Jens Bremer zum Juniorprofessor ernannt

Dr. Jens Bremer ist ab März Juniorprofessor mit Tenure-Track für „Chemische Energiespeicherung“ an der TU Clausthal. Er vertritt das Fach am Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik.

Jens Bremer stammt aus Mecklenburg-Vorpommern und hat an der Technischen Universität Berlin zunächst den Bachelorstudiengang Energie- und Prozesstechnik und im Anschluss das Masterprogramm Energie- und Verfahrenstechnik studiert. Seine Masterarbeit fertigte er während eines Auslandsaufenthalts an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh (USA) an.

Von 2014 bis 2020 war er als Doktorand am Max-Planck-Institut (MPI) für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg beschäftigt und promovierte auf dem Gebiet der Systemverfahrenstechnik zum Thema „Neuartige Betriebsstrategien für nicht-isotherme Festbettreaktoren“. Danach war er als Postdoktorand am MPI in Magdeburg tätig, bis er an die Technische Universität Clausthal wechselte.

Als Lehrender sammelte Dr. Bremer Erfahrungen an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Das Forschungsinteresse des jungen Wissenschaftlers liegt im Bereich der für die chemische Energiespeicherung genutzten Power-to-X Verfahren und konzentriert sich auf die Weiterentwicklung passender digitaler Zwillinge, sowie das maschinelle Rechnen für deren Nutzung in Simulation und Optimierung. Des Weiteren möchte er neue experimentelle Methoden nutzen, um die notwendige Brücke zwischen digitalem Abbild und realem Prozess zu schlagen.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Dr. Jens Bremer (Mitte) ist von Universitätspräsident Prof. Joachim Schachtner zum Juniorprofessor ernannt worden. Begleitet wurde der Nachwuchswissenschaftler bei diesem Termin von seiner Frau Dr. Luisa Jesse. Foto: Ernst