Zum Inhalt springen

Kommission für Forschungsethik und -folgenabschätzung

Die Kommission für Forschungsethik und -folgenabschätzung wurde im Jahr 2016 vom Senat der TU Clausthal eingerichtet. Im Spannungsfeld zwischen Wissenschaftsfreiheit und Verantwortung der Forschung gewährt die Kommission Unterstützung durch Beratung und Beurteilung ethischer Aspekte in Fällen sicherheitsrelevanter Forschung. Darüber hinaus fördert sie innerhalb der TU Clausthal die Bewusstseinsbildung für sicherheitsrelevante Aspekte der Forschung.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Clausthal sollen sich vor der Durchführung eines Forschungsvorhabens von der Kommission beraten lassen, wenn erhebliche sicherheitsrelevante Risiken für Menschenwürde, Leben, Gesundheit, Freiheit, Eigentum, Umwelt oder ein friedliches Zusammenleben mit dem Forschungsvorhaben verbunden sind. Sicherheitsrelevante Risiken bestehen insbesondere bei wissenschaftlichen Arbeiten, bei denen anzunehmen ist, dass sie Wissen, Produkte oder Technologien hervorbringen, die unmittelbar von Dritten missbraucht werden können. Die Beratung erfolgt auf Antrag.

Weitere Informationen:

johannsmann@pc.tu-clausthal.de
Ansprechpartner

Prof. Dr. Diethelm Johannsmann
Vorsitzender der Kommission
Institut für Physikalische Chemie
Telefon: +49 5323 72-3768
E-Mail: johannsmann@pc.tu-clausthal.de

Mitglieder der Kommission

Prof. Dr. Diethelm Johannsmann (Vorsitz)
Eva Borchardt M.A.
Maximilian Feyrer
Prof. Dr. Daniel Goldmann
Prof. Dr. Thorsten Grosch
Prof. Dr. Dieter Kaufmann
Dipl.-Wirt.-Ing. Janis Kesten-Kühne