Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Internationaler Chemie-Workshop wird fortgesetzt

08.03.2017

Clausthal-Zellerfeld. Völkerverständigung, Bildung und jede Menge Spaß: Diese reizvolle Mischung bot der 3. Internationale Clausthaler Chemie-Workshop mit 24 Schülern aus fünf Ländern. Aufgrund des positiven Fazits der Teilnehmenden wollen die Organisatoren, die Robert Koch Schule (RKS) und die Technische Universität Clausthal, im kommenden Jahr eine vierte Auflage des einwöchigen Seminars, wiederum im Zeitraum Februar/März, ausrichten.

Oberstufenschülerinnen und -schüler aus fünf verschiedenen Ländern ließen sich an der Technischen Universität Clausthal für das Fach Chemie faszinieren. Foto: Ernst

Oberstufenschülerinnen und -schüler aus fünf verschiedenen Ländern ließen sich an der Technischen Universität Clausthal für das Fach Chemie faszinieren. Foto: Ernst

Die teilnehmenden Oberstufenschüler kamen von der RKS und deren Partnergymnasien in Oborniki Śląskie (Polen), L’Aigle (Frankreich), Spišská Nová Ves (Slowakei) sowie aus Metzingen. Erstmals reiste sogar eine Schülerin aus Indien an. Saloni Parekh traf nach 6700 Flugkilometern aus der Wirtschaftsmetropole Pune im Oberharz ein. Willkommen geheißen wurden alle Jugendlichen unter anderem von Axel Franke, Chemielehrer an der Robert-Koch-Schule und Mitinitiator dieses weltoffenen Workshops.

Das Programm bot unterhaltsame, facettenreiche und informative Einblicke in das Fach Chemie und den entsprechenden Studiengang an der TU Clausthal. Seitens der Uni machten den Auftakt Professor Arnold Adam, der die Runde im Institut für Anorganische und Analytische Chemie begrüßte, und Petra Lassen, die die Jugendlichen im SuperLab Supermarktprodukte wie etwa Obst, Gemüse, Süßwaren, Tee und Kaffee untersuchen ließ. Ebenfalls im Rahmen eines Praktikums standen im Institut für Organische Chemie die Themen Arzneimittel, Farbstoffe und Spektroskopie im Blickpunkt. Unterrichtssprache war Englisch. „Das konnten alle hervorragend”, bescheinigte Professor Andreas Schmidt.

Neben den Chemikern brachte sich das Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik in den Ablauf ein. Materialexperte Dr. Leif Steuernagel erläuterte der Gruppe anhand des anschaulichen Vortrags „Plastics in a nutshell” den Bereich der Faserverbundwerkstoffe. Und Jochen Brinkmann und Dr. Andreas Czymai von der Kontaktstelle Universität – Schule erschlossen mit den Gästen aus Polen, der Slowakei, Frankreich, Indien und Deutschland die Themen Batterien, Akkumulatoren und Elektroautos.

Abgerundet wurde Chemie-Workshop durch Besuche der beiden Clausthal-Zellerfelder Unternehmen Windaus Labortechnik und Sympatec, ein weltweit aktiver Hersteller für Partikelmesstechik. Daneben erkundeten die Teenies Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das UNESCO-Weltwerbe Oberharzer Wasserwirtschaft. Ein Highlight bildete zudem die funkensprühende Chemie-Show mit Professor Gerd Bouchon in der RKS. Eine abschließende Fragebogenaktion unter allen Schülerinnen und Schülern führte zu einer hervorragenden Bewertung. So sprach die Inderin Saloni Parekh „von der schönsten Woche ihres Lebens”.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Kooperation mit dem DLR: Göttinger Strömungsmesstechniker in Clausthal habilitiert
Berliner Recyclingkonferenz zum 10. Mal veranstaltet »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Hochschuldidaktik: Aktuelles Workshoprogramm
Veranstaltungen
30.05.2017
Informationsveranstaltung: Innovationstag Ressourceneffizienz in der Produktion - Energie, Material, Personal
30.05.2017
Vortrag: IfI-Kolloquium: Managed Evolution of Automotive Software Product Line Architectures
31.05.2017
Kolloquium: Reinventing Surface
31.05.2017
Vortrag: 375 Jahre Marktkirche
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017