Clausthaler Studierende helfen

Als Einkaufshilfen und mit Schutzkleidung unterstützen Studierende und ein Start-up der Technischen Universität die Region in Zeiten der Corona-Krise.

Menschen, die zu einer Risikogruppe zählen, sollten den Einkauf derzeit nicht selbst erledigen, damit sie sich nicht mit dem Virus infizieren. Hilfe bieten Studierende der TU Clausthal an. „Wir fahren gerne für in Quarantäne befindliche oder risikogefährdete Personen einkaufen und werden dafür nichts verlangen“, schreiben die Freunde des Kellerclubs und die Mitglieder des Rotaract Clubs Clausthal in einer Mitteilung.

Wie funktioniert das Angebot? Unter der E-Mail-Adresse corona-hilfe@tu-clausthal.de oder per Telefon (bis 14 Uhr 0178-3103993, ab 14 Uhr 0152-26354536) können die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer erreicht werden. „Wir brauchen nur eine Einkaufsliste, eine Adresse und den Grund, warum jemand nicht selber einkaufen gehen kann“, so die studentischen Organisatoren. Auf Hygieneregeln wird selbstverständlich geachtet.

Über eine andere Form der Unterstützung freut sich der Kreisverband Goslar im Deutschen Roten Kreuz (DRK). Das DRK erhielt 500 Schutzkleidungen, übergeben von der Eckstein GmbH in Clausthal-Zellerfeld. Die Firma, die von zwei Clausthaler Studierenden gegründet wurde, arbeitete bei der Spende eng mit der Chinesischen Studentenvereinigung an der TU zusammen. „Wir können die Schutzanzüge wirklich gut gebrauchen“, so DRK-Geschäftsführer Joachim Probst. Seit sich das Coronavirus weltweit ausbreitet, besteht in der Gesundheitsbranche und bei Hilfsorganisationen ein großer Bedarf an Schutzkleidung. Übergeben wurde die Palette mit den Anzügen von Ziheng Zhou, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Eckstein GmbH. Die Artikel wurden an verschiedenen Stellen eingelagert und gesichert, um keinen Anreiz für Diebstahl zu bieten.

In dem Unternehmen - ein weltweiter Lieferservice für elektronische Komponenten, Sensoren und Hardware - sind Absolventen und Studierende der TU Clausthal beschäftigt. Das Start-up, das auch Arbeitskräfte in China hat, spendete in den vergangenen Wochen bereits Schutzausrüstungen für die Volksrepublik. Bei der Umsetzung brachte sich die Chinesische Studentenvereinigung aus dem Oberharz ebenfalls ein.

Flyer „Einkaufshilfe wegen Covid-19“

 

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Das Deutsche Rote Kreuz in Goslar erhält von Ziheng Zhou, Geschäftsführer der Eckstein GmbH, Schutzausrüstungen. Die Firma ist ein Start-up der TU Clausthal und wurde bei der Spendenaktion von der Chinesischen Studentenvereinigung der Uni unterstützt. Foto: CSV