TU Clausthal > Presse > Nachrichten > Archiv

Archiv

(RSS)
Nachrichten vom bis zum

<< Ältere Nachrichten Neuere Nachrichten >>


Clausthaler Alumni: in Hamburg zusammengetroffen

Hamburg/Clausthal. Sie treffen sich in China, in der Türkei, in Bremen und nun auch in Hamburg: Ehemalige Studierende der TU Clausthal kommen fern des Oberharzes zu Alumni-Treffen zusammen und drücken damit ihre Verbundenheit zur Universität aus. So geschehen Anfang Februar in der Oberhafen-Kantine in Hamburg, wo sich annähernd 30 einstige Clausthaler versammelten. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1976/)



Berliner Recycling-Konferenz unter Clausthaler Leitung

Clausthal/Berlin. Die Berliner Recycling- und Rohstoffkonferenz, eine der führenden deutschen Recyclingtagungen, findet am 7. und 8. März zum neunten Mal statt. Die wissenschaftliche Leitung der Reihe liegt bei Professor Daniel Goldmann von der TU Clausthal sowie Professor Karl J. Thomé-Kozmiensky. Behandelt werden auch einige Themengebiete, in denen die TU als führende Recycling-Forschungseinrichtung ihre Schwerpunkte hat. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1974/)



Sekundärrohstoffzentrum: Wirtschaftsministerium gibt 4,2 Millionen Euro für Harzer Recyclingwirtschaft

Goslar. Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies hat Anfang Februar in Goslar einen Förderbescheid für den Aufbau eines Sekundärrohstoffzentrums (SRZ) der Harzer Recyclingwirtschaft in Höhe von 4,2 Millionen Euro überreicht. Wissenschaftlich wird das SRZ von Clausthaler Forschern begleitet. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1971/)


Ehrenbürgerwürde der Universität an Professor Gerhard Kreysa verliehen

Clausthal-Zellerfeld. „Try to change situations, not people“ – versuche die Situation zu ändern, nicht die Menschen. Diese Worte stammen von Professor Gerhard Kreysa. Gesagt hat er diesen Satz vor 18 Jahren im Oberharz, als er die Ehrenpromotion der TU Clausthal erhielt. Vieles ist seither passiert, aber eines ist unverändert geblieben: Die innige Beziehung Kreysas zur Harzer Universität. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1970/)


Sinfonieorchester der TU gibt drei Konzerte

Clausthal-Zellerfeld. Das Sinfonieorchester der TU Clausthal gibt am ersten Wochenende im Februar drei Semesterabschlusskonzerte. Am 5. Februar spielen die Musikerinnen und Musiker in Goslar (20 Uhr, Sparkassenpassage, Jakobikirchhof), am 6. Februar in Osterode (17 Uhr, Stadthalle, Dörgestraße) und am 7. Februar in Clausthal-Zellerfeld (17 Uhr, Aula Academica). mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1969/)



Neue Präsidiumsmitglieder feierlich begrüßt, bisherige Vizepräsidenten verabschiedet

Clausthal-Zellerfeld. Während einer feierlichen Staffelübergabe sind die neuen Präsidiumsmitglieder der TU Clausthal vorgestellt und die bisherigen Vizepräsidenten verabschiedet worden. Auf dem Festakt in der Aula Academica vor mehr als 150 Gästen ist zudem Professor Gerhard Kreysa, von 2005 bis 2014 Hochschulratsvorsitzender, die sehr seltene Ehrenbürgerwürde der Universität verliehen worden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1967/)



TU ehrt Professor Wan Gang - Besuch steht bevor

Peking/Clausthal. Professor Wan Gang, seit 2007 Minister für Wissenschaft und Technologie der Volksrepublik China, wird zum Honorarprofessor an der TU Clausthal bestellt. Dies hatte der Clausthaler Universitätspräsident Professor Thomas Hanschke dem Minister in Shanghai mitgeteilt. Beide waren im Rahmen der China-Reise von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka zusammengetroffen, Professor Hanschke zählte zur deutschen Delegation. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1965/)



Rekordbeteiligung am Kolloquium Fördertechnik im Bergbau

Clausthal-Zellerfeld. Das Kolloquium „Fördertechnik im Bergbau“ kommt in der Branche bestens an. Zum siebten Mal an der TU Clausthal ausgerichtet, ist die 300-Teilnehmer-Schwelle erstmals deutlich übertroffen worden. Die Organisatoren vom Institut für Bergbau freuten sich über rund 340 Beteiligte. Stattgefunden hatte die zweitägige, internationale Konferenz in der Aula der Universität. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1963/)


Praxisnahe Lehre: Studierende konstruieren Kran aus Schaschlikspießen

Clausthal-Zellerfeld. Wie lässt sich aus Schaschlikspießen und Haushaltsgummis ein möglichst leichter Kran konstruieren, der ein Gewicht von 400 Gramm tragen kann? Dieser Aufgabe stellten sich die Studierenden in der Lehrveranstaltung „Grundlagen des Ingenieurbaus“ im Studiengang Geoumwelttechnik. Der Lastentest des Konstruktionswettbewerbs ist zum Vorlesungsende im Foyer des Instituts für Bergbau ausgetragen worden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1962/)


TU-Präsident begleitet Bundesforschungsministerin nach China

Clausthal-Zellerfeld. Bundesforschungsministerin Johanna Wanka wird auf ihrer China-Reise vom 18. bis 22. Januar vom Clausthaler Universitätspräsidenten Professor Thomas Hanschke begleitet. Im Rahmen der Reise überreicht die deutsche Ministerin ihrem chinesischen Amtskollegen Professor Wan Gang, der einst im Oberharz promovierte, das Bundesverdienstkreuz. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1961/)


Drittmittel: Clausthaler Professoren unter den Top 10

Clausthal-Zellerfeld. Beim Einwerben von Geld für die Forschung, den sogenannten Drittmitteln, ist die TU Clausthal stark. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die das Statistische Bundesamt Ende 2015 herausgegeben hat. Bei den Universitäten mit den höchsten Drittmitteleinnahmen je Professor befindet sich die TU Clausthal unter den Top 10. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1960/)


Zum siebten Mal: Kolloquium Fördertechnik im Bergbau

Clausthal-Zellerfeld. Bereits zu Beginn des neuen Jahres findet an der TU Clausthal eine der größten wissenschaftlichen Veranstaltungen des Jahres 2016 statt: Am 20. und 21. Januar treffen sich in der Aula der Universität Vertreter des Berg- und Tunnelbaus sowie der Fördertechnik zum 7. Kolloquium „Fördertechnik im Bergbau“. Mehr als 270 Teilnehmende aus Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden werden erwartet. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1959/)





Energieforscher und Hochschulleitung unterschreiben Zielvereinbarung

Clausthal-Zellerfeld. Die Leitung der TU Clausthal hat die Arbeit mit allen drei Forschungszentren der Universität für die kommenden drei Jahre vertraglich geregelt. Mitte Dezember wurde die Zielvereinbarung zwischen dem Energie-Forschungszentrum und dem Präsidium unterzeichnet. Zuvor waren entsprechende Verträge bereits mit dem Clausthaler Zentrum für Materialtechnik und dem Simulationswissenschaftlichen Zentrum Clausthal – Göttingen geschlossen worden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1955/)


Schaufenster Elektromobilität: Neue Ladesäule läuft

Goslar. Mit einer weiteren Schnellladesäule für Elektroautos soll das „E-Carsharing“ der Universitäten Braunschweig und Clausthal sowie der Ostfalia Hochschule verbessert werden. Mitte Dezember wurde die neue Säule an ihrem Standort auf dem Goslarer „EnergieCampus“ in Betrieb genommen. Dort können die Batterien der im Projekt beteiligten VW E-Ups in 45 Minuten vollgeladen werden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1954/)


Umweltwissenschaftler Dr. Meyer von der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring ausgezeichnet

Berlin/Clausthal. Dr. Sven Meyer vom Institut für Umweltwissenschaften der TU Clausthal ist von der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring als Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet worden. Damit würdigt die Stiftung seine wissenschaftlichen Leistungen im Bereich der Umweltwissenschaften, insbesondere zur Entwicklung und Verbesserung energieeffizienter Prozesse zur Abluftreinigung. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1953/)


Emissionsminderung von Schiffsdieselmotoren: Clausthaler Physiker stellen Projektergebnisse vor

Clausthal-Zellerfeld. Das Clausthaler Forschungsvorhaben „Plasmabasiertes Verfahren zur Emissionsminderung von Schiffsdieselmotoren“ ist von der Alfred Kärcher-Förderstiftung finanziert worden. Auf einem Innovationsempfang der Stiftung in Winnenden (Baden-Württemberg) hat Dr. Sebastian Dahle vom Institut für Energieforschung und Physikalische Technologien (IEPT) die Ergebnisse vorgestellt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1952/)




1,4 Millionen Euro für die Forschung: Neue Elektronenstrahlmikrosonde in Betrieb

Clausthal-Zellerfeld. Die neue Elektronenstrahlmikrosonde mit Feldemissionsemitter des Typs SXFiveFE vom Hersteller Cameca, aufgebaut im Labor des Fachgebiets Mineralogie-Geochemie-Salzlagerstätten der TU Clausthal, ist jetzt einsatzbereit. Ende Oktober angeliefert, konnten die Inbetriebnahme und die Einweisung der Mitarbeiter für diese 1,4-Millionen-Euro-Investition im November abgeschlossen werden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1949/)


Umweltminister Wenzel informiert sich über nachhaltige Forschung an der TU

Clausthal-Zellerfeld. Viele Anknüpfungspunkte bestehen zwischen den Aufgaben des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz und den Forschungsthemen der TU Clausthal. Dies unterstrich Minister Stefan Wenzel Anfang Dezember bei einem Besuch der Universität. Im Oberharz informierte er sich insbesondere über die Bereiche Ressourcennutzung und -effizienz sowie über Energiespeicherung. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1947/)





TU Clausthal setzt Zeichen für Frieden und Toleranz

Clausthal-Zellerfeld. Die TU Clausthal, mit 28 Prozent ausländischen Studierenden eine der internationalsten Hochschulen Deutschlands, setzt ein Zeichen für Toleranz und ein friedliches Miteinander. Dazu haben sich Studierende und Beschäftigte des Internationalen Zentrums Clausthal (IZC) mit der internationalen Kampagne „#Not In My Name“ solidarisiert. Die Botschaft, die dahinter steckt: Muslime distanzieren sich von Terror. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1944/)


Kammerchor gibt Konzert: Les Opéras „Actéon, Orphée et Euridice“

Clausthal-Zellerfeld. Auch in diesem Wintersemester wartet der Kammerchor an der TU Clausthal mit einem Programm auf, das noch niemand vorher gehört haben dürfte: Unter dem Titel „Actéon, Orphée et Euridice“ führt er in konzertanter Weise zwei völlig unbekannte französische Kammeropern von Marc-Antoine Charpentier (1643-1704) auf: „Actéon“ und „La Descente d’Orphée aux Enfers“. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1943/)


Neue Vizepräsidenten nehmen Arbeit auf

Clausthal-Zellerfeld. Am 1. Dezember haben die drei neuen nebenberuflichen Vizepräsidenten der TU Clausthal ihre Arbeit aufgenommen: Professor Alfons Esderts (52 Jahre) ist zuständig für das Ressort Forschung und Technologietransfer, Professor Gunther Brenner (53) hat den Bereich Studium und Lehre übernommen und Professor Wolfgang Pfau (56) ist verantwortlich für Internationales, Weiterbildung und Digitalisierung. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1942/)


Historische Filme auf dem Videoserver der TU Clausthal

Clausthal-Zellerfeld. Der Videoserver der TU Clausthal ist eine Fundgrube, seit Neuestem auch für historische Filmdokumente über Rektoratsübergaben, akademische Feiern und universitäre Highlights aus den 1980er und 90er Jahren. Aufgenommen wurden sie von Gert Knochen, inzwischen pensionierter Mitarbeiter des CUTEC-Instituts und davor des TU-Instituts für Mechanische Verfahrenstechnik. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1941/)



TU erhält Fellowship für Innovationen in der Hochschullehre vom Stifterverband

Essen/Clausthal. Jana Mühler vom Institut für Geotechnik und Markscheidewesen der TU Clausthal ist für das neue Lehrprojekt „Gemeinnütziges Engagement in lokalen Ingenieurprojekten“ ausgezeichnet worden. Sie erhält eine der Junior-Fellowships, dotiert mit 15.000 Euro, die gemeinsam vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Baden-Württemberg Stiftung und der Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung vergeben wird. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1939/)


Zwei Clausthaler Zentren unterschreiben Zielvereinbarung

Clausthal-Zellerfeld. Anhand von Zielvereinbarungen organisiert die TU Clausthal die Arbeit in ihren Forschungszentren. Bereitgestellte Ressourcen werden dabei an überprüfbare Ziele geknüpft. Das Clausthaler Zentrum für Materialtechnik (CZM) und das Simulationswissenschaftliche Zentrum Clausthal – Göttingen (SWZ) haben jetzt als erste die auf drei Jahre bis Ende 2018 angelegte Vereinbarung mit dem TU-Präsidium unterzeichnet. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1938/)


Rekord: 4963 Studierende an der TU Clausthal

Clausthal-Zellerfeld. An der TU Clausthal sind in diesem Wintersemester 4963 Studierende eingeschrieben. Das ist die höchste Zahl in der 240-jährigen Geschichte der Universität, und es sind noch einmal annähernd 100 Studierende mehr als vor einem Jahr. Dies geht aus der offiziellen Statistik hervor, die die Hochschule jetzt veröffentlicht hat. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1937/)


Lange Nacht des Lernens – jetzt anmelden

Clausthal-Zellerfeld. Wie lerne ich am cleversten? Was kann ich gegen Prüfungsangst tun? Wie lässt sich Stress am besten abbauen? Clausthaler Studierende, die auf diese Fragen Antworten haben wollen, sind bei der „Langen Nacht des Lernens“ genau richtig und sollten sich anmelden. Termin: Mittwoch, 25. November, von 17 bis 23 Uhr im StuZ (Studentenzentrum) in der Silberstraße 1. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1936/)


Lehrbuchsammlung renoviert – Erneuerungsprozess der Bibliothek weitgehend abgeschlossen

Clausthal-Zellerfeld. Heller, moderner, übersichtlicher: Nach zehnjähriger Tätigkeit sind die Umbau- und Renovierungsarbeiten im Nutzerbereich der Clausthaler Universitätsbibliothek (UB) nun weitgehend abgeschlossen. Als letzter Abschnitt wurde die Lehrbuchsammlung für rund 100.000 Euro saniert und termingerecht zum Vorlesungsbeginn wieder in Betrieb genommen. Dies würdigte die UB mit einer kleinen Feierstunde. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1935/)




Qualitätspakt Lehre: TU erhält drei Millionen Euro

Clausthal-Zellerfeld. Um die Lehre und die Bedingungen für die Studierenden weiter auf hohem Niveau zu halten, erhält die TU Clausthal bis zum Jahr 2020 mehr als drei Millionen Euro an Fördergeldern. Die Mittel kommen aus dem Qualitätspakt Lehre, der in seine zweite Runde startet. Bundesbildungsministerin Professor Johanna Wanka hatte am 6. November in Berlin bekannt gegeben, welche Universitäten unterstützt werden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1932/)


Künftiger Vizepräsident seit 25 Jahren an der TU

Clausthal-Zellerfeld. Professor Alfons Esderts hat sein 25-jähriges Dienstjubiläum an der TU Clausthal gefeiert. Der 52-jährige Wissenschaftler ist Prodekan der Fakultät für Mathematik/ Informatik und Maschinenbau und wird vom 1. Dezember an die Aufgabe als nebenberuflicher Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer übernehmen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1931/)


Hochschulbildung für Flüchtlinge: TU kooperiert mit Kiron University

Clausthal/Berlin. Die TU Clausthal und die neue Kiron University wollen zusammenarbeiten. Das haben beide Seiten in einem „Memorandum of Understanding“ bekräftigt. Kiron ist eine gebührenfreie Online-Uni, an der Flüchtlinge unkompliziert studieren können. Auch wer als Asylsuchender noch nicht anerkannt ist, kann hier studieren. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1930/)



Goldenes Diplom für Clausthaler Absolventen von 1965

Clausthal-Zellerfeld. „Da fühlt man sich wieder jung.“ Dieser Ausruf eines etwas älteren Herren, getätigt auf der akademischen Feier zum 50. Diplomjubiläum in der Aula der TU Clausthal, fasste die Stimmung trefflich zusammen. 50 Jahren nachdem sie ihren Hochschulabschluss gemacht haben, erhielten gut gelaunte Absolventen des Jahrgangs 1965 Urkunden zum „Goldenen Diplom“. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1928/)


Absolventenfeier: 321 Jungakademiker verabschiedet

Clausthal-Zellerfeld. Es ist geschafft! Insgesamt 321 junge Menschen haben im vergangenen halben Jahr ihren Abschluss an der Technischen Universität Clausthal gemacht. 167 Studierende erhielten ein Bachelor-, 134 ein Master- und 20 ein Diplomzeugnis. Überreicht wurden die Urkunden – hinzu kamen 44 Promotionsabschlüsse – auf der Absolventenfeier mit 550 Teilnehmenden in der Aula Academica der Universität. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1927/)


Chinesischen Kooperationspartner in Harbin besucht

Clausthal-Zellerfeld. Zwischen der TU Clausthal und dem Harbin Institute of Technology (HIT) besteht seit zwölf Jahren eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Charakterisierung neu entwickelter Magnesiumlegierungen. Getragen wird die Kooperation von Professor Heinz-Günter Brokmeier, Abteilung TEXMAT des Instituts für Werkstoffkunde und Werkstofftechnik, und Professor Mingyi Zheng (School of Materials Science and Engineering). mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1926/)



Drilling Simulator Celle - Versuchsbetrieb angelaufen

Celle. An der Forschungseinrichtung Drilling Simulator Celle (DSC), die von der TU Clausthal mit dem Energie-Forschungszentrum Niedersachsen betrieben wird, haben im Oktober die ersten Kundenprojekte begonnen. Langfristig verfolgt der DSC mit seiner Forschung das Ziel, Tiefbohrungen auf Erdöl, Erdgas und Geothermie sowie unterirdische Speicher kostengünstiger und sicherer zu machen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1923/)


Delegation der Chinesischen Akademie der Ingenieurwissenschaften zu Gesprächen in Clausthal

Clausthal-Zellerfeld. Eine 8-köpfige Delegation der einflussreichen Chinesischen Akademie der Ingenieurwissenschaften (CAE) hat für mehrere Tage die TU Clausthal besucht und Kooperationsmöglichkeiten ausgelotet. Angeführt wurde die Gruppe vom Vizepräsidenten der CAE Professor Xu Delong, der im Oberharz studiert hat und Ehrenvorsitzender des Vereins Chinesischer Alumni der TU Clausthal ist. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1922/)


Simulationswissenschaftliches Zentrum: Neue Projekte vorgestellt

Clausthal-Zellerfeld. Das Feld der Computersimulation hat sich in den vergangenen Jahren mit hoher Dynamik entwickelt. Einige dieser Entwicklungen wurden in neu angelaufenen Projekten am Simulationswissenschaftlichen Zentrum Clausthal-Göttingen (SWZ) aufgegriffen und im zweiten SWZ-Workshop vorgestellt. Hierzu trafen sich am 16. Oktober rund 35 Teilnehmer im Institut für Angewandte Stochastik und Operations Research der TU Clausthal. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1921/)



Kolloquium Konstruktionstechnik erstmals in Clausthal ausgerichtet

Clausthal-Zellerfeld. Wie muss eine Seiltrommel für innovative Faserseile konstruiert sein, wie ist der Fahrzeuginnenraum der Zukunft geformt und wie lassen sich Stahlkonstruktionen mittels magnetischer Sensoren verbessen? Diese und weitere Fragen sind auf dem „13. Gemeinsamen Kolloquium Konstruktionstechnik“ behandelt worden, das im Institut für Maschinenwesen (IMW) der TU Clausthal stattgefunden hat. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1918/)




Chinesische Studierende der TU besuchen Autostadt

Clausthal-Zellerfeld. Die Wolfsburger Autostadt ist auch in Zeiten der Abgasaffäre eine Reise wert. Davon haben sich 35 chinesische Studierende der TU Clausthal, die im Rahmen eines gemeinsamen Bachelorprogramms mit der East China University of Science and Technology (ECUST) im Oberharz studieren, während einer Exkursion in die VW-Stadt überzeugen können. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1916/)


Kraftwerkssystemtechnik: Interessierte willkommen beim Abschlusskolloquium

Clausthal-Zellerfeld. Wie sieht Kraftwerkssystemtechnik in Zeiten des Wandels aus? Diese Frage stellten sich die Teilnehmer im „Forum Umwelt- und Energietechnik“. Auf dem Abschlusskolloquium der Lehrveranstaltung am Freitag, 23. Oktober, in der Aula Academica präsentieren die Studierenden ihre Arbeiten und kommen dabei mit Vertretern aus der Praxis ins Gespräch. Mitglieder der TU Clausthal sollten sich dafür umgehend anmelden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1915/)


Materialforscher Schmid-Fetzer in den Ruhestand verabschiedet

Clausthal-Zellerfeld. Professor Rainer Schmid-Fetzer aus dem Institut für Metallurgie der TU Clausthal ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Der 68-jährige Wissenschaftler, der mit seiner Gruppe das Gebiet Thermochemie und Mikrokinetik bearbeitet, ist insbesondere für seine herausragende Forschungsleistung im Bereich der Legierungen mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet worden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1914/)


Bilanz der achten Niedersächsischen Energietage

Goslar. „Energiemärkte im Spannungsfeld zwischen Staat, Bürger und Wettbewerb“: So lautete der Titel der achten Niedersächsischen Energietage (NET), die Anfang Oktober mit rund 200 Experten in Goslar zu Ende gegangen sind. Inhaltlich von einer transdisziplinär besetzten Programmkommission gestaltet, wurde die Tagung vom Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) ausgerichtet. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1912/)


Internationale Fachtagung zu Terrestrischen Systemen

Freudenstadt. Renommierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus aller Welt haben sich in Freudenstadt (Baden-Württemberg) getroffen, um eine kritische Bilanz der Erforschung terrestrischer Systeme zu ziehen. Zu den Organisatoren der viertägigen interdisziplinären Fachtagung zählte die Arbeitsgruppe „Wissenschaftliches Rechnen“ der TU Clausthal. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1913/)


Auszubildende lernen gesamte Universität kennen

Clausthal-Zellerfeld. An der TU Clausthal sind rund 100 Auszubildende beschäftigt. Damit sie nicht nur ihren unmittelbaren Arbeitsbereich, sondern die gesamte Universität kennen lernen, sind die neuen Azubis durch die Hochschule geführt worden. Organisiert wurde der mehrstündige Rundgang vom Personalrat in Zusammenarbeit mit der Personalverwaltung der TU. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1911/)



Tipp für Studierende: LernLink geht an den Start

Clausthal-Zellerfeld. Dank dem neuen Projekt LernLink bekommen insbesondere Studierende der TU Clausthal Unterstützung beim Nacharbeiten von wichtigen Grundlagen für das Studium, zum Beispiel aus den Bereichen Mathematik und Physik. Ab sofort steht eine strukturierte Sammlung von Links und Hinweisen auf online verfügbares Lehr-Lernmaterial zur Verfügung: mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1908/)


Hohe Auszeichnung für Clausthaler Schweißtechniker

Nürnberg. Diplom-Ingenieur Kai Treutler hat den mit 30.000 Euro höchstdotierten deutschen Forschungsförderpreis auf dem Gebiet der Schweißtechnik, den EWM-Award „Physiks of Welding“, gewonnen. Beschäftigt ist der Nachwuchswissenschaftler am Clausthaler Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren, das von Professor Volker Wesling geleitet wird, und bringt sich zudem in das Clausthaler Zentrum für Materialtechnik ein. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1909/)


Semesterstart: TU erwartet Hunderte Studienanfänger

Clausthal-Zellerfeld. Profs statt Lehrer, Kommilitonen statt Mitschüler, Hörsäle statt Klassenräume: An der TU Clausthal werden am 12. Oktober Hunderte Erstsemester erwartet, die mit den „Welcome Weeks“ ins Studium starten. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Derweil können sich Bachelorstudierende noch bis zum 15. Oktober bewerben, für Masterstudierende läuft der Zeitraum bis zum 1. Oktober. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1906/)


Studierende unterstützen Flüchtlinge mit der Initiative „Solidarity – Harzer helfen“

Clausthal-Zellerfeld. Es gibt viel zu tun. Dutzende Säcke und Tüten mit Kleidung sind gespendet worden. Nun muss alles gesichtet, sortiert und registriert werden. Die Initiative „Solidarity“ – von Clausthaler Studierenden ins Leben gerufen – ist aktiv, damit sie hilfsbedürftige Menschen versorgen kann: mit Pullovern, Hosen, Jacken, Schuhen, Spielzeug und vielem mehr. Aktuelles Beispiel sind die im Landkreis Goslar eingetroffenen Flüchtlinge. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1905/)



TU Clausthal und Gesellschaft Deutscher Chemiker richten Tagung über Iminiumsalze aus

Goslar. Rund 90 Teilnehmende haben sich Mitte September zur 12. Fachtagung über Iminiumsalze (IMSAT-12) der Gesellschaft Deutscher Chemiker im Hotel „Der Achtermann“ in Goslar getroffen. Die Konferenz, zu der Professor Andreas Schmidt vom Clausthaler Institut für Organische Chemie eingeladen hatte, gibt es seit 22 Jahren. Sie findet alle zwei Jahre statt, wobei die TU Clausthal bereits zum zweiten Mal in Folge Gastgeberin war. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1902/)


Wetterstation der TU Clausthal wieder online

Clausthal-Zellerfeld. Rund zwei Jahre hatten die Oberharzer auf diesen Service verzichten müssen, nun ist die Wetterstation der TU Clausthal wieder an das Internet angebunden. Auf dem Dach des Instituts für Elektrische Informationstechnik (IEI) werden minütlich sieben verschiedene Messdaten erhoben und mit einem aktuellen Standbild auf der Homepage der Universität veröffentlicht. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1901/)


Gelungene Kooperation TU Clausthal – Uni Freiburg

Freiburg/Clausthal. Die Zusammenarbeit mehrerer Hochschulen kann auch ohne formelle Kooperationsvereinbarung funktionieren. Dies hat die sogenannte große geologische Exkursion gezeigt, die im September mit acht Clausthaler und drei Freiburger Studentinnen und Studenten klassische Aufschlüsse im süddeutschen Raum aufgesucht hat. Aufschlüsse sind Stellen an der Erdoberfläche, an der Gestein unverhüllt zu Tage tritt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1900/)




BAföG: Studierende sollten Anträge zügig stellen

Hannover/Clausthal. Das Land Niedersachsen führt zum 1. Januar eine neue Software zur Bearbeitung von BAföG-Anträgen ein. Aufgrund dieser Umstellung kann es zu Verzögerungen in der Antragsbearbeitung (vor allem von Erstanträgen) kommen, erklärt das Studentenwerk OstNiedersachsen. Aus diesem Grund sollten die Studierenden ihre Anträge möglichst frühzeitig stellen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1897/)


Industrie 4.0 und Materialtechnik: TU und Beihang University planen Kooperation

Clausthal-Zellerfeld. Die TU Clausthal und die renommierte Beihang University in Peking wollen ihre Beziehungen ausbauen. Insbesondere in den Bereichen Industrie 4.0 und Materialwissenschaft planen die Partnerhochschulen enger zusammen zu arbeiten. Dies haben beide Seiten Anfang September bei einem mehrtägigen Besuch einer 9-köpfigen Delegation aus der chinesischen Hauptstadt im Oberharz bekräftigt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1896/)


TU Clausthal richtet 27. Deutschen Flammentag aus

Clausthal-Zellerfeld. Der 27. Deutsche Flammentag findet am 16. und 17. September an der TU Clausthal statt. Weit mehr als 200 Experten aus dem Bereich Verbrennung und Feuerungen werden dazu erwartet. Nach 1977 und 1993 wird die Großveranstaltung zum dritten Mal im Oberharz ausgerichtet. Die Organisation durch die VDI Wissensforum GmbH wird vor Ort von Professor Roman Weber aus dem Institut für Energieverfahrenstechnik und Brennstofftechnik unterstützt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1894/)


Absolventen von 1955 erhalten „diamantenes Diplom“

Clausthal-Zellerfeld. Die Verbundenheit der Clausthaler Absolventen mit ihrer Hochschule ist groß. Dies ist bei der Übergabe des „diamantenen Diploms“ deutlich geworden, das die Alumni 60 Jahre nach ihrem Studienabschluss erhalten können. Die Urkunden hatte Universitätspräsident Professor Thomas Hanschke im Rahmen einer akademischen Feierstunde in der Aula überreicht. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1895/)


EFZN veranstaltet 8. Niedersächsische Energietage

Goslar. Die 8. Niedersächsischen Energietage (NET) finden am 30. September und 1. Oktober in der Kaiserpfalz und im Hotel „Der Achtermann“ in Goslar statt. Sie stehen erstmalig unter der Schirmherrschaft von Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Stefan Wenzel. Bereits der Titel der diesjährigen Tagung weist auf die vielfältigen Interessenkonflikte beim Umsetzen der Energiewende hin: „Energiemärkte im Spannungsfeld zwischen Staat, Bürger und Wettbewerb“. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1892/)


Zum dritten Mal: Junge Dozenten aus China bilden sich an der TU weiter

Clausthal-Zellerfeld. Das Weiterbildungsprogramm der TU Clausthal für Nachwuchsdozenten der Sichuan University hat sich bewährt. Bereits zum dritten Mal seit 2012 weilt im August eine Delegation des chinesischen Partners, bestehend aus 26 Gästen, im Oberharz. Die Kooperation zwischen der TU und der Universität aus der Stadt Chengdu hatte vor mehr als zehn Jahren mit einem deutsch-chinesischen Studiengang begonnen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1893/)


Studieren in Clausthal – Plakatkampagne angelaufen

Clausthal-Zellerfeld. Mit Plakaten auf Bahn- und U-Bahnhöfen wirbt die Technische Universität Clausthal erneut für ein Studium im Oberharz. Die großflächigen Poster werden in den kommenden drei Wochen in mehr als einem Dutzend Großstädten im Bundesgebiet zu sehen sein. Noch bis zum 15. Oktober können sich Studienanfänger für einen Bachelorstudiengang an der TU einschreiben. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1891/)


Kolloquium zur Rekultivierung im Braunkohletagebau

Clausthal-Zellerfeld. Der Rekultivierung von Folgelandschaften des Braunkohletagebaus kommt in den nächsten Jahren eine immer größere Bedeutung zu. Im Kolloquium „Geotechnische Aspekte zukünftiger Restseen im Rheinischen Revier“, das am 21. August in der Aula Academica der TU Clausthal stattfindet, steht dieses Thema im Mittelpunkt. Rund 100 Teilnehmende werden erwartet. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1890/)



Kooperation TU Clausthal – Weltkulturerbe Rammelsberg trägt Früchte

Clausthal/Goslar. Es bewährt sich, das Weltkulturerbe Rammelsberg als Lehr- und Forschungsbergwerk in die akademische Ausbildung an der TU Clausthal zu integrieren. Dies ist bei der Ergebnispräsentation des Lehrprojektes „Bewetterungskonzept Rammelsberg“ deutlich geworden, die zum Ende des Sommersemesters in Räumlichkeiten des Goslarer Weltkulturerbes stattgefunden hat. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1888/)


Adrenalinstoß dank Bestleistungen im Praktikum

Clausthal-Zellerfeld. Auf einen Flug über die Rappbode-Talsperre mit Europas längster Doppelseilrutsche, der „Megazipline“, dürfen sich drei Studenten der TU Clausthal freuen. In der Lehrveranstaltung „Praktischer Betriebsfestigkeitsnachweis nach der Richtlinie des Forschungskuratoriums Maschinenbau (FKM)“ hatten sie am besten abgeschnitten. Das Praktikum des Instituts für Maschinelle Anlagentechnik und Betriebsfestigkeit (IMAB) fand im Sommersemester in Kooperation mit der Firma Piller statt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1887/)


Drei neue Vizepräsidenten vom Senat gewählt

Clausthal-Zellerfeld. Drei neue Vizepräsidenten stehen in den Startlöchern. Der Senat der TU Clausthal hat sie auf seiner jüngsten Sitzung gewählt und der Hochschulrat hat das Votum bestätigt: Professor Alfons Esderts übernimmt das Ressort Forschung und Technologietransfer, Professor Gunther Brenner wird verantwortlich für Studium und Lehre sein und Professor Wolfgang Pfau ist künftig zuständig für den Bereich Informationsmanagement und Infrastruktur. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1886/)


Sommerkolleg feiert Jubiläum – 10. Veranstaltung läuft

Clausthal-Zellerfeld. Konzentriert, motiviert, inspiriert: Im Praktikumssaal des Instituts für Anorganische und Analytische Chemie bestimmen Jugendliche aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt in verschiedenen Lösungen die Konzentration von Säuren und Basen. Die 16- bis 20-Jährigen sind in ihren Sommerferien für eine oder zwei Wochen an die TU Clausthal gekommen, um sich auf ein natur- oder ingenieurwissenschaftliches Studium vorzubereiten. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1885/)


Texturschule findet im Herbst an der TU Clausthal statt

Clausthal-Zellerfeld. Vom 29. September bis 1. Oktober ist die TU Clausthal Gastgeber einer Texturschule zur Vermittlung theoretischer und praktischer Kenntnisse in der Texturanalytik von Werkstoffen. Ausrichter sind das Clausthaler Zentrum für Materialtechnik und die Abteilung TeXMat des Instituts für Werkstoffkunde und Werkstofftechnik unter Leitung von Professor Heinz-Günter Brokmeier in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht und dem Heinz-Meier-Leibnitz Zentrum München. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1884/)


Institut für Bergbau forciert Internationalisierung

Clausthal-Zellerfeld. Das Thema Internationalisierung wird am Institut für Bergbau der TU Clausthal weiter vorangetrieben. Im aktuellen Sommersemester weilten zwei Gastdozenten aus Südafrika und einer aus Indien am Institut. Zudem ist die Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaft (ISAP) mit der University of Pretoria um weitere zwei Jahre bis 2017 verlängert worden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1883/)





Studierende präsentieren neuen Elektrorennwagen

Clausthal-Zellerfeld. Er ist grasgrün und breiter als das Vorgängermodell: Das Team Green Voltage Racing (GVR) der TU Clausthal hat seinen neuen Elektro-Racer präsentiert, mit dem die Studierenden bei der diesjährigen Formula Student-Rennserie in Tschechien und Italien durchstarten wollen. Die professionelle Präsentation fand vor zahlreichen Gästen im Pulverhaus der Clausthaler Sympatec GmbH statt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1879/)


TU-Chemiestudent erhält Excellence-Stipendium

Clausthal-Zellerfeld. Sören Dreyer ist einer von 30 Stipendiaten des Förderprogramms „MINT Excellence“ der Manfred Lautenschläger-Stiftung für Studierende der Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik. Der Chemiestudent der TU Clausthal erhält zwei Jahre lang eine Unterstützung von jeweils 750 Euro pro Semester – insgesamt 3.000 Euro. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1878/)




Jahresversammlung 2015: Das Gestern, Heute und Morgen der Hochschule im Blick

Clausthal-Zellerfeld. „Die Universität Clausthal ist eine Alma Mater, die 240 Jahre alt ist; eine attraktivere Dame habe ich in dem Alter noch nicht gesehen.“ Professor Kurt Kutzler, Hochschulratsvorsitzender der TU Clausthal, attestierte der Uni an ihrem 240. Geburtstag, dass sie „auf dem richtigen Weg in die Zukunft ist“. Neben Vergangenheit und Zukunft stand auf der Jahresversammlung 2015 die Gegenwart anhand des Themas „Simulation und ihre Anwendungen“ im Blickpunkt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1875/)


REWIMET-Symposium lockt zahlreiche Besucher

Clausthal-Zellerfeld. Rund 110 Gäste haben am zweiten Symposium des "Recycling-Cluster wirtschaftsstrategische Metalle Niedersachsen" (REWIMET) teilgenommen. Die Tagung, die alle zwei Jahre ausgerichtet wird, fand im Kuppelsaal der Aula der TU Clausthal statt. Sie ist Informationsforum und Leistungsschau der Firmen und Forschungseinrichtungen von REWIMET und Partnern. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1874/)


TU-Gießereiexperten auf weltweit größter Fachmesse

Clausthal-Zellerfeld. Unter dem Motto „Bright World of Metals“ hat die weltweit größte Gießereifachmesse GIFA gemeinsam mit den Metallmessen Metec, Thermprocess und Newcast stattgefunden. Auch die TU Clausthal, vertreten durch die Abteilung für Gießereitechnik aus dem Institut für Metallurgie, präsentierte sich in Düsseldorf. Während der Veranstaltung gaben mehr als 2000 Austeller fast 80.000 Besuchern aus 120 Ländern einen Überblick über die Innovationen der Branche. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1873/)



Aktionswoche Alkohol – Motto: Weniger ist besser

Clausthal-Zellerfeld. Die „Aktionswoche Alkohol“ hat in der zweiten Juni-Hälfte bundesweit zum fünften Mal stattgefunden. Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) unterstützte federführend die Veranstalter in den Regionen. Der Arbeitskreis Suchtprävention der TU Clausthal beteiligte sich zusammen mit dem Lukas-Werk Goslar ebenfalls an der Initiative, und zwar mit einer Info-Veranstaltung in der Mensa. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1871/)


Deutscher Botschafter in London hat in Clausthal studiert

Clausthal/London. Queen Elizabeth II., die in dieser Woche zum Staatsbesuch auch in Niedersachsen weilt, hat im vergangenen Jahr einen Clausthaler Alumnus als deutschen Botschafter in London begrüßt. Dr. Peter Ammon, der von 1970 bis 1975 an der TU Clausthal Mathematik und Physik studiert hat, ist seit Mai 2014 Deutschlands ranghöchster Vertreter im Vereinigten Königreich. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1870/)


China-Reise: DFG und Deutsche Botschaft würdigen TU

Clausthal-Zellerfeld. „Die Veranstaltungen in China waren ein Highlight, ich bin immer noch begeistert.“ So lautete das Fazit von Universitätspräsident Professor Thomas Hanschke, nachdem alle aus der Delegation der TU Clausthal von der Reise nach Fernost zurückgekehrt sind. Noch für dieses Jahr haben drei hochrangige chinesische Wissenschaftsvertreter mit Clausthaler Wurzeln, darunter der Minister für Wissenschaft und Technologie, Professor Wan Gang, ihren Gegenbesuch im Harz angekündigt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1869/)


Psychologische Seite des Recyclings: TU an Projekt beteiligt

Nordhausen/Clausthal. Rohstoffsicherung durch Recycling basiert auf modernen Prozessen und Anlagen, die aber auch vom Konsumenten als Abfallerzeuger angenommen und gefüttert werden müssen. Im Zusammenspiel von Technologiepartnern und Psychologen werden nun im Projekt „Recycling 2.0 – Die Wertstoffwende“ neue Wege beschritten. Die Federführung liegt bei der Hochschule Nordhausen, mit der die TU Clausthal eng kooperiert. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1868/)


Vorlesung unter Tage – Lehrpreisgewinner in 2014 – erfolgreich durchgeführt

Clausthal-Zellerfeld. Für das Konzept einer neuartigen Lehrveranstaltung unter Tage („InVent – Innovations in Mine Ventilation Education“) gewann Dr. Elisabeth Clausen vom Institut für Bergbau in 2014 den Lehrpreis der TU Clausthal. Inzwischen ist das Projekt erfolgreich im Weltkulturerbe-Bergwerk Rammelsberg durchgeführt und evaluiert worden. Vorgestellt werden die Ergebnisse auf der Jahrestagung der „Society of Mining Professors“ Ende Juni in Freiberg. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1867/)



240 Jahre Uni in Clausthal: Jahresversammlung greift Historie und das Thema Simulation auf

Clausthal-Zellerfeld. Vor 240 Jahren ist die Bergakademie Clausthal gegründet worden, aus ihr ging später die Technische Universität hervor. Dies feiert die TU Clausthal vom 2. bis 4. Juli mit einer Reihe von Veranstaltungen. Höhepunkt wird die Jahresversammlung am 3. Juli (11.00 Uhr, Aula) sein. Neben der Historie der Hochschule geht es um das Thema „Simulation und ihre Anwendungen“. Teilnehmer (Uni-Beschäftigte, Studierende, TU-Partner und -Freunde) können sich noch bis zum 19. Juni anmelden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1865/)


Karrieremesse: Firmen werben um TU-Absolventen

Clausthal-Zellerfeld. Hunderte Studierende der TU Clausthal haben wieder die Karrieremesse „hochsprung“ besucht. Nach Gesprächen mit Firmenvertretern und Unternehmensvorträgen konnten die Gäste das Event, das bereits zum 8. Mal in der Aula Academica stattfand, beruhigt verlassen, denn: Ingenieure, Informatiker, Naturwissenschaftler und BWLer werden auf dem Arbeitsmarkt weiter gesucht. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1863/)


Wieder ein Highlight: der Campuslauf

Clausthal-Zellerfeld. Annähernd 300 Teilnehmende haben sich beim 26. Campuslauf der TU Clausthal auf die Strecke begeben. Den Leistungslauf bei den Männern entschied Richard Wilkening (53:54 Minuten, 14 Kilometer) für sich, Zweiter wurde Thierry Langer (54:22 min). Die Schnellste bei den Frauen war Annette Kraaz (37:15 min, 8,4 km) vor Sabrina Marx (39:58 min). mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1864/)


Clausthaler Viertklässler schnuppern in die Welt der Werkstoffe

Clausthal-Zellerfeld. Kinder schon früh für Technik und Naturwissenschaft zu begeistern: Das ist das Ziel einer neuen Initiative am Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren (ISAF) der TU Clausthal. Zum Auftakt durften 26 Viertklässler der Grundschule Clausthal am ISAF zwei Stunden in die Welt der Werkstoffe hineinschnuppern. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1862/)


„An die Sonne“ - Kammerchor gibt Konzert

Clausthal-Zellerfeld. Der Kammerchor an der TU Clausthal führt unter dem Titel „An die Sonne“ die Liebeslieder-Walzer op. 52 von Johannes Brahms und Werke für Chor, Gesangssolisten und Klavier von Franz Schubert in der Aula Academica der Universität auf. Beginn des Konzerts ist am Samstag, 13. Juni, um 20 Uhr. Studierende des ersten und zweiten Semesters erhalten freien Eintritt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1861/)


Forschungsminister Wan Gang gründet Verein Chinesischer Alumni der TU mit

Peking. Die TU Clausthal nimmt in puncto Internationalität und speziell bei der Zusammenarbeit mit China eine Vorreiterrolle ein. Im Beisein von Chinas Minister für Wissenschaft und Technologie, Professor Wan Gang, TU-Präsident Professor Thomas Hanschke und zahlreichen Vertretern beider Länder ist in Peking der „Verein Chinesischer Alumni der TU Clausthal“ gegründet worden. Es ist das erste Mal, dass sich Absolventen im Ausland zu einem offiziellen Verein zusammenschließen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1860/)


Tipp für Studierende: Karrieremesse mit 40 Ausstellern

Clausthal-Zellerfeld. Die Ausgangsposition für Clausthaler Studierende ist gut. Ingenieure, Informatiker, Naturwissenschaftler und auch BWLer werden auf dem Arbeitsmarkt gesucht. Nicht nur deshalb lohnt sich ein Besuch der Clausthaler Karrieremesse „hochsprung“, die am Donnerstag, 11. Juni, in der Aula Academica (10 bis 16 Uhr) ihre Pforten öffnet. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1859/)



TU-Studierende von Aufenthalt in Malaysia begeistert

Penang. Einerseits kommen junge Menschen aus aller Welt zum Studieren an die TU Clausthal; andererseits können die Harzer Studierenden auch in aller Welt wertvolle Auslandserfahrungen sammeln. Sechs Clausthaler befinden sich noch bis Juli in Malaysia an der University Sains Malaysia (USM) in Penang – und genießen ihre Zeit in Südostasien. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1857/)


Kolloquium: 3D-Drucken – Hype oder industrielle Revolution

Clausthal-Zellerfeld. „Generatives Fertigen und 3D-Drucken: industrielle Revolution oder Hype?“ Mit diesem Thema beschäftigt sich ein wissenschaftliches Kolloquium, das am 5. Juni im Physik-Hörsaal der TU Clausthal (Leibnizstraße 4, 13.30 bis 17 Uhr) stattfindet. Ausrichter der öffentlichen und kostenfreien Veranstaltung ist die AV Glückauf-Salia. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1856/)



Recycling von Seltenen Erden im Harz geplant

Clausthal-Zellerfeld. Seit der Markteinführung in den späten 1980er Jahren finden sich gesinterte Neodym-Eisen-Bor-Magnete aufgrund ihrer extrem hohen Energiedichte in vielen technischen Anwendungen. Industrielle Recyclingverfahren für diese Magnete gibt es aber nicht. Um dies zu ändern, hat ein Konsortium mit Beteiligung der TU Clausthal das Projekt „Seltenerd-Magnet-Recycling“ (SEMAREC) ins Leben gerufen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1854/)


Interuniversitäres Forscherteam: Ergebnisse in Stade präsentiert

Stade. Das interuniversitäre Forschungsteam aus Clausthal, Braunschweig und Hannover hatte Ende Mai ins Forschungszentrum CFK Nord nach Stade eingeladen, um die Ergebnisse des Projekts „Hochleistungsproduktion von CFK-Strukturen (HP CFK)“ einem Publikum aus Industrie und Wissenschaft zu präsentieren. CFK steht für carbonfaserverstärkte Kunststoffe, gemeinhin auch als Carbon bekannt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1853/)


Neue Leitungen im Studienzentrum und im Zentrum für Hochschuldidaktik

Clausthal-Zellerfeld. Zwei leitende Positionen im Bereich Studium und Lehre sind an der TU Clausthal im Frühjahr neu besetzt worden: Dr. Georg Ebertshäuser ist neuer Dezernent des Studienzentrums, und Kathrin Seifert ist die Leitung im Zentrum für Hochschuldidaktik und Qualitätsmanagement in der Lehre (ZHD) übertragen worden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1851/)





Recycling: Zweites REWIMET-Symposium im Juni

Clausthal-Zellerfeld. Recycling gewinnt in der heutigen Zeit – gerade auch für die Harz-Region – immer mehr an Bedeutung. Auf dem zweiten Symposium des Recycling-Clusters REWIMET, das am 30. Juni in der Aula Academica der TU Clausthal (9 bis 16 Uhr) nun unter dem Dach des Clausthaler Zentrums für Materialtechnik stattfindet, wird das Themengebiet umfangreich behandelt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1848/)


Geomechanisches Labor weiter ausgebaut

Clausthal-Zellerfeld. Über eines der weltweit größten und leistungsfähigsten geomechanischen Labore verfügt inzwischen der Lehrstuhl für Deponietechnik und Geomechanik der TU Clausthal. Nachdem die Erweiterung der Räumlichkeiten im Mai abgeschlossen wurde, stehen insgesamt 750 Quadratmeter Laborfläche zur Verfügung. In den jüngsten Ausbau waren 280.000 Euro aus Institutsmitteln geflossen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1847/)



Hochschulrat unterstützt Haushaltskonsolidierung

Clausthal-Zellerfeld. Nach dem Aus der Uni-Allianz NTH muss die TU Clausthal bis September 2015 einen Masterplan zu ihrer strategischen Ausrichtung beim Wissenschaftsministerium vorlegen. Damit die Möglichkeit besteht, in zukunftsträchtige Bereiche zu investieren, ist finanzieller Spielraum erforderlich. Um die notwendigen Mittel freizusetzen und zur weiteren Haushaltskonsolidierung schlägt die TU einen Sparkurs ein. Der Hochschulrat der Uni hat sich in seiner Sitzung am 4. Mai hinter das Konzept des Präsidiums gestellt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1845/)



TU-Delegation besucht schwedische Top-Uni und Scania

Stockholm. Der Nutzfahrzeughersteller Scania und die Königliche Technische Hochschule (KTH) in Stockholm genießen über Schwedens Grenzen hinaus einen hervorragenden Ruf. Auf Einladung von Dr. Harald Ludanek, Vizepräsident bei Scania und Hochschulratsmitglied der TU Clausthal, weilte eine Delegation der Harzer Universität in Europas Norden, um mögliche Kooperationen auszuloten. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1843/)


Erster Alumni-Verein der TU Clausthal im Ausland wird im Juni in China gegründet

Clausthal-Zellerfeld. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Anfang Juni fliegt eine etwa 10-köpfige Delegation der TU Clausthal Richtung Peking. In der chinesischen Hauptstadt wird am 6. Juni im Beisein von Professor Wan Gang, Forschungsminister der Volksrepublik und Absolvent der Harzer Universität, der „Verein Chinesischer Alumni der TU Clausthal“ gegründet. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1842/)


EFZN: Erste Dialogplattform „Power to Heat“ ausgerichtet

Goslar. Erstmals veranstaltete das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) der TU Clausthal in Kooperation mit dem Clausthaler Umwelttechnik-Institut (CUTEC) und der Landesinitiative Energiespeicher und -systeme die Dialogplattform „Power to Heat“. 100 Teilnehmer kamen für zwei Tage nach Goslar und setzten sich mit der Erzeugung von Wärme unter dem Einsatz von Strom auseinander. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1841/)


CHE-Ranking: Clausthaler Geowissenschaften schneiden gut ab

Clausthal-Zellerfeld. Die Geowissenschaften an der TU Clausthal zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug und durch ihre internationale Ausrichtung in der Lehre aus. Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), das in dieser Woche im neuen ZEIT Studienführer 2015/16 veröffentlicht worden ist. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1840/)



TU Clausthal und Technikerschule Allgäu kooperieren

Clausthal-Zellerfeld. Eine Vorreiterrolle nimmt die TU Clausthal in Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Fachschulen für Technik ein. Neben der Kooperation mit der Technikakademie Braunschweig hat die Universität aus dem Harz nun einen entsprechenden Vertrag mit der Technikerschule Allgäu (TSA) unterzeichnet. Ziel ist es, dass TSA-Absolventen an der TU Clausthal verkürzt studieren können. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1838/)


Neue große Forschungsprojekte im Rohstoff- und Recyclingbereich am Start

Clausthal-Zellerfeld. Auf dem Weg, den Harz als europäisches Zentrum der Rohstoffsicherung und des Recyclings zu entwickeln, starten aktuell eine Reihe neuer großer, vom Bundesforschungsministerium geförderter Forschungsprojekte. Darunter ist auch das lang erwartete Vorhaben an den Bergeteichen am Bollrich bei Goslar (hierzu wird in Kürze separat berichtet). mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1837/)


Bauteile im Mikroformat: Workshop in der TU-Aula

Clausthal-Zellerfeld. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Zentrums für Mikroproduktion (ZeMPro) e.V. veranstaltet der Verein in Kooperation mit dem Clausthaler Zentrum für Materialtechnik einen Workshop mit dem Titel „Mikroproduktion von Materialhybriden – von der Herstellung bis zur Applikation“. Er findet am 17./18. Juni in der Aula Academica der TU Clausthal statt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1834/)






Absolventenfeier: Mehr Studierende als je zuvor verabschiedet

Clausthal-Zellerfeld. Insgesamt 349 Studierende haben im vergangenen halben Jahr an der TU Clausthal ihren Abschluss gemacht. Das sind nicht nur 60 mehr als im gleichen Zeitraum davor, sondern es ist zugleich der Spitzenwert in der Geschichte der Hochschule. Während einer feierlichen Verabschiedung erhielten die Absolventinnen und Absolventen in der Aula Academica ihre Zeugnisse. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1830/)


TU-Delegation treibt Kooperation mit indischen Universitäten voran

Indien/Clausthal. Insbesondere auf dem Gebiet des Bergbaus möchte die TU Clausthal ihre Zusammenarbeit mit Universitäten und Unternehmen in Indien ausbauen. Aus diesem Grund weilte eine Gruppe um Professor Oliver Langefeld aus dem Institut für Bergbau, Abteilung für maschinelle Betriebsmittel und Verfahren im Bergbau unter Tage, auf dem indischen Subkontinent. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1829/)


Automobilproduktion – Studierende erhalten Blick hinter die Kulissen

Clausthal-Zellerfeld. Das Angebot hat auch bei seiner 6. Auflage nicht an Anziehungskraft verloren: Mehr als 50 Studierende zog es zum Auftakt der Ringvorlesung „Automobilproduktion heute – vom Einzelteil zur fertigen Karosse“ (jeweils dienstags, 14 Uhr, Kleiner Horst-Luther-Hörsaal). Getragen wird die Veranstaltung vom Lehrbeauftragten Dr.-Ing. Albrecht Stalmann unter Einbeziehung wechselnder Dozenten des Volkswagen-Konzerns. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1828/)



Hannover Messe: Harzer Forscher ziehen positive Bilanz

Hannover. Die großen Frühjahrsmessen in der Landeshauptstadt sind für die vergleichbar kleine TU Clausthal wichtig, um sich überregional ins Gespräch zu bringen. Dies ist auf der Hannover Messe 2015, der weltweit bedeutsamsten Industriemesse, einmal mehr deutlich geworden. Maschinenbauer, Physiker und Energieforscher aus dem Harz haben eine Woche lang ihre Innovationen vorgestellt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1826/)


TU Clausthal startet Diversity-Management

Vielfalt tut gut – und sie ist wichtig. Deshalb hat sich die TU Clausthal dieses Thema auf die Fahnen geschrieben und ein Diversity-Management auf den Weg gebracht. Mit dem heutigen Tag (15. April) schaltet die Universität auf ihrer Homepage ein Portal dazu frei und möchte den Leitgedanken der Vielfalt künftig mehr und mehr im Universitätsleben verfestigen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1824/)


Professor Hanschke neuer Vorsitzender des Innovationsnetzwerks Niedersachsen

Hannover. Niedersächsische Innovations- und Wirtschaftsförderer haben am 13. April in Hannover die Vorsitzenden des Innovationsnetzwerks Niedersachsen neu gewählt. Professor Thomas Hanschke (Erster Vorsitzender), der Präsident der TU Clausthal, und Dr. Susanne Schmitt (Zweite Vorsitzende) bilden zukünftig die Spitze des Netzwerks. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1825/)


Batterie- und Sensoriktestzentrum eingeweiht

Goslar. „Was auf dem EnergieCampus der TU Clausthal in Goslar in den vergangenen knapp zehn Jahren entstanden ist, ist eine echte Erfolgsgeschichte.“ Dies betonte Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel anlässlich der Einweihung des neuen Batterie- und Sensoriktestzentrums am 10. April vor 150 Gästen, darunter auch aus dem Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft Professor Alexander Verl. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1823/)



Vorlesungsankündigung: Automobilproduktion heute

Clausthal-Zellerfeld. Das Lehrangebot der TU Clausthal wird auch im Sommersemester 2015 durch eine Vorlesung mit spezifischen Themen der Automobilproduktion ergänzt. Wechselnde Dozenten aus dem Volkswagen-Konzern geben Studierenden einen praxisnahen Einblick. Daneben werden die Teilnehmer der Vorlesung über Bachelor-/Masterarbeiten oder Promotionsmöglichkeiten bei VW informiert. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1820/)


Von der Idee zum Modell: Neue Möglichkeiten dank 3D-Druck

Clausthal-Zellerfeld. Ein Gewinn für Lehre und Forschung: Chemiestudierende der TU Clausthal können sich ab dem Sommersemester auf Moleküle zum Anfassen freuen. Dank einem Cluster für quantenchemische Berechnungen, dessen Ergebnisse sich in Form von Strukturdaten direkt als dreidimensionales Modell drucken lassen, können Studierende und Wissenschaftler die Gegenstände aktueller Forschung erstmals direkt in die Hand nehmen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1821/)


Studierende der Gießereitechnik auf Skandinavien-Exkursion

Clausthal-Zellerfeld. Die enge Kooperation mit Firmen im In- und Ausland ist ein wichtiger Bestandteil des Forschungs- und Lehrkonzeptes in der Gießereitechnik am Institut für Metallurgie. Vor diesem Hintergrund sind zwölf Clausthaler Studierende in Begleitung von Professorin Babette Tonn und drei wissenschaftlichen Mitarbeitern im März nach Norwegen und Dänemark gereist, um Unternehmen zu besichtigen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1819/)



Internationales Chemieseminar wird 2016 fortgeführt

Clausthal-Zellerfeld. Die TU Clausthal ist mit 30 Prozent ausländischen Studierenden eine der internationalsten Universitäten Deutschlands. Daher war die Idee entstanden, die Studierendenwerbung zusammen mit der Robert-Koch-Schule durch ein internationales Chemieseminar zu erweitern. Mit 20 Teilnehmern hat die Premiere in der vorlesungsfreien Zeit stattgefunden. Aufgrund des positiven Feedbacks gibt es 2016 eine Fortsetzung. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1817/)



Erfolgsmodell „Jugend forscht“: Landessieger zum 35. Mal an der TU gekürt

Clausthal-Zellerfeld. Der Reiz und der Erfindergeist, die von „Jugend forscht“ ausgehen, sind ungebrochen. Auf Bundesebene erlebt der Nachwuchswettbewerb seine 50. Auflage, und die Landessieger aus Niedersachsen wurden Mitte der Woche zum 35. Mal an der TU Clausthal gekürt. Während einer Preisverleihung mit rund 200 Gästen in der Aula Academica gab es viel Beifall für die Forscher von morgen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1815/)


CeBIT: Ministerpräsident besucht Clausthaler Forscher

Hannover. Mit einem Elektrorennwagen und einem Fahrsimulator ziehen zwei Gruppen der TU Clausthal auf der CeBIT das Interesse von Publikum und Politikern auf sich. Anfang der Woche besuchten insbesondere Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic die Harzer Projekte, die noch bis zum 20. März in Hannover (Halle 9, Stand C28) zu sehen sind. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1814/)


Interkulturelles Weiterbildungsangebot für Ingenieure: Universität treibt neues Konzept voran

Goslar. In Weiterbildung und Internationalisierung will sich die TU Clausthal künftig noch stärker engagieren. Vor diesem Hintergrund stellte die Universität der Staatssekretärin in der Niedersächsischen Staatskanzlei, Birgit Honé, und Landtagsvizepräsidentin Dr. Gabriele Andretta das Konzept eines neuen interkulturellen Weiterbildungssystems vor. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1813/)


Bohrmanager übernimmt Forschungszentrum Drilling Simulator Celle

Celle/Clausthal. Nach nur zwei Monaten Vakanz hat die TU Clausthal mit Prof. Dr.-Ing. Joachim F. Oppelt einen neuen Verantwortlichen für die Einrichtung des Forschungszentrums Drilling Simulator Celle (DSC) gefunden. Diese Aufgabe fällt ihm zu als neuer Vertreter für die Professur Tiefbohrtechnik, Erdöl- und Erdgasgewinnung am Institut für Erdöl- und Erdgastechnik. Dr. Dr.-Ing. habil. Catalin Teodoriu, der bisher für den DSC zuständig war, hatte die Universität Ende Dezember 2014 überraschend verlassen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1812/)


High-Tech im Cockpit – Studierende auf der CeBIT

Clausthal/Hannover. Im März startet das Green Voltage Racing Team (GVR) der TU Clausthal voll durch – aber vorerst nicht mit dem Elektro-Rennwagen auf der Strecke, sondern auf der weltgrößten Computermesse. In Hannover auf der CeBIT (16. bis 20. März) präsentieren die Studierenden mit dem Ingenieurdienstleister c4c Engineering aus Braunschweig mobile Apps für die intelligente Anzeige und Diagnose von Fahrinformationen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1811/)


Jugend forscht: TU-Professor einst Bundessieger

Clausthal-Zellerfeld. 50 Jahre „Jugend forscht“: Was 1965 mit 244 Teilnehmern begann, hat sich zu Europas größtem Jugendwettbewerb für Naturwissenschaften und Technik entwickelt. Das Niedersachsen-Finale von „Jugend forscht“ steigt seit 1981 an der TU Clausthal. Vom 16. bis 18. März trifft sich der Forschernachwuchs wieder in der Aula der TU, am 18. März (10 bis 14.30 Uhr) können die Exponate besichtigt werden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1810/)


Erfolgreiche Tagungsreihe Geomonitoring wird fortgesetzt

Clausthal-Zellerfeld. Dank hochauflösender Radardaten aus dem Weltall und entsprechender Auswertungsverfahren können auf der Erde Bodenbewegungen im Millimeterbereich erkannt werden. Dieses Verfahren, Radarinterferometrie genannt, wird immer wichtiger, um Georisiken ausfindig und besser beherrschbar zu machen. Das ist auf der 4. Tagung Geomonitoring mit 120 Teilnehmenden in der Aula der TU Clausthal deutlich geworden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1809/)



Nach 30 Jahren als Lehrbeauftragter: Professor Schädlich verabschiedet

Clausthal-Zellerfeld. Nach insgesamt 30 Jahren als Lehrbeauftragter und Honorarprofessor an der TU Clausthal ist Professor Kuno Schädlich Ende Februar verabschiedet worden. Professor Oliver Langefeld, Vizepräsident für Studium und Lehre, würdigte seine Verdienste um die Ausbildung von nahezu 300 Studierenden im Rahmen der Vorlesung „Projektierung chemischer Produktionsanlagen“. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1807/)


Energiespeicher: Winter School am EFZN durchgeführt

Goslar. Aus verschiedenen Universitäten kamen 41 Studenten zur Niedersächsischen Energiespeicher Winter School 2015 nach Goslar. Eine Teilnehmerin reiste sogar aus Dänemark an, um fünf Tage am Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) der TU Clausthal mit Experten die aktuellen Themen der Speicher- und Systemtechnologie zu bearbeiten. Am Ende gab es ein Zertifikat für jeden. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1806/)


Finanzdezernat und Rechenzentrum mit neuen Leitern

Clausthal-Zellerfeld. Der Generationswechsel in leitenden Positionen an der TU Clausthal schreitet voran. So haben das Dezernat Haushalt und Finanzen mit Ronald Halfbrodt sowie das Rechenzentrum mit Michael Brinkwerth neue Leiter erhalten. Vor gut einem Jahr war bereits das Personaldezernat von Anne Fritz übernommen worden, und im Studienzentrum wird die Chefrolle demnächst ebenfalls neu vergeben. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1805/)


Als NTH-Event in 2011 gestartet: Nun folgt vierte Tagung Geomonitoring

Clausthal-Zellerfeld. Veränderungen der Erdoberfläche können durch Erdbeben, Vulkanausbrüche oder Hangrutschungen ausgelöst werden, aber auch infolge menschlicher Eingriffe wie etwa durch Rohstoffgewinnung oder Straßenbau. Die Auswirkungen sind mitunter verheerend. Mit dem Überwachen solcher Bodenbewegungen beschäftigen sich die Teilnehmer der Tagung „Geomonitoring“, die am 5. und 6. März in der Aula der TU Clausthal stattfindet. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1804/)


Energetische Sanierung von TU-Gebäuden läuft weiter

Clausthal-Zellerfeld. Auch im Jahr 2015 wird an der TU Clausthal weiter gebaut. Allein in die sogenannte energetische Ertüchtigung von Gebäuden im Campusgebiet Feldgraben sollen im laufenden Jahr mehr als 2,3 Millionen Euro fließen. Ein positiver Bescheid aus Hannover auf einen laufenden Antrag vorausgesetzt, könnte sich die Summe sogar auf mehr als drei Millionen Euro erhöhen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1803/)



Recycling-Konferenz in Berlin wieder unter Clausthaler Leitung

Clausthal/Berlin. Die Berliner Recycling- und Rohstoffkonferenz, eine der führenden deutschen Recyclingtagungen, findet am 16. und 17. März zum achten Mal statt. Die wissenschaftliche Leitung der Reihe liegt bei Professor Daniel Goldmann von der TU Clausthal sowie Professor Karl J. Thomé-Kozmiensky. Auf der Konferenz werden einige der Themengebiete behandelt, in denen die TU als führende Recycling-Forschungseinrichtung ihre Schwerpunkte hat. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1800/)



Studienzentrum erweitert Service für Studierende

Clausthal-Zellerfeld. Studierende helfen Studierenden: Unter diesem Motto ist vor einigen Tagen der „ServicePoint“, ein neues Angebot des Studienzentrums der TU Clausthal, ins Leben gerufen worden. Der „ServicePoint“ soll helfen, die alltäglichen Dienstleistungen des Studentensekretariats zu gewährleisten und Wartezeiten zu verkürzen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1801/)


Gute Resonanz auf 1. Niedersächsisches Symposium Materialtechnik

Clausthal-Zellerfeld. Die TU Clausthal steht für hohe Kompetenz auf dem Gebiet von Materialien und Werkstoffen. Dies ist beim 1. Niedersächsischen Symposium Materialtechnik deutlich geworden. Bereits an der Premiere der als Veranstaltungsreihe angelegten Tagung nahmen rund 140 Gäste aus Wissenschaft und Wirtschaft teil. Ausgerichtet wurde die zweitägige Konferenz vom Clausthaler Zentrum für Materialtechnik (CZM). mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1798/)


Professor Kutzler neuer Hochschulratsvorsitzender

Clausthal-Zellerfeld. Auf der konstituierenden Sitzung des neuen Hochschulrats der TU Clausthal ist Professor Kurt Kutzler zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Der ehemalige Präsident der TU Berlin (2002 bis 2010) tritt die Nachfolge von Professor Gerhard Kreysa an, der seit 2005 an der Spitze des Gremiums gestanden hatte und nun nach zwei Amtszeiten satzungsgemäß ausgeschieden war. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1796/)


Clausthaler Professor legt umfassendes Lehrbuch über Technische Mechanik vor

Clausthal-Zellerfeld. Neben der Mathematik gilt das Fach Technische Mechanik als größte Hürde im Ingenieursstudium. Zu Jahresbeginn ist das neue Lehrbuch „Technische Mechanik“ erschienen. Darin gibt der Autor Stefan Hartmann, Professor für Festkörpermechanik an der TU Clausthal, allen technischen Studierenden das nötige Rüstzeug an die Hand, um den ebenso komplexen wie unerlässlichen Stoff zu bewältigen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1797/)


Praxisnahe Lehre: TU-Studierende inspirieren Stapler-Hersteller

Clausthal-Zellerfeld. Gabelstapler sind im Warentransport unverzichtbar und gelten als Alleskönner. Was ihnen jedoch fehlt – bisher aus Sicherheitsgründen –, ist ein gefedertes Fahrwerk. Wie könnte eine Komfortlösung aussehen? Dieser Frage gingen Clausthaler Studierende in einem Konstruktionswettbewerb nach, den das Institut für Maschinenwesen mit dem Fördertechnik-Hersteller Still ausrichtete. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1795/)


TU-Sinfonieorchester spielt in Hannover und Clausthal

Clausthal-Zellerfeld. Das Sinfonieorchester der TU Clausthal gibt zum Abschluss des Wintersemesters – zusammen mit dem Gemischten Chor Hannover-Döhren – zwei Konzerte. Am Samstag, 7. Februar, spielt das Ensemble in Hannover (19 Uhr, Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannes) und am Sonntag, 15. Februar, folgt ein Auftritt in der Marktkirche in Clausthal-Zellerfeld (17 Uhr). mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1794/)


US-Universität ernennt Dietmar Möller zum "Adjunct Professor"

Clausthal-Zellerfeld. Das Department Elektrotechnik und Technische Informatik der Universität von Alabama in Huntsville (UAH) hat Professor Dietmar Möller vom Institut für Angewandte Stochastik und Operations Research der TU Clausthal einstimmig zum außerordentlichen Professor (Adjunct Professor) der US-amerikanischen Universität berufen. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1793/)


Videoclip-Wettbewerb soll neuen Studiengang Wirtschafts-/Technomathematik pushen

Clausthal-Zellerfeld. Ob die internationale Atmosphäre, die persönliche Betreuung oder die niveauvolle, praxisnahe Ausbildung: Es gibt viele gute Gründe an der Technischen Universität Clausthal zu studieren. Niemand weiß dies besser, als die Studierenden selbst. Deshalb rufen die beiden mathematischen Institute aktuelle und ehemalige Clausthaler zu einem Videoclip-Wettbewerb auf. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1792/)


TU Clausthal distanziert sich von den Aussagen Professor Richters

Göttingen/Clausthal. Professor Harald Richter hat sich in einem Schreiben an die Stadtverwaltung Göttingen gegen ein geplantes Flüchtlingswohnheim am Standort Zietenterrassen in Göttingen geäußert. Die Technische Universität Clausthal distanziert sich entschieden von diesen Äußerungen und weist darauf hin, dass es sich dabei um eine private Meinung von Professor Richter handelt, die nicht die Meinung der Universität widerspiegelt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1790/)


19. Kolloquium Bohr- und Sprengtechnik durchgeführt

Clausthal-Zellerfeld. Mit mehr als 300 Teilnehmenden hat Ende Januar das Kolloquium Bohr- und Sprengtechnik des Clausthaler Instituts für Bergbau in der Aula Academica stattgefunden. Die traditionsreiche Tagung, die im Jahr 1976 von den Professoren Hans Joachim Lürig und Heinz-Walter Wild ins Leben gerufen worden war, wird im zweijährigen Turnus durchgeführt. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1791/)


20 Jahre Informationsdienst Wissenschaft – die TU zählt zu den Gründern

Clausthal, Bochum, Bayreuth. Der Informationsdienst Wissenschaft (idw), der auf eine Initiative der Universitäten in Clausthal, Bayreuth und Bochum zurückgeht, wird in diesem Monat 20 Jahre alt. Seit Januar 1995 vermittelt er Journalisten Experten aus der Wissenschaft und beliefert sie mit Pressemitteilungen. Zudem stellt er einen Wissenschaftskalender bereit. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1789/)


TU intensiviert Kontakte nach Indien

Clausthal-Zellerfeld. Die TU Clausthal möchte ihre Zusammenarbeit mit Partnern in Indien ausbauen. Mit dem International Institute of Information Technology Bangalore (IIITB) in Bangalore strebt die Harzer Universität eine Kooperation auf den Gebieten Embedded Computing Systems, Cyber-Physikalische Systeme und Industrie 4.0 an. Beide Seiten unterschrieben ein so genanntes Memorandum of Understanding. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1788/)





Ministerpräsident äußert sich zum Umgang mit Atommüll

Clausthal-Zellerfeld. „Vertrauen ist der Anfang von allem.“ Mit diesen Worten leitete Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil seine „Gedanken zu einer Technikethik am Beispiel der Atommüll-Endlagerung“ ein. Er sprach darüber in der Aula Academica der TU Clausthal innerhalb der Vortragsreihe „Wissenschaft, Technik und Ethik“, die von der Evangelischen Studentengemeinde veranstaltet wird. mehr ...
(Further information: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/1784/)


<< Ältere Nachrichten Neuere Nachrichten >>

 

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018