Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

EFZN: Konferenz zu Stromnetzausbau durchgeführt

25.06.2009

Göttingen. Aktuelle Fragen des Planungsrechts standen in dieser Woche im Mittelpunkt einer Tagung, die das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) in Kooperation mit der Bundesnetzagentur in Göttingen durchgeführt hat. Seitens des EFZN stand die Konferenz unter der Leitung von Professor Hartmut Weyer, dem Direktor des Instituts für deutsches und internationales Berg- und Energierecht der TU Clausthal.

Tagungsort mit Atmosphäre: die Paulinerkirche in Göttingen.

Tagungsort mit Atmosphäre: die Paulinerkirche in Göttingen.

Gegenstand der Tagung war der Ausbau der Stromübertragungsnetze in Deutschland, der zur Integration erneuerbarer Energien (zum Beispiel Offshore-Windparks), zur Anbindung neuer Kraftwerke und zur Durchführung erweiterter Stromtransite dringend erforderlich ist. Die Verwirklichung des Netzausbaus verzögert sich jedoch vielfach aufgrund komplexer Verfahrensabläufe, eingeschränkter gesellschaftlicher Akzeptanz und der schwierigen Beurteilung von Umwelt- und Kostenfragen. Die Aktualität des Themas wird durch das neue Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) unterstrichen, das in Kürze in Kraft tritt und in der Veranstaltung intensiv diskutiert wurde.

Beiträge aus juristischer und technisch-ökonomischer Sicht von Referenten aus Unternehmen, Planungs- und Regulierungsbehörden, Politik sowie Wissenschaft waren Grundlage für eine angeregte Diskussion mit etwa 100 Teilnehmern. Die Veranstaltung verdeutlichte nicht nur die Vorzüge des transdisziplinären Ansatzes des Energie-Forschungszentrums, sondern berücksichtigte mit Referenten aus der Europäischen Kommission und den USA auch die internationalen Aspekte.

Die zukünftige Erdverkabelung von Höchstspannungsleitungen als wichtiger Unterpunkt des Tagungsthemas wurde in einer Podiumsdiskussion zwischen Vertretern eines Übertragungsnetzbetreibers, des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung, der Bundesnetzagentur sowie einer Bürgerinitiative lebhaft behandelt. Die Tagung hat damit erfolgreich zum weiteren Austausch der jeweiligen Anliegen beigetragen.

Kontakt:
Ass. jur. Wolfgang Dietze
Energie-Forschungszentrum Niedersachsen
Projektentwicklung
Telefon: (05321) 6855-176
E-Mail: wolfgang.dietze@efzn.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Studiengebühren: Gute Verwendung an TU Clausthal gewürdigt
Deutsch-norwegischer Partnerlehrstuhl für Energie an der TU »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Welcome Weeks (Orientierungsphase) Sommersemester 2018
Steiger-College:
Studienvorbereitendes MINT-Semester
Wahlen im Wintersemester 2017/2018
Veranstaltungen
21.02.2018 - 22.02.2018
Vortrag: Ionische Flüssigkeiten
01.03.2018 - 02.03.2018
Tagung: Geomonitoring 2018
07.03.2018 - 08.03.2018
Workshop: Werkzeug Stimme
08.03.2018
Kolloquium: EnergieCampus
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2018