Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Kooperation mit dem DLR: Göttinger Strömungsmesstechniker in Clausthal habilitiert

10.03.2017

Clausthal-Zellerfeld. Die TU Clausthal und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen haben ihre Kooperation verfestigt. Dr. Anthony Gardner vom DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik hat seine Habilitation an der Clausthaler Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau abgeschlossen und seinen Lehrauftrag an der Harzer Universität für das Fach Strömungsmesstechnik verlängert.

Dr. Anthony Gardner (links) und Professor Gunther Brenner im Fachgespräch vor dem Windkanal im Institut für Technische Mechanik. Foto: Ernst

Dr. Anthony Gardner (links) und Professor Gunther Brenner im Fachgespräch vor dem Windkanal im Institut für Technische Mechanik. Foto: Ernst

Gardner, ein Experte auf dem Gebiet moderner Hubschrauber-Technologien, arbeitet an der TU Clausthal seit mehreren Jahren mit Professor Gunther Brenner vom Institut für Technische Mechanik (Fachgebiet Strömungsmechanik) zusammen. Die Vorlesung Strömungsmesstechnik bietet Gardner jeweils als einwöchiges Blockseminar an. Zunächst finden drei Vorlesungstage in Clausthal statt, danach geht es zwei Tage für Praktika, Vertiefungen und Besichtigungen zum DLR nach Göttingen. Die nächste Veranstaltung Strömungsmesstechnik beginnt am 13. März.

Dr. Anthony Gardner stammt aus Australien. An der University of Queensland in Brisbane hat der heute 40-Jährige Physik und Maschinenbau studiert. Im Jahr 2000 kam er nach Göttingen an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Den Doktorgrad verlieh ihm die University of Queensland, die Habilitation (Titel: „Investigations of dynamic stall and dynamic stall control on helicopter airfoils”) fand nun an der TU Clausthal statt.

In der Forschung beschäftigt sich der Wissenschaftler am DLR in Göttingen damit, Hubschrauber leistungsfähiger und manövrierfähiger zu machen. In einem weltweit einmaligen Windkanal-Experiment haben Gardner und Kollegen beispielsweise durch Löcher in den Rotorblättern Luft ausgeblasen und damit die Strömung aktiv beeinflusst. In weiteren Experimenten wurden zwei neue Methoden für die experimentelle Detektion der instationären, laminar-turbulenten Grenzschichttransition entwickelt. Die Grenzschichttransition ist für den Widerstand aller Arten von Flugzeugen maßgebend. Das DLR gilt auf dem Gebiet der Strömungsmesstechnik in Deutschland und darüber hinaus als führend.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Dr. Gregor Wehinger zum Juniorprofessor ernannt
Internationaler Chemie-Workshop wird fortgesetzt »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Welcome Weeks
(TUCSTART WS 17/18)
Hochschuldidaktik: Aktuelles Workshoprogramm
Veranstaltungen
28.09.2017
Tagung: Symposium Chancen für den Harz
28.09.2017
Dozententermin: Einfach mal machen lassen
05.10.2017
Kultur: Internationale Coffee Hour
06.10.2017 - 08.10.2017
Sportveranstaltung: Segelkurs
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017