Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

Juniorprofessuren - Chemische Energiespeicherung

In der Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau der Technischen Universität Clausthal ist im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Juniorprofessur (BesGr. W1 NBesO)
mit Tenure Track (nach BesGr. W3 NBesO)
„Chemische Energiespeicherung“

(m/w/d)

am Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik zu besetzen.

Die TU Clausthal arbeitet interdisziplinär an systemischen Ansätzen zur Realisierung einer Circular Economy. Im Forschungsfeld „Nachhaltige Energiesysteme“ wird die Sicherung der nachhaltigen Energieversorgung von Morgen adressiert, wobei Fragen zu Materialien, Werkstoffen und Prozessen für die Energiespeicherung eine zentrale Rolle zukommt. Die Professur für Chemische Energiespeicherung soll einen wichtigen Beitrag zur Schärfung dieses Profils leisten. Darüber hinaus soll die neue Professur auch die Aktivitäten der TU Clausthal im „Forschungszentrum Energiespeichertechnologien“ (EST) stärken.

Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber soll das Gebiet "Chemische Energiespeicherung" in Forschung und Lehre vertreten. Dazu gehören verfahrenstechnische Aspekte der Entwicklung von chemischen oder elektrochemischen Prozessen zur Synthese oder Umwandlung von energiereichen chemischen Verbindungen, insbesondere Wasserstoff. Neben anwendungsorientierten verfahrenstechnischen Problemen sollen auch grundlegende Fragestellungen bei der Beschreibung von chemischen oder elektrochemischen Prozessen bearbeitet werden.

Gesucht werden fachlich ausgewiesene Persönlichkeiten, die das Gebiet in Forschung und Lehre adäquat vertreten können. Die bisherigen Arbeitsbereiche der Bewerberin/des Bewerbers sollten Schwerpunkte in mindestens einem der folgenden Gebiete haben:

  • Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse oder auf Basis von Biomasse,
  • Brennstoffzellen, Batterien oder elektrochemische Synthesen,
  • Chemische Umsetzung von Wasserstoff zu Energieträgern oder chemischen Grundstoffen,
  • Experimentelle und theoretische Grundlagen von katalysierten Prozessen,
  • Modellierung und Simulation chemischer und elektrochemischer Reaktoren.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 30 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes. Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren werden gemäß § 30 Abs. 4 NHG für die Dauer von 3 Jahren beschäftigt. Das Dienstverhältnis kann nach positiver Zwischenevaluation um bis zu drei Jahre verlängert werden. Auf Antrag wird nach spätestens fünf Jahren das in der Tenure Track Ordnung der TU Clausthal (Ordnung zur Gewährung einer Professur auf Lebenszeit im Tenure Track Verfahren) geregelte Evaluationsverfahren eröffnet, bei dessen positivem Ergebnis und bei Vorliegen der sonstigen gesetzlichen Voraussetzungen, die Beschäftigung in eine Professur auf Lebenszeit (Bes.Gr. W3) umgewandelt wird.

Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln oder Industrieerfahrung werden erwartet.

Die Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache wird vorausgesetzt. Freude an und Engagement in der Lehre werden erwartet.

Die Technische Universität Clausthal hat sich das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen deutlich zu erhöhen. Wissenschaftlerinnen werden deshalb nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden ausdrücklich begrüßt, die Beherrschung der deutschen Sprache zur Wahrnehmung von Lehre und Gremientätigkeit wird erwünscht.

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Weitere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission Prof. Dr. rer. nat. Alfred Weber, Tel. 05323/72-3860, E-Mail: weber@mvt.tu-clausthal.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (PDF-Datei) richten Sie bitte bis zum 04.01.2021 an den Dekan der Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau der Technischen Universität Clausthal, Prof. Dr.-Ing. Volker Wesling, Agricolastraße 2, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Email fakultaet3@tu-clausthal.de.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren unter https://www.tu-clausthal.de/universitaet/karriere-ausbildung/stellenangebote/hinweise-zum-datenschutz-im-bewerbungsverfahren.

https://www.icvt.tu-clausthal.de/

Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Auskünfte

Weitere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission Prof. Dr. rer. nat. Alfred Weber, Tel. 05323/72-3860, E-Mail: weber@mvt.tu-clausthal.de.

Bewerbung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (PDF-Datei) richten Sie bitte bis zum 04.01.2021 an den Dekan der Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau der Technischen Universität Clausthal, Prof. Dr.-Ing. Volker Wesling, Agricolastraße 2, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Email fakultaet3@tu-clausthal.de.