Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht

Zum 01.01.2021 oder später ist am Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht der Technischen Universität Clausthal die Stelle eines/r

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in (m/w/d) (50 %)

zunächst befristet bis zum 31.12.2023 zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13. Die Arbeitszeit beträgt zurzeit 19,9 Wochenstunden (50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit) und kann in Absprache mit dem Institut flexibel gehandhabt werden. Es besteht Gelegenheit zur Promotion an der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen.

Aufgabengebiet

  • Mitwirkung an Aufgaben der Forschung und Lehre im Bereich des privaten und öffentlichen Wirtschaftsrechts
  • Tätigkeitsschwerpunkte im deutschen und europäischen Energierecht, Kreislaufwirtschaftsrecht und / oder Kartellrecht

Einstellungsvoraussetzungen

  • Mindestens 1. Jur. Staatsexamen, gerne 2. Jur. Staatsexamen
  • Wirtschaftsrechtliches Verständnis

Spezialkenntnisse in den oben genannten Schwerpunktbereichen können im Rahmen der Tätigkeit erworben werden. Die weiteren Berufsaussichten in diesen Bereichen sind ausgesprochen positiv zu beurteilen.

TU Clausthal und Institut

Die TU Clausthal ist eine forschungsstarke Technische Universität mit rund 4.000 Studierenden und über 1.200 Beschäftigten. Diese genießen kurze Wege, einen persönlichen Umgang, die vielfältige Landschaft des Oberharzes inmitten des UNESCO-Welterbes sowie große kulturelle Vielfalt und Internationalität. Gemäß ihrem Zukunftskonzept will die TU Clausthal in Forschung und Lehre zur Entwicklung einer nachhaltigen Circular Economy beitragen. Das Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht richtet die rechtlichen Lehrveranstaltungen der TU Clausthal aus. Die Forschungsschwerpunkte liegen im Energie- und Klimaschutzrecht und werden auf das Kreislaufwirtschaftsrecht ausgedehnt.

Gleichstellung mit ihren Facetten Chancengerechtigkeit, Diversität und Familienfreundlichkeit ist der TU Clausthal ein wichtiges Anliegen. Menschen mit Behinderung werden bei entsprechender Eignung mit Vorrang berücksichtigt. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28.09.2020 per E-Mail im pdf-Format an hartmut.weyer@tu-clausthal.de.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren unter
www.tu-clausthal.de/info/stellenangebote/.

Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen vernichtet.

https://www.iber.tu-clausthal.de/

Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28.09.2020 per E-Mail im pdf-Format an hartmut.weyer@tu-clausthal.de.