Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Bayerisches Fernsehen zeigt Clausthaler Recycling-Forschung

30.09.2009

Clausthal-Zellerfeld. Abfall und Müll gelten als Rohstoffe der Zukunft. Über den Stand der Forschung in der Rückgewinnung von Metallen hat sich ein Fernsehteam am Clausthaler Institut für Aufbereitung, Deponietechnik und Geomechanik informiert. Der Beitrag läuft voraussichtlich am Sonntag, 4. Oktober, um 21.15 Uhr in der Sendung „Faszination Wissen” im Bayerischen Rundfunk.

Professor Daniel Goldmann (r.) erläutert einem Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks die Funktionsweise eines Nasstrenntisches.

Professor Daniel Goldmann (r.) erläutert einem Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks die Funktionsweise eines Nasstrenntisches.

Die Wissenschaftler der TU Clausthal um Professor Daniel Goldmann beschäftigen sich vornehmlich mit der Aufbereitung feinkörniger Abfälle. Mithilfe eines neuen Nasstrenntisches, dessen Anwendung die Oberharzer Forscher optimiert haben, werden beispielsweise kleinste Metallkörner von organischen Bestandteilen getrennt. „Das Verfahren kommt aus der Golderzaufbereitung. Wir nutzen quasi altbekannte Lösungen, um neue Probleme zu lösen”, erläutert Experte Goldmann. Kupfer und Zink ließen sich beispielsweise auf diese Art zurückgewinnen.

Die Abfälle, die dank Clausthaler Technologie wiederaufbereitet werden können, stammen unter anderem aus der Automobilbranche. „Das Auto ist gewissermaßen eine Lagerstätte oder ein komplexes Erz auf Rädern”, sagt Goldmann. Mit seiner Methode setzt er dort an, wo die derzeitige Technik der Shredder-Rückstandsaufbereitung aufhört. Aus dem Restprodukt dieses Prozesses, dem Shreddersand, separieren die Clausthaler feinste Metallbestandteile. Mit der neuen Recyclingtechnik sollen schrottreife Altautos bis zum Jahr 2015 zu 95 Prozent wiederverwertet werden können. Das TU-Institut arbeitet in einem vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt mit der Volkswagen AG, der Recylex GmbH und der SiCon GmbH an der Entwicklung eines industriell umsetzbaren Verfahrens.

Die ressourcenschonende, umweltfreundliche Verwertung von Altautos, Abfall und Müll werden die Journalisten des Bayerischen Rundfunks in ihrer 30-minütigen Wissenschaftssendung vielfältig beleuchten. Jeden Sonntag präsentiert Moderatorin Iska Schreglmann Aktuelles und Faszinierendes aus der Welt der Wissenschaft, Forschung und Technik.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: 05323 – 72 3904
christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Willkommen: Hunderte Erstsemester in Clausthal eingetroffen
Anpfiff zum Wintersemester: Hunderte Studienanfänger erwartet »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Welcome Weeks (Orientierungsphase) Sommersemester 2018
Steiger-College:
Studienvorbereitendes MINT-Semester
Wahlen im Wintersemester 2017/2018
Veranstaltungen
21.02.2018 - 22.02.2018
Vortrag: Ionische Flüssigkeiten
01.03.2018 - 02.03.2018
Tagung: Geomonitoring 2018
07.03.2018 - 08.03.2018
Workshop: Werkzeug Stimme
08.03.2018
Kolloquium: EnergieCampus
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2018