einsatz in heutigen Fahrzeugen adaptiert werden. Dieses Buch behandelt deshalb die Vernetzung der virtuellen Computerwelt mit physischen Automobilkomponenten, die durch die verschiedenen intelligenten Assistenzsysteme heutiger Fahrzeuge repräsentiert werden. Diese Systeme gewährleisten den Schutz von Fahrenden und Passagieren durch innovative und intelligente Sicherheitssysteme, deren Konnektivität den Zugriff auf verschiedene Informationsquellen und Dienste innerhalb und außerhalb eines Fahrzeugs ermöglicht. Da sich die Konnektivität ständig weiterentwickelt, ist es unerlässlich, die Anfälligkeit von vernetzten Fahrzeugen gegenüber Cyberangriffen zu untersuchen und zu bestimmen, welche Sicherheitsmethoden sich am besten gegen cyberkriminelle Angriffe auf Fahrzeuge einsetzen lassen.

Auch Fallstudien sind Thema, etwa zu Carsharing und Parkservice

In dem Buch werden neben den Themen Forschung und Entwicklung in der Automobilindustrie, wie etwa Fahrerassistenzsysteme und Softwaretechnologien, die Konzepte vernetzter und autonomer Fahrzeuge sowie methodische Ansätze zur Cybersicherheit beschrieben. Es bietet damit Hintergrundinformationen zur Entwicklung neuer Fahrzeugmodelle, beschreibt die Technologien, die für vernetzte Autos unerlässlich sind, und stellt Fallstudien vor – etwa zu Car2Go, Carsharing, Parkservice und fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen. „Die dargestellten Erkenntnisse sind sowohl für Fachleute aus der Industrie, für die Wissenschaft, aber auch für Studierende von großem Wert, die sich mit den fortgeschrittenen Methoden der Vernetzung von Kraftfahrzeugen und der Internetsicherheit auseinandersetzen möchten“, so Professor Möller.

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

 

Das wissenschaftliche Buch von Professor Dietmar Möller über „Automobile Konnektivität und Cybersicherheit“ ist nach der Erstauflage in Englisch (rechts im Bild) nun im September 2021 auch auf Koreanisch (siehe auch Bild unten) erschienen. Fotos: Ernst