Zum Inhalt springen

Schnupperstudium für Schülerinnen

Während des einwöchigen Kurses gab es vieles über ein Studium an der TU Clausthal zu erfahren. Vorlesungen und Workshops standen dabei im Mittelpunkt.

Sieben Schülerinnen aus Clausthal-Zellerfeld, Göttingen und Hamburg kamen für das Schnupperstudium im Oktober an die TU Clausthal. Seit mehr als 20 Jahren wird die Veranstaltung vom Gleichstellungsbüro organisiert. Schülerinnen ab 16 Jahren bekommen dann einen Eindruck vom Alltag an der Universität. Aber nicht nur das, die Teilnehmerinnen gehen zu Sportkursen, Führungen, essen in der Mensa oder nehmen an kulturellen Angeboten in Clausthal-Zellerfeld teil.

Professorin Heike Schenk-Mathes, Vizepräsidentin für Gleichstellung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, begrüßte die Gruppe im Senatssitzungszimmer am ersten Tag des Schnupperstudiums. „Das Potenzial für Frauen im MINT-Bereich ist groß. Junge und motivierte Frauen wie sie, werden gesucht“, sagte Professorin Schenk-Mathes. Wie laufen Studium und Ausbildung an der TU Clausthal? Darüber informierten das Studienzentrum und das Personaldezernat, bevor die Schülerinnen zur Stadtrallye und einer Woche mit vielen Highlights aufbrachen.

Im Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren haben die Schülerinnen die schweißtechnische Fertigung und zugehörige Prüfverfahren kennengelernt. Sie erfuhren, wie Stahlproben im Ofen erwärmt und in Wasser abgeschreckt und somit gehärtet werden. Eine Aufgabe bestand darin, „das Haus vom Nikolaus“ zu zeichnen und in ein Koordinatensystem zu übertragen, um es im Anschluss als Programm in einen Schweißroboter einzugeben. Die Koordinaten wurden mit Parametern abgefahren und geschweißt.

Weitere spannende Schnuppervorlesungen, Praktika oder Führungen besuchten die Teilnehmerinnen in der Woche beispielsweise in den Instituten für Mathematik, Bergbau, Maschinenwesen oder im Bereich der Chemie. Abends folgten Programmpunkte wie der Besuch des Bergbauernmarktes, ein Zumba-Kurs oder das Zuschauen beim Sinfonieorchester.

 

Kontakt:
TU Clausthal
Lena Hoffmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3950
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

Im Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren lernten die Schülerinnen den Schweißroboter kennen. Fotos: Hoffmann