Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Institut für Metallurgie

Am Arbeitsbereich Festkörperkinetik des Instituts für Metallurgie der TU Clausthal ist im Rahmen eines Drittmittelprojekts eine Stelle als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher
Mitarbeiter (m/w/d)

für die Dauer von 4 Jahren in Teilzeit (75 %) zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach E 13 TV-L. Es besteht die Möglichkeit der Promotion.

Im Rahmen der neuen materialwissenschaftlichen dezentralen Forschungsgruppe der DFG „Periodische niedrigdimensionale Defektstrukturen in Polaren Oxiden“ (FOR 5044) werden in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Arbeitsgruppen aus Deutschland Untersuchungen zum Ionentransport in LiNb1-xTaxO3-Mischkristallen durchgeführt. Hierdurch sollen die zugrundeliegenden Punktdefekte, Defektgleichgewichte und Transportmechanismen und deren Einfluss auf die makroskopischen Materialeigenschaften aufgeklärt werden. Ein Schwerpunkt der Arbeiten soll die bisher nicht untersuchte Wechselwirkung zwischen Ionentransport und ferroelektrischen Domänenwänden bilden. Im Rahmen der experimentellen Arbeiten sollen Diffusionsexperimente mit Sekundärionen-Massenspektrometrie durchgeführt werden.

Wir suchen motivierte, eigenständig arbeitende Bewerberinnen und Bewerber mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium in Materialwissenschaften, Physik oder Chemie. Einschlägige Vorkenntnisse im Bereich ionischer Transportvorgänge und Sekundärionen-Massenspektrometrie sind von Vorteil. Weitere Voraussetzungen sind Freude an experimenteller Arbeit mit komplexen technischen Apparaturen sowie Kreativität in der Problemlösung und eine ausgeprägte Teamfähigkeit.  Sehr gute deutsche und/oder englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Die Forschungsgruppe bietet interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch und ein attraktives Fortbildungsprogramm. Da die Arbeiten in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen Universitäten  stattfinden, ist Flexibilität unabdingbar.

Gleichstellung mit ihren Facetten Chancengerechtigkeit, Diversität und Familienfreundlichkeit ist der TU Clausthal ein wichtiges Anliegen. Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und einer Beschreibung von Studien- und Interessenschwerpunkten richten Sie bitte bis zum 15. 11. 2020 per E-Mail in Form einer einzigen PDF-Datei an Prof. Dr. Harald Schmidt (harald.schmidt@tu-clausthal.de)

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren unter http://www.tu-clausthal.de/stellenangebote/.

https://www.imet.tu-clausthal.de/

Institut für Metallurgie

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bewerbung

Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und einer Beschreibung von Studien- und Interessenschwerpunkten richten Sie bitte bis zum 15. 11. 2020 per E-Mail in Form einer einzigen PDF-Datei an Prof. Dr. Harald Schmidt (harald.schmidt@tu-clausthal.de).