Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

Abordnung des TU-Präsidiums besucht Landtag

Auf die Besichtigung des Leineschlosses, in dem der Landtag untergebracht ist, folgt ein Hintergrundgespräch mit Abgeordneten aus dem Landkreis Goslar.

Die Einladung kam von Landtagsvizepräsidentin Petra Emmerich-Kopatsch, die aus Clausthal-Zellerfeld kommt: Angeführt von Professorin Heike Schenk-Mathes, Vizepräsidentin für Gleichstellung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, und Professor Gunther Brenner, Vizepräsident für Studium und Lehre, besuchte eine vierköpfige Delegation der TU Clausthal den Niedersächsischen Landtag in Hannover.

In der aktuellen Wahlperiode sitzen 137 Abgeordnete aus fünf Parteien im Landtag. Hinzu kommen im geräumigen Plenarsaal 260 Plätze für Besucherinnen und Besucher sowie die Presse. Untergebracht ist das niedersächsische Parlament seit 1947 im Leineschloss. 2017 wurde die Neugestaltung des Plenarsaalbereichs fertiggestellt, der sich nun transparent, modern und von Licht durchflutet präsentiert. Dies erläuterte Petra Emmerich-Kopatsch, die seit 2017 Landtagsvizepräsidentin ist, der Clausthaler Gruppe bei einem Rundgang durch das Gebäude. Auch in Büros, Fraktions- und Ausschusssäle sowie die politischen Abläufe bekamen die Gäste aus dem Harz einen Einblick.

Nach der Besichtigung führte die TU-Delegation ein Hintergrundgespräch mit Frau Emmerich-Kopatsch und Dr. Alexander Saipa. Die beiden Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis Goslar kennen die Harzer Universität sehr gut. Saipa, heute Lehrbeauftragter am Institut für Anorganische und Analytische Chemie, hat zwischen 1997 und 2002 in Clausthal Chemie studiert. Beide Landtagsmitglieder wollen sich auch künftig für die Belange der Hochschule einsetzen und boten bei Problemen ihre Hilfe an.
„Der Landtagsbesuch war sehr interessant und aufschlussreich. Politische Prozesse und Abläufe lassen sich dadurch noch besser einordnen und man weiß, an welchem Punkt sich die TU Clausthal gegebenenfalls am besten einbringen kann“, lautete das Fazit der Gruppe.

 

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

 

 

Beim Rundgang durch den Niedersächsischen Landtag (von links): Landtagsmitglied Dr. Alexander Saipa, Professor Gunther Brenner, Professorin Heike Schenk-Mathes, Landtagsvizepräsidentin Petra Emmerich-Kopatsch und Angela Bontjes. Fotos: Ernst