TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Wissenschaft erleben von Mittag bis Mitternacht

Clausthal-Zellerfeld. Clausthaler Wissenschaft populär darstellen für jedermann: Das ist das Ziel von „Science on the Rocks“, der ersten langen Nacht der Wissenschaft an der Harzer Universität. Am Freitag, 2. Dezember, finden an der TU Clausthal über 40 Veranstaltungen an mehr als zehn Orten statt. Initiator der Mammutveranstaltung, die von mittags (14 Uhr) bis Mitternacht geht, ist der AStA (Allgemeiner Studierenden-Ausschuss) der Uni.

Im Rahmen von „Science on the Rocks“ wird die Clausthaler-Zellerfelder Firma C-Laze Media & Event die Aula bestrahlen. Foto: C-Laze Media & Event

Im Rahmen von „Science on the Rocks“ wird die Clausthaler-Zellerfelder Firma C-Laze Media & Event die Aula bestrahlen. Foto: C-Laze Media & Event

Florian Schmeing, eigentlich Chemie-Student an der TU Clausthal, erlebt gerade ein Semester der ganz besonderen Art. Das Organisieren rückt in den Vordergrund, das Studieren macht eine schöpferische Pause. Schmeing ist Ideengeber und Hauptorganisator von „Science on the Rocks“. Inspiriert von einem Science Slam in Köln, absolvierte der junge Mann vor einiger Zeit ein Praktikum bei der Veranstalterin. Anschließend brachte er seine Erfahrungen an der TU Clausthal ein. Mehrmals organisierte er einen Science Slam, führte also wortgewandte Wissenschaftler zusammen, die mit Kurzvorträgen um die Gunst des Publikums wetteiferten. Aus dem Kleinformat wird nun ein Großereignis: Science on the Rocks. „Es gibt viel zu tun“, wissen Florian Schmeing und seine Mitstreiter. Ihr Motto. „Packen wir es an.“

Ein Programm, das für jeden etwas bietet, ist auf die Beine gestellt worden. Der Auftakt erfolgt in der Aula. Universitätspräsident Professor Thomas Hanschke, Bürgermeisterin Britta Schweigel und Florian Schmeing eröffnen das Event mit einer Jahresversammlung der Universität. Anschließend messen sich Clausthaler Nachwuchswissenschaftler in einem Science Slam. Kulturell anspruchsvoll geht es zu, wenn Andrea Freistein-Schade und Natalie Dannenhauer (Klavier) danach ein literarisches Konzert zur Biographie Alexander von Humboldts inszenieren. Daneben läuft beispielsweise im Audimax Science Cinema „Breaking Bad – Die Chemie hinter den Drogen“. Im Horst-Luther-Hörsaal gibt es Experimentalvorlesungen, im Anno Tobak wird ein Speed Science geboten, wobei in Kneipenatmosphäre Anekdoten aus der Forschung erzählen werden, und im Oberharzer Bergwerksmuseum heißt es solange „Bergbau damals und heute“, bis dort um null Uhr der Mitternachtsschrei ertönt. Auch in Studentenzentrum, Unibibliothek, Geosammlung, Institut für Maschinenwesen und Clausthaler Zentrum für Materialtechnik sind Unterhaltung, Theater, Kurzvorträge und vieles mehr angesagt.

„Es ist klasse, dass sich die Studierenden engagieren. Die TU Clausthal unterstützt das und wir hoffen auf viele Besucher“, sagt Professor Gunther Brenner, Vizepräsident für Studium und Lehre. Wer im Vorverkauf zugreift, bekommt die Tickets für lediglich vier Euro. Vorverkaufsstellen in Clausthal-Zellerfeld sind die Grosse’sche Buchhandlung (Adolph-Roemer-Straße 12) sowie der Kellerklub und der AStA (beides Silberstraße 1). Wer Karten im Internet ordern will: science-on-the-rocks.de/tickets. An der Abendkasse gibt es die Karten dann für 8 (ermäßigt 6) Euro. Mit einem Ticket kann man sich Plätze für verschiedene Veranstaltungen reservieren.

Was sonst noch wichtig ist. Während der Wissenschaftsshow wird ein Shuttle-Service angeboten, um zum Bergwerksmuseum nach Zellerfeld zu gelangen. Für Kinder besteht die Möglichkeit, an einer Betreuung teilzunehmen. Anmeldung unter tagespflege@tu-clausthal.de oder 05323 – 9489 007, die Kosten betragen drei Euro. „Außerdem“, sagt Informatikstudent Sascha Wolf aus dem Organisationsteam, „können wir noch Helfer gebrauchen. Bitte meldet euch unter sotr@tu-clausthal.de.“

Weitere Details: www.science-on-the-rocks/programm.
Außerdem gibt es auf Facebook, Twitter (#sotr) und Youtube regelmäßig Neuigkeiten.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018