1. Frauensporttag an der TU Clausthal

Auf der Außensportanlage der Universität hat Anfang Juli der erste Frauensporttag stattgefunden. Dabei handelte es sich um eine Initiative des Kreissportbundes Goslar.

Veranstaltet wurde der Frauensporttag zusammen mit den Gleichstellungsbüros der TU Clausthal, des Landkreises Goslar sowie der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld. Der Kreissportbund (KSB) organisiert jährlich themenbezogene Sportveranstaltungen, in diesem Jahr dreht sich alles um den Frauensport. Volker Bäcker, der Vorsitzende des KSB Goslar, sagte in seiner Startschussrede: „Der erste Frauensporttag seit dem Anfang der COVID-19-Pandemie findet in Clausthal statt.“

Zur Begrüßung waren die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Goslar, Kathrin Geschke, sowie der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld, Dagmar Daum, anwesend. Damit sendeten sie ein klares Signal an die Öffentlichkeit, dass die Veranstaltung über die Universitätsgrenzen hinaus auch an die Frauen in der Region gerichtet ist. Die Gleichstellungsbeauftragte der TU Clausthal, Dr. Natalia Schaffel-Mancini, merkte als Gastgeberin an, dass ihr Frauenempowerment nicht nur im Hochschulkontext sehr am Herzen liegt, sondern auch ein gesellschaftlicher Auftrag ist. Sport ist traditionell ein männlich geprägter Sektor, und Fortschritte bei der Geschlechtergleichstellung in diesem Bereich werden durch Geschlechterstereotype erschwert, die sich hartnäckig halten. „Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist im Sport ein großes Thema. Auch hier sind Frauen nach wie vor in den Entscheidungsgremien von Sportverbänden auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene unterrepräsentiert. Mit unserer Veranstaltung möchten wir auf dieses Problem aufmerksam machen“, betonte die Gleichstellungsbeauftragte der Universität.

Zu Bewegung, Entspannung und Freude am Ausprobieren von vielfältigen Sportarten kamen an diesem nebligen Nachmittag annähernd 50 Frauen zusammen. Hervorzuheben ist, dass sich viele Besucherinnen aus der Region von diesem Angebot angesprochen fühlten und zusammen mit den TU-Teilnehmerinnen beim Frauensporttag mitmachten.

Das vielfältige Sport- und Gesundheitsangebot hatte Annett Panterodt zusammengestellt, Mitarbeiterin im Gleichstellungsbüro der TU Clausthal und Hauptkoordination der Veranstaltung. Das Team vom Sportinstitut war dabei eine große Unterstützung. Bei der Konzeption war es Frau Panterodt sehr wichtig, möglichst verschiedene Bedürfnisse abzudecken. Von Achtsamkeitsangeboten (Qi-Gong, Yin-Yoga) bis hin zu hoch intensivem (Cardio-)Training (Pound, Core & Leg, Tabata) fand ein breites Spektrum von Aktivitäten für unterschiedliche Sporttypen statt. Nach dem spannenden und gelungenen Nachmittag waren sich alle einig, dass ein solches Event im nächsten Jahr wiederholt werden sollte.

 

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

 

Beim 1. Frauensporttag an der TU Clausthal trafen sich Teilnehmerinnen aus Universität und Region. Fotos und Grafik: TUC