Startseite > Über die TUC > Stellenangebote > hauptberufliche Gleichstellungsbeauftragte

Stellenangebote

hauptberufliche Gleichstellungsbeauftragte

Die TU Clausthal ist eine naturwissenschaftlich-technisch ausgerichtete Universität mit ca. 5000 Studierenden und mehr als 1000 Beschäftigten. Neben der Hauptverwaltung und den Einrichtungen gliedert sich die Universität in drei Fakultäten mit insgesamt 36 Instituten und vier Forschungszentren auf den Gebieten Natur- und Materialwissenschaften, Energie- und Wirtschaftswissenschaften sowie Mathematik/ Informatik und Maschinenbau. In bundesweiten Hochschulrankings belegt sie regelmäßig in verschiedenen Kategorien Spitzenplätze. Die TU Clausthal ist familienfreundlich und fördert die Vielfalt der Beschäftigten und Studierenden. Im Gleichstellungsbüro ist auch die Servicestelle Familie angesiedelt, außerdem soll mit der Stelle das Amt der Diversity-Beauftragten verbunden werden.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Stelle der

hauptberuflichen Gleichstellungsbeauftragten

mit 50 % der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit neu zu besetzen.

Aufgabenbeschreibung:
  • Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt auf die Durchsetzung der Chancengleichheit von Frauen und Männern und die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Sie wirkt auf die Erfüllung dieses Gleichstellungsauftrags hin und ist insbesondere bei der Entwicklungsplanung, bei der Erstellung des Gleichstellungsplanes sowie bei Struktur- und Personalentscheidungen involviert.
  • Sie entwickelt und koordiniert Konzepte und Instrumente zur Umsetzung der Chancengleichheit und unterstützt die Weiterentwicklung der Gleichstellungspolitik der TU Clausthal.
  • Sie berät und unterstützt die Hochschulleitung und die übrigen Organe und Einrichtungen der Hochschule hinsichtlich des Gleichstellungsauftrags.
  • Sie entwickelt und koordiniert Projekte im Hinblick auf die Gewinnung von Studierenden in den Fächern ihrer Unterrepräsentanz.
  • Im Rahmen ihrer Aufgaben vertritt sie die Interessen der Geschlechter aller Statusgruppen an der TU Clausthal und fungiert als Ansprechpartnerin in Diskriminierungsfällen.
  • Sie leitet das Gleichstellungsbüro und übernimmt die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Sie fördert die Einbeziehung diversitäts- und genderrelevanter Arbeitsansätze in Forschung, Lehre, Verwaltung und Weiterbildung.
  • Sie bemüht sich um Projekte zur Förderung von Frauen insbesondere in MINT-Fächern.
  • Sie kooperiert eng mit der Servicestelle Familie, die im Gleichstellungsbüro angesiedelt ist.
  • Es wird zudem angestrebt, die Aufgaben des Diversitymanagements bei entsprechender Eignung und mit Zustimmung der Bewerberin zu übertragen Als Diversity-Beauftragte der Universität fördert sie die Umsetzung von diversity-relevanten Strategien und Maßnahmen der TU Clausthal.
Erforderliche Qualifikationen:
  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise im Bereich Genderwissenschaften, Sozialwissenschaften oder vergleichbarer Studienrichtung,
  • Führungskompetenz,
  • fundierte Kenntnisse in den Bereichen Gleichstellung und Diversity,
  • Erfahrungen im Bereich der Gleichstellungsarbeit, insbesondere gute Kenntnisse der Instrumente und Maßnahmen zur Umsetzung von Chancengleichheit und zum Abbau von struktureller Benachteiligung,
  • ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Konfliktlösungs- und Durchsetzungsfähigkeit,
  • Fähigkeit zu strategischem und konzeptionellem Denken sowie Organisationsgeschick,
  • gute Kenntnisse universitärer Strukturen, der Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung sowie des Niedersächsischen Hochschulgesetzes,
  • sehr gute Deutschkenntnisse, gute Englischkenntnisse, fundierte Kenntnisse der gängigen MS-Office-Software,
  • Verständnis für die Belange einer Technischen Universität,  
  • Wünschenswert ist eine mehrjährige Erfahrung oder ein mehrjähriges Engagement in einem relevanten Bereich.
Die Gleichstellungsbeauftragte wird vom Senat auf Vorschlag der Kommission für Gleichstellung für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt, Wiederwahl ist möglich. Die Beschäftigung erfolgt befristet für die Dauer der Amtszeit, die Vergütung erfolgt nach dem TV-L, voraussichtlich Entgeltgruppe E 13.

Mit Zustimmung der Bewerberin und bei entsprechender Eignung besteht bei zusätzlicher Übernahme des Diversitymanagements die Möglichkeit der Aufstockung um 30 % sowie bei darüber hinausgehender Bereitschaft zur Mitarbeit in Projekten der weiteren Aufstockung um 20 %, jeweils in Abstimmung mit dem Präsidium. Anderenfalls handelt es sich um eine entsprechend anteilige Teilzeitbeschäftigung (50 %).

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungen (schriftlich und per E-Mail) mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 10.01.2018 zu richten:

An den Hauptamtlichen Vizepräsidenten
der Technischen Universität Clausthal
Herrn Dr. Georg Frischmann
Adolph-Roemer-Str. 2 A
38678 Clausthal-Zellerfeld

E-Mail: Vizepraesident.V@tu-clausthal.de

 

Dokumentinformation

Erstellt am: 05.12.2017
Online bis: 10.01.2018
Aufrufe: 599

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Webmaster (webmaster@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017