Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Exkursion: Clausthaler besichtigen Stahlwerk

24.05.2017

Salzgitter. Die Technische Universität Clausthal steht für eine praxisnahe Ausbildung und angewandte Forschung. Vor diesem Hintergrund besuchten 16 Studierende und junge Wissenschaftler aus den Bereichen Mathematik und Informatik zu Beginn des Sommersemesters das Werk der Salzgitter Flachstahl GmbH.

Clausthaler Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter besichtigten als "Blauhelme" das Werk der Salzgitter Flachstahl GmbH. Foto: IASOR

Clausthaler Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter besichtigten als "Blauhelme" das Werk der Salzgitter Flachstahl GmbH. Foto: IASOR

Im Rahmen der Exkursion ließen sich die Clausthaler das gesamte Hüttenwerk zeigen: angefangen vom Hochofen, in dem aus Eisenerz flüssiger Stahl erzeugt wird, über das Stahlwerk mit der Brammenproduktion und der Walzstraße bis hin zur sogenannten Kontibeize und der Verzinkung.

„Der Besuch stand in Zusammenhang mit einem Drittmittelprojekt am Institut für Angewandte Stochastik und Operations Research (IASOR), in dessen Umfeld schon einige Abschlussarbeiten über die Stahlbranche entstanden sind”, erläuterte Fabian Schink. Der wissenschaftliche Mitarbeiter am IASOR hatte die Exkursion nach Salzgitter organisiert. Dabei habe sich gezeigt: Auch in der Schwerindustrie wird mit High-Tech gearbeitet, und es bestehen zahlreiche Anknüpfungspunkte zum Bereich Mathematik/Informatik. „Für Studierende auf diesem Gebiet ergeben sich hier interessante Perspektiven, zunächst für Praktika und später für Abschlussarbeiten”, so Schink.

Das Feedback der Gruppe fiel nach der imposanten Exkursion, die neben informativen auch spektakuläre Einblicke bot, durchweg positiv aus. „Ich bin optimistisch, dass die gute Kooperation zwischen Salzgitter und dem IASOR in weiteren Projekten fortgeführt werden kann”, sagte Schink.

Die Salzgitter Flachstahl GmbH ist die größte Stahltochter in der Salzgitter Gruppe. Rund 5.600 Mitarbeiter erzeugten nach Werksangaben in 2015 etwa 4,2 Millionen Tonnen Rohstahl und erarbeiteten einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro. Die wichtigsten Abnehmer der Produkte sind Fahrzeughersteller sowie deren Zulieferer, Röhren- und Großröhrenhersteller, Kaltwalzer sowie die Bauindustrie. Vorsitzender der Geschäftsführung ist Diplom-Ingenieur Ulrich Grethe, der an der TU Clausthal Metallurgie und Werkstoffwissenschaften studiert hat und an der Spitze des Vereins von Freunden der TU Clausthal steht.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Kreislaufwirtschaft als Rohstoffwirtschaft von morgen im Kontext der Harzer Bergbaugeschichte
China-Reise: TU-Chef begleitet Ministerpräsident Weil »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Wahlen im Wintersemester 2017/2018
Veranstaltungen
17.12.2017
Kultur: Kultkino: „Feuerzangenbowle”
20.12.2017
Vortrag: Nicht nur Gold im Goldenen Viereck - Zum Bergbau im Siebenbürgischen Erzgebirge
21.12.2017
Vortrag: Weihnachtsvorlesung der Physik
06.01.2018
Exkursion: Exkursion zur: Sternwarte in St. Andreasberg am Tag des Sterns von Bethlehem/Vorträge über Kometen
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017