Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Chorkonzert: Das Spiel von Seele und Körper

28.11.2017

Clausthal-Zellerfeld. Unter dem Titel „Rappresentatione di Anima, et di Corpo” (Das Spiel von Seele und Körper) präsentiert der Kammerchor an der TU Clausthal die gleichnamige Oper von Emilio de‘ Cavalieri. Die halbszenische Aufführung findet am Samstag, 2. Dezember, um 19 Uhr in der St.-Salvatoris-Kirche in Clausthal-Zellerfeld statt.

Der Kammerchor an der TU Clausthal vor dem Hauptgebäude der Universität. Foto: Ezra Wolfhart Kurth

Der Kammerchor an der TU Clausthal vor dem Hauptgebäude der Universität. Foto: Ezra Wolfhart Kurth

Emilio de‘ Cavalieris (circa 1550 – 1602) geistliche Allegorie „Rappresentatione di Anima, et di Corpo” gilt als die erste Oper mit solistischem Gesang und Instrumentalbegleitung überhaupt. Unbestritten ist die Oper ein Schlüsselwerk der Musikgeschichte, in dem sich sehr verschiedenartige gesellschaftliche und religiöse, literarische und musikalische Strömungen zu dem ersten vollständig erhaltenen musikdramatischen Werk bündeln. Neben dieser musikgeschichtlichen Bedeutung wartet das Werk mit eindrucksvollen musikalischen Szenen auf, von denen das großartige Panorama der Seligen im Himmel und der Verdammten in der Hölle im dritten Akt eine direkte musikalische Übertragung von Michelangelos Gemälde „Das Jüngste Gericht” in der Sixtinischen Kapelle in Rom darstellt. Das aufwändige Spektakel hatte seinen Grund: Das Heilige Jahr 1600 wollte man in Rom mit einem ganz besonderen musikalischen Ereignis begehen.

Passend zum aktuellen Monteverdi-Jahr werden als Ergänzung vier Motetten aus der 1641 veröffentlichten Sammlung „Selva morale e spirituale” des italienischen Barockkomponisten Claudio Monteverdi (1547 – 1643) zu hören sein. Diese Sammlung geistlicher Werke ist, neben der Marienvesper, vielleicht das Beste, was Monteverdi auf kirchenmusikalischem Gebiet hinterlassen hat.

Des Weiteren erklingen Instrumentalwerke des venezianischen Komponisten Giovanni Gabrieli (circa 1556 – 1612). Begleitet wird der Kammerchor von sechs jungen, professionellen Gesangssolisten: Julia Kirchner, Sopran; Johannes Euler, Altus; Florian Lohmann und Sebastian Franz, Tenor; Florian Götz sowie Mathias Tönges, Bariton. Das Göttinger Barockorchester wird auf historischen Original-Instrumenten spielen. Die halbszenische Gestaltung übernimmt die Musiktheaterregisseurin Kerstin Steeb.

Der Kammerchor an der TU Clausthal trägt durch zahlreiche Konzerte zur Bereicherung des Kulturangebots in Clausthal-Zellerfeld und Umgebung bei. In der Vergangenheit konnten immer wieder außergewöhnliche Projekte umgesetzt werden. Seit September 2014 leitet Antonius Adamske als Lehrbeauftragter für Chorleitung die vokale Universitätsmusik an der Technischen Universität.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Grosse in Clausthal-Zellerfeld (Adolph-Roemer-Straße 12, Telefon 05323 - 93900, E-Mail: buch@grosse.harz.de)und an der Abendkasse erhältlich. TU-Studierende des ersten und zweiten Semesters erhalten freien Eintritt. Weitere Informationen zu dem Konzert sind zu finden auf der Homepage des Kammerchores an der TU Clausthal.

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Erdöl- und Erdgastechnik: Kooperation mit Moskauer Uni läuft gut
BookCrossing – eine Bibliothek für die ganze Welt »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Wahlen im Wintersemester 2017/2018
Veranstaltungen
13.12.2017 - 14.12.2017
Workshop: Aktivierende Lehre und gutes Erklären in MINT
17.12.2017
Kultur: Kultkino: „Feuerzangenbowle”
20.12.2017
Vortrag: Nicht nur Gold im Goldenen Viereck - Zum Bergbau im Siebenbürgischen Erzgebirge
21.12.2017
Vortrag: Weihnachtsvorlesung der Physik
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017