Zum Inhalt springen

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieure bearbeiten Aufgaben, die im Überschneidungsbereich von Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften liegen. Sie tragen dazu bei, dass technische Probleme auch nach ökonomischen Gesichtspunkten bewältigt und dass wirtschaftliche Problemstellungen unter Berücksichtigung der technologischen Randbedingungen gelöst werden. Ihnen kommt beim Management des effektiven und effizienten Ressourceneinsatzes in der Industrie, bei der Konzeption systemischer Lösungen und als Bindeglied zwischen technischen und kaufmännischen Unternehmensbereichen besondere Bedeutung zu.

Berufsbild und Arbeitsmarkt

Das Wirtschaftsingenieurwesen gehört seit Jahrzehnten zu den Studiengängen mit den höchsten Wachstumsraten in Deutschland. Der zunehmende Anteil der industriellen Wertschöpfung, der in interdisziplinären Projekten erbracht wird, und aktuelle Herausforderungen in der verarbeitenden Industrie und der Rohstoff- und Energiebranche führen auf dem Arbeitsmarkt zu einer ungebrochen hohen Nachfrage nach Wirtschaftsingenieuren, sodass sich für die Absolventen hervorragende Berufsperspektiven bieten. Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiengangs ermöglicht den Einstieg in Positionen, in denen grundlegendes ingenieur- und wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen benötigt wird. Beste Einstiegs- und Karrierechancen eröffnen sich den Absolventen des weiterführenden Masterstudiengangs, in dem die Studierenden an den aktuellen Stand der Forschung herangeführt werden und durch individuelle Schwerpunktsetzung ein eigenes Profil entwickeln.

Exemplarische Tätigkeitsbereiche der Bachelorabsolventen:

  • Einkauf
  • Produktionsmanagement
  • Arbeitsvorbereitung
  • Logistik
  • Controlling
  • Projektmanagement
  • Technischer Vertrieb
  • Qualitätsmanagement und Instandhaltung

Das Besondere des Studiengangs in Clausthal

Im Clausthaler Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen wird großer Wert auf eine breite ingenieur- und wirtschaftswissenschaftliche Grundausbildung gelegt, bei der nicht vergängliches Faktenwissen im Vordergrund steht, sondern Methodenkompetenzen und Abstraktionsfähigkeit. Damit werden die Absolventen befähigt, unabhängig von einer speziellen Branche Aufgaben an der Nahtstelle zwischen Technik und Wirtschaft wahrzunehmen und sich als Generalisten in beiden Bereichen zurechtzufinden, ohne sich bereits im Bachelorstudiengang auf eine Studienrichtung festlegen zu müssen. Charakteristisch für den Studiengang sind neben der guten Betreuung auch der hohe Stellenwert veranstaltungsbegleitender Übungen und die Integration wichtiger rahmenwissenschaftlicher und überfachlicher Angebote.

Aufbau des Studiums

Die Lehrinhalte der Ingenieur- und der Wirtschaftswissenschaften nehmen bereits ab dem ersten Semester gleichen Raum ein. In beiden Bereichen werden alle für Wirtschaftsingenieure wesentlichen Grundlagenfächer abgedeckt. Darüber hinaus werden in einem Seminar und in Modulen zur Informatik, zum Wirtschaftsenglisch und wissenschaftlichen Arbeiten und zu den Rechtswissenschaften weitere wichtige Kompetenzen vermittelt. Die Wahlpflichtfächer können aus einem umfangreichen Katalog ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlicher Veranstaltungen gewählt werden. Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit, die an einem der Institute der TU Clausthal oder in Kooperation mit einem Industrieunternehmen bzw. einer außeruniversitären Forschungseinrichtung angefertigt werden kann.

  • Module zu Grundlagen der Mathematik und der Chemie
  • Module zu quantitativen Methoden und Programmierung
  • Betriebswirtschaftliche Module zu allen wesentlichen Funktionslehren
  • Volkswirtschaftliche Module zur Mikroökonomik und Makroökonomik
  • Ingenieurwissenschaftliche Module zu wesentlichen Grundlagenfächern
  • Ingenieurwissenschaftliche Module zu wichtigen Anwendungsfächern
  • Rahmenwissenschaftliche Module zu Wirtschaftsinformatik und Rechtswissenschaften
  • Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten, Wirtschaftsenglisch und Seminar
  • Wahlpflichtfächer
  • Bachelorarbeit

Industriepraktikum

Bestandteil des Studiums ist eine berufspraktische Tätigkeit im Umfang von 8 Wochen, die als kaufmännisches und/oder technisches Vorpraktikum zu leisten ist. Dies bedeutet, dass das Praktikum vor Aufnahme des Studiums, spätestens jedoch zum Ende des dritten Fachsemesters absolviert worden sein muss.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Christoph Schwindt
Telefon: +49 5323 72-7610
Fax: +49 5323 72-7698
E-Mail: ba.wiing@tu-clausthal.de
Institut für Wirtschaftswissenschaft
Julius-Albert-Straße 2
38678 Clausthal-Zellerfeld

Ingenieurwissenschaftlicher Bereich

Prof. Dr.-Ing. Volker Wesling
Telefon: +49 5323 72-2503 oder +49 5323 72-3776
Fax: +49 5323 72-3198
E-Mail: office@isaf.tu-clausthal.de
Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren
Agricolastraße 2
38678 Clausthal-Zellerfeld

Überblick

Typ: Bachelor-Studiengang
Dauer: 6 Semester
Unterrichtssprache: Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Zulassungsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
Studienbeginn: Empfohlen wird das Wintersemester. Für den Studienbeginn im Sommersemester empfehlen wir die Teilnahme am Steiger-College.

Diese Studiengänge könnten dich auch interessieren

Betriebswirtschaftslehre
Maschinenbau

Anschließende Master-Studiengänge

Wirtschaftsingenieurwesen