Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

ChemieNetzwerk Harz: 1. Innovationstag an TU durchgeführt

10.02.2017

Clausthal-Zellerfeld. „Starke Partner – hier stimmt die Chemie”: Unter diesem Slogan hatte das ChemieNetzwerk Harz zu seinem 1. Innovationstag geladen. Veranstaltungsort für rund 50 Teilnehmende war das Clausthaler Zentrum für Materialtechnik der Technischen Universität. Ziel des noch jungen Verbundes ist es etwa, durch eine intensivere Verflechtung von Wirtschaft und Wissenschaft neue Produkte, Prozesse und Verfahren auf den Weg zu bringen.

Protagonisten des ChemieNetzwerks Harz (von links): Goslars Landrat Thomas Brych, die beiden TU-Professoren Thomas Turek und Dieter Kaufmann sowie Robin Kohlhoff (Vorsitzender des Netzwerks). Foto: Ernst

Protagonisten des ChemieNetzwerks Harz (von links): Goslars Landrat Thomas Brych, die beiden TU-Professoren Thomas Turek und Dieter Kaufmann sowie Robin Kohlhoff (Vorsitzender des Netzwerks). Foto: Ernst

„Im Landkreis Goslar ist die Chemie die Schlüsselindustrie, und sie liegt mir sehr am Herzen”, betonte Landrat Thomas Brych. Professor Alfons Esderts, Vizepräsident der TU Clausthal für Forschung und Technologietransfer, erinnerte daran, dass die Chemie schon in den Anfängen der Harzer Universität als montanistische Lehrstätte 1775 zum Programm gehörte. In Zukunft werde die TU die Chemie weiter stärken, zumal sie in drei von vier Forschungsschwerpunkten der Universität verankert ist: in nachhaltige Energiesysteme, Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz sowie neuartige Materialien und Prozesse.

Auch Robin Kohlhoff, 1. Vorsitzender des ChemieNetzwerks, unterstrich die Bedeutung der Branche: „Die chemische Industrie in der Region Harz ist ein Wachstumsmotor mit überregionaler Strahlkraft.” Hervorgegangen aus einer der ältesten Industrieregionen verfügt sie heute über verschiedene Weltmarktführerschaften auf Unternehmensseite und großes Innovationspotenzial. Um das Wachstum zu stärken sowie Innovationen zur Marktreife zu bringen, bündelt das ChemieNetzwerk Harz die Kompetenzen von mehr als 20 Unternehmen, Institutionen und Forschungseinrichtungen.

Auf dem ersten Innovationstag nutzte insbesondere die Technische Universität die Bühne, sich den Netzwerk-Partnern vorzustellen. In Vorträgen lieferten Clausthaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Ansatzpunkte für kooperative Projekte. Damit im Zuge der Energiewende auch bei Flaute oder im Winter Strom aus regenerativen Quellen wie Wind und Sonne zur Verfügung steht, bedarf es Speichertechnologien. Professor Thomas Turek stellte einen Langzeitspeicher, die Wasserelektrolyse, und Dr. Christine Minke einen Kurzzeitspeicher, die Redox-Flow-Batterien, vor. Danach gab Professorin Sabine Beuermann einen Einblick in die „Polymerchemie an der TU Clausthal”. Und Professor Dieter Kaufmann referierte über „Holz und Organische Reagenzien – vielversprechende Materialien”.

Nach dem erfolgreichen ersten Innovationstag plant das ChemieNetzwerks Harz eine Fortsetzung dieses Formats. Der zweite Innovationstag, so Netzwerkmanagerin Wiebke Bischoff, soll noch in diesem Jahr an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften stattfinden. Professor Dirk Gunther Trost (Ostfalia) nahm den Staffelstab von Professor Kaufmann und dem Netzwerk-Vorsitzenden Kohlhoff entgegen.

Das ChemieNetzwerk Harz e.V. wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Der Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 200.000 Euro war im August 2016 übergeben worden. Das Projekt läuft zunächst bis zum 31. Juli 2019. Neben der EFRE-Förderung wird der Verbund von den teilnehmenden Partnern sowie mit 45.000 Euro vom Landkreis Goslar unterstützt, um die Region Westharz als „chemisch-metallurgische Kompetenzregion” national und international nach vorne zu bringen.

Weitere Informationen: www.chemienetzwerk.de

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Studierende dürfen Sonnenberg-Lifte kostenfrei nutzen
Clausthaler Materialexperten kooperieren mit Harzer Maschinenbau-Unternehmen »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Welcome Weeks (Orientierungsphase) Sommersemester 2017
Aktuelles ZHD Workshop-Programm im WiSe 2016/2017
Veranstaltungen
22.02.2017
Vortrag: Gefährdung durch Lithium-Ionen-Batterien im Brandfall
24.02.2017 - 25.02.2017
Workshop: Assessment Center-Training
02.03.2017
Kultur: Internationale Coffee Hour
09.03.2017
Workshop: Selbsttests und Feedback in kleinen und großen Lehrveranstlatungen - didaktische Methoden und technische Umsetzung
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017