Zum Inhalt springen

Nebenamtliche Vizepräsidenten der TU Clausthal einstimmig wiedergewählt

| TYPO3

Beide nebenamtliche Vizepräsidenten der TU Clausthal hat der Senat in seiner Sitzung am 1. Februar einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Der Vizepräsident für Studium und Lehre Professor Dr. Thomas Hanschke begleitet dieses Amt bereits seit 2000 und engagiert sich besonders für eine bedarfsorientierte und flexibilisierte Ausbildung an der TU Clausthal. Die Betreuung des einzelnen Studierenden zu intensivieren, sieht er als eine von vielen Maßnahmen, die Attraktivität der TU Clausthal zu steigern. Als Meilensteine für die beginnende Amtsperiode bis 2008 nannte er die Umsetzung des Bologna-Prozesses, das heißt die Einführung weiterer Bachelor-/Master-Studiengänge sowie berufsintegrierte Weiterbildungsstudiengänge. Hierbei sorgt die Vernetzung der Studienfächer innerhalb eines Studiengangs für eine vielseitigere Ausbildung.

Professor Dr.-Ing. Hans-Peter Beck hat sich in der Wahl des Vizepräsidenten für Forschung und Hochschulentwicklung gegen einen zweiten Kandidaten durchgesetzt. Zu den Hauptaufgaben des seit sechs Jahren amtierenden nebenamtlichen Vizepräsident zählt die Modernisierung der TU Clausthal. Er setzt sich dabei vor allem für die Einrichtungen von hochschulübergreifenden Forschungsverbünden und Forschungsschwerpunkten in Bereichen wie Mechatronik, Energie und Endlagerung ein.