Zum Inhalt springen

Institut für Endlagerforschung

Am Institut für Endlagerforschung der Technischen Universität Clausthal sind im Rahmen des Verbundvorhabens

Transdisziplinäre Forschung zur Entsorgung hochradioaktiver Abfälle in Deutschland (TRANSENS)

baldmöglichst folgende Stellen zu besetzen:

Koordinator/in für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d) -EGr. 13 TV-L, Teilzeit 50 %-

Aufgaben:

Sie entwickeln Konzepte zu Aufbau und Pflege von Kontakten und zum Informationsaustausch mit Fachleuten, Fachgremien und Institutionen außerhalb des Verbundvorhabens sowie mit der interessierten Öffentlichkeit (z.B. durch Tagungen, Symposien, Workshops und deren Bewerbung, Erstellung adressatengerechter Texte, Pressekontakte und ‑meldungen, Internet-Darstellung) und schaffen die Voraussetzungen für deren Umsetzung. Dies schließt die Erarbeitung von Texten, die wissenschaftliche Ergebnisse einer breiteren Zielgruppe vermitteln, ein. Sie koordinieren die Berichterstattung und die Veröffentlichungstätigkeit im Vorhaben. Sie verfolgen die Darstellung der Entsorgungsthematik in den Medien und werten diese für die Nutzung im Vorhaben aus.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Vorausgesetzt wird ein Hochschulabschluss (Diplom oder Master), vorzugsweise im Bereich Kommunikationswissenschaften oder in einem vergleichbaren Fachgebiet sowie Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation. Sie verfügen über Kenntnisse im Bereich Kommunikation, Medien und Publizistik und können auf dieser Basis die Öffentlichkeitsarbeit des Vorhabens gestalten. Sie verfügen über die dazu notwendigen technischen Voraussetzungen (z.B. im Bereich Webdesign). Sie beherrschen Deutsch in Wort und Schrift (nahezu) muttersprachlich und können fachliche Sachverhalte mündlich und schriftlich in englischer Sprache sicher kommunizieren. Kenntnisse im Bereich der Entsorgung radioaktiver Abfälle sind von Vorteil.

Sie besitzen Organisationstalent, sind zuverlässig, selbständig, sicher im Auftreten und einsatzbereit. Sie beherrschen die einschlägigen Microsoft-Office- und Internetanwendungen.

Die Stelle wird für fünf Jahre ausgeschrieben. Arbeitsort ist das Institut für Endlagerforschung der Technischen Universität Clausthal.

Gleichstellung mit ihren Facetten Chancengerechtigkeit, Diversität und Familienfreundlichkeit ist der TU Clausthal ein wichtiges Anliegen. Menschen mit Behinderung werden bei entsprechender Eignung mit Vorrang berücksichtigt. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 07.12.2019 zu richten an:

Prof. Dr. K.-J. Röhlig
Institut für Endlagerforschung
TU Clausthal
Adolph-Roemer-Str. 2A
38678 Clausthal-Zellerfeld

ielf@tu-clausthal.de

 

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren unter http://www.tu-clausthal.de/stellenangebote/.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Wir bitten Sie, von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können. Sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen vernichtet.

https://www.ielf.tu-clausthal.de
Institut für Endlagerforschung

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bewerbung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 07.12.2019 zu richten an:

Prof. Dr. K.-J. Röhlig
Institut für Endlagerforschung
TU Clausthal
Adolph-Roemer-Str. 2A
38678 Clausthal-Zellerfeld
ielf@tu-clausthal.de