Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

TUC-Alumni-Akademie: Chinesen zu Gast in Clausthal

26.04.2017

Clausthal-Zellerfeld. Ein weiteres Kapitel erfolgreicher Zusammenarbeit haben die TU Clausthal und ihre chinesischen Partner aufgeschlagen. Vom 24. bis 27. April läuft die TUC-Alumni-Akademie 2017, die vom China-Beauftragten Professor Michael Z. Hou koordiniert wird. Dieses Innovationsforum, das sich insbesondere an Ehemalige der Harzer Universität richtet, hatte erstmals 2015 in Peking stattgefunden. Nun erlebt die bilaterale Konferenz in Clausthal ihre Fortsetzung.

Enthüllung einer Gedenktafel für ein neues Kooperationsprojekt (v. l.): Clausthals China-Beauftragter Prof. Michael Z. Hou, Andrea Langhorst (Alumni-Management), TU-Präsident Prof. Thomas Hanschke und Vertreter chinesischer Universitäten. Foto: Ernst

Enthüllung einer Gedenktafel für ein neues Kooperationsprojekt (v. l.): Clausthals China-Beauftragter Prof. Michael Z. Hou, Andrea Langhorst (Alumni-Management), TU-Präsident Prof. Thomas Hanschke und Vertreter chinesischer Universitäten. Foto: Ernst

Finanziert wird die wissenschaftliche Tagungswoche vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Das Thema lautet „Neue Energien und Industrie 4.0”. „Ich freue mich, dass aktuelle Wissenschaftler und Alumni unserer Universität auf diesen Zukunftsfeldern zusammenarbeiten”, sagte Universitätspräsident Professor Thomas Hanschke vor mehr als 40 Teilnehmenden zum Auftakt in der Aula. Danach ließ er Zahlen sprechen: „Seit vier Jahrzehnten kooperiert die TU Clausthal mit chinesischen Hochschulen, weit mehr als 1500 Studierende aus dem Reich der Mitte haben bisher an der TU ihren Abschluss gemacht und annähernd 500 chinesische Studierende besuchen derzeit Vorlesungen im Oberharz.”

Einige von ihnen hatten den Weg in die Aula gefunden, um den Fachvorträgen zuzuhören, über eigene Forschung zu berichten oder Kooperationen zu erörtern. Professor Dietmar Möller referierte etwa zum Thema „Digitale Transformation in der Fertigungstechnik: eine internationale Perspektive” und Professor Wolfgang Schade stellte die Bedeutung photonischer Sensoren in der industriellen Automatisierung heraus. Seitens der Sichuan University erläuterten Dr. Jin Zhou und Professorin Yan Diao Chinas Zukunftskonzepte zu Industrie 4.0 und Robotik. Daneben stellte Professor Hou die gemeinsamen Pläne der TU und der Sichuan University zu einem „Chinesisch-Deutschen Internationalen Hochschulkolleg” mit Doppelcampus vor. Und Andrea Langhorst sprach über die Aktivitäten des TU-Alumni-Managements. So ist beispielsweise Dr. Sha Hong die erste chinesische Alumna gewesen, die in 2016 das silberne Diplom der Clausthaler Universität entgegennahm.

Fanden die ersten beiden Tage der Alumni-Akademie in der Aula statt, ist der dritte dem Besuch der Hannover Messe mit dem Fokus auf Energie, Industrie 4.0 und Material gewidmet. Der Abschlusstag läuft im Institut für Erdöl- und Erdgastechnik. Thematisch geht es dabei um Materialwissenschaften und Ingenieurwesen.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte zunächst eine Neugründung im Blickpunkt gestanden. Vertreter der Sichuan University, der Kunming University of Science and Technology sowie der Northeast Petroleum University riefen die Alumni-Gruppe Südwest-China ins Leben und enthüllten eine Gedenktafel. Die Gruppe ist Bestandteil des Vereins Chinesischer Alumni der TU Clausthal. Der VCAC war vor zwei Jahren in Peking auf Clausthaler Initiative und im Beisein von Chinas Forschungsminister Professor Wan Gang, einem Alumnus der Harzer Universität, gegründet worden.

Die nachhaltigen Kooperationen der TU Clausthal mit Partnern aus Fernost passen ideal zur China-Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. „Die Akteure der deutschen Forschungs- und Wissenschaftslandschaft haben großes Interesse daran, an den Entwicklungen in China zu partizipieren und gemeinsam an innovativen Lösungen für globale Herausforderungen zu arbeiten”, betonte vor diesem Hintergrund Johanna Wanka. Die Bundesforschungsministerin möchte die Zusammenarbeit beider Länder festigen und ausbauen.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Niedersächsischer Forschungstag flux – auch Informatiker der TU dabei
Zum fünften Mal: Hochschuldidaktische Zertifikate übergeben »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Steiger-College:
Studienvorbereitendes MINT-Semester
Veranstaltungen
25.04.2018
Informationsveranstaltung: Auftaktveranstaltung der Graduiertenakademie
25.04.2018
Vortrag: Wissenschaft, Technik und Ethik: Heutige Katastrophen kennt der Harz aus eigenem Erleben.
26.04.2018
GDCh-Kolloquium: "Intrinsisch antimikrobielle Polymere und ihre Anwendungspotenziale" Perspektiven und Herausforderungen auf dem Weg von der Materialentwicklung zum Markt
26.04.2018
Vortrag: Zur Katastrophe von Tschernobyl 32 Jahre danach: Geschichte der Urannutzung und der Radiumboom
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2018