Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Metropolregion: Partner wollen Innovationen fördern

18.09.2017

Hannover. Die Vernetzung zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Kommunen ist ein Erfolgsmodell. Dies ist auf der Metropolversammlung, dem zentralen Treffen der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg, deutlich geworden. Gastgeber für die 200 Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft – darunter die TU Clausthal – war die Hochschule Hannover auf der Expo Plaza.

Engagieren sich für die Metropolregion, darunter etwa die Oberbürgermeister aus Hannover (Stefan Schostok, 5. von li.) und Braunschweig (Ulrich Markurth, 5. v. re.) sowie Clausthals TU-Präsident Professor Thomas Hanschke (3. v. li.). Foto: kreani/Nieter

Engagieren sich für die Metropolregion, darunter etwa die Oberbürgermeister aus Hannover (Stefan Schostok, 5. von li.) und Braunschweig (Ulrich Markurth, 5. v. re.) sowie Clausthals TU-Präsident Professor Thomas Hanschke (3. v. li.). Foto: kreani/Nieter

In Zukunft wollen die Partner der Metropolregion den Fokus noch mehr auf eine Transferstrategie richten. Wissen und Innovationen sollen verstärkt aus den Hochschulen in die Unternehmen und Kommunen hineingetragen werden. Auch der Gründerservice spielt eine wichtige Rolle.

„Innovationen lassen sich aber nicht verordnen. Man muss eine Kultur für Kreativität schaffen, indem es zum Beispiel in den Studiengängen auch Freiräume für unkonventionelles Lernen und kreative Ideen gibt”, unterstrich Professor Thomas Hanschke. Der Präsident der TU Clausthal ist Vorsitzender des Vereins Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen in der Metropolregion. In dieser Funktion möchte Hanschke einen Arbeitskreis zur Wissenschaftskommunikation initiieren. Deshalb hat er die Pressesprecherinnen und -sprecher aller beteiligten Hochschulen am 25. Oktober zu einem Treffen in das Kultur- und Wissenschaftsdezernat der Stadt Braunschweig eingeladen. Auch möchte er gemeinsam mit den Vizepräsidenten für Forschung und Technologietransfer der Hochschulen eine Forschungsagenda und Transferstrategie für die Metropolregion entwickeln. Dazu hat am Rande der Metropolversammlung in Hannover bereits eine erste Arbeitsgruppensitzung stattgefunden.

Im Rahmen der Metropolregion sei in den vergangenen Jahren einiges erreicht worden. Darauf aufbauend soll das Engagement in der großräumigen Kooperation fortgeführt werden. Auch in Zukunft stehen etwa die Förderung der Elektromobilität sowie das Schaffen guter Rahmenbedingungen für Elektrofahrzeuge auf der Agenda.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Harzer IT-Netzwerk bewährt sich – Förderbescheid übergeben
Beratung und Coaching für Langzeitstudierende »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Wahlen im Wintersemester 2017/2018
Veranstaltungen
17.12.2017
Kultur: Kultkino: „Feuerzangenbowle”
20.12.2017
Vortrag: Nicht nur Gold im Goldenen Viereck - Zum Bergbau im Siebenbürgischen Erzgebirge
21.12.2017
Vortrag: Weihnachtsvorlesung der Physik
06.01.2018
Exkursion: Exkursion zur: Sternwarte in St. Andreasberg am Tag des Sterns von Bethlehem/Vorträge über Kometen
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017