TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Lange Nacht der Wissenschaften auch auf dem EnergieCampus Goslar

Goslar. Nach dem Erfolg im Vorjahr findet am 17. November die zweite Auflage der „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Clausthal-Zellerfeld und erstmals auch auf dem EnergieCampus Goslar statt. In der Zeit von 17 bis 22.30 Uhr öffnen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Energie-Forschungszentrums der TU Clausthal und des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institutes ihre Türen und geben einen Einblick in die aktuelle Forschung.

Eine Dialogveranstaltung zu „Energie- und Ressourcenwende: Wie wollen wir zukünftig leben?“ findet im Gebäude des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts in Goslar (17. November, 20 Uhr) statt. Foto: Kreutzmann

Eine Dialogveranstaltung zu „Energie- und Ressourcenwende: Wie wollen wir zukünftig leben?“ findet im Gebäude des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts in Goslar (17. November, 20 Uhr) statt. Foto: Kreutzmann

Neben Führungen mit Kurzvorträgen in den Laboren finden am frühen Abend ein Workshop zum Bau von Batterien sowie ein Science Slam statt, in dem junge Forscherinnen und Forscher auf unterhaltsame Weise über Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit berichten.

Ein besonderes Highlight des Abends stellt ab 20 Uhr die Dialogveranstaltung „Energie- und Ressourcenwende: Wie wollen wir zukünftig leben?“ dar, in der Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kirche und Gesellschaft ihre Zukunftsvorstellungen präsentieren und gemeinsam mit dem Publikum diskutieren. Als Referenten konnten gewonnen werden: Hans-Heinrich Schmidt-Kahnefendt (Regionale Energiekonzepte Vienenburg), Max Richter (maxxeo GmbH Seesen), Dietmar Müßig (Leiter des Referats Weltkirche des Bistums Hildesheim), Andreas Memmert (Bürgermeister Gemeinde Schladen-Werla) sowie Professor Leonhard Ganzer (Institut für Erdöl- und Erdgastechnik, TU Clausthal). Dr. Theresa Beilschmidt von der Akademie St. Jakobushaus Goslar übernimmt die Moderation dieser in Kooperation mit dem Energie-Forschungszentrum konzipierten Veranstaltung.

Ab dem kommenden Jahr sind bereits weitere gemeinsame Dialogabende zum Thema Energie und Nachhaltigkeit geplant. Dabei werden Thesen dieser ersten Veranstaltung vertiefend thematisiert und diskutiert.

Die Veranstaltungen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ auf dem EnergieCampus Goslar sind kostenfrei. Das vollständige Veranstaltungsprogramm ist im Internet unter science-on-the-rocks.de/programm zu finden.

Kontakt:
Dr. Jens-Peter Springmann
Energie-Forschungszentrum der TU Clausthal
Telefon: +49 5321 - 3816 8000
E-Mail: jpspringmann@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Impressum  Sitemap  Datenschutz
© TU Clausthal 2018