TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Clausthaler Bergbau-Studierende gründen neuen Verein

Clausthal-Zellerfeld. Die tun was! Auf Initiative von Studierenden geht an der TU Clausthal ein neuer studentischer Verein an den Start. Sein Name ist Minex-Clausthal e.V., er ist Mitglied im SME, einer weltweiten Organisation im Bereich Bergbau, Metallurgie und Exploration (Society of Mining, Metallurgy & Exploration), und agiert dort als Student Chapter.

Clausthaler Studierende aus den Bereichen Bergbau, Energie und Rohstoffe haben einen Verein gegründet. Foto: Böhl

Clausthaler Studierende aus den Bereichen Bergbau, Energie und Rohstoffe haben einen Verein gegründet. Foto: Böhl

Die SME ist in mehr als 100 Ländern aktiv und gilt als international größte Organisation von Professionellen in ihrer Branche. Da passt es, dass der neue Clausthaler Verein ebenfalls international aufgestellt und orientiert ist. An der Eröffnungsfeier von Minex-Clausthal im Institut für Bergbau haben rund 80 Studierende zahlreicher Nationalitäten teilgenommen.

Was gab den Anstoß, eine neue Vereinigung gründen zu wollen? „Im April dieses Jahres waren wir zu dritt mit einem unibezogenen Projekt auf einem Kongress in St. Petersburg“, berichtet Constantin Weigel. Der Clausthaler Masterstudent des Studiengangs „Mining Engineering“ kommt heute noch ins Schwärmen, wenn er sich daran erinnert: „Eine tolle Zeit, wir haben Studierende aus vielen Ländern kennen gelernt und konnten unsere Arbeiten vorstellen.“ Solche Erfahrungen auch anderen zu verschaffen, also TU-Studierenden im Bereich der Rohstoffwissenschaften einen internationalen, akademischen Austausch zu ermöglichen, ist ein Ziel von Minex-Clausthal. Dabei hat der Verein neben Tagungen beispielsweise auch die „International Mining Games“ im Blick, einen studentischen Wettbewerb, zu dem sich jährlich Bergbau-Studierende aus aller Welt versammeln.

Zwei weitere Ziele kommen hinzu, erläutern Jason Henriquez und Matthias Gericke. Sie zählen neben Constantin Weigel, Alexander Romero, Andreas Pahl und Mike Dahlitz zu den Gründern des Vereins. Minex-Clausthal will künftig den Kontakt der Studierenden zur Industrie fördern, um ihnen den späteren Einstieg in den Beruf zu erleichtern. Und der dritte Aspekt der Vereinsarbeit bezieht sich auf die Gemeinschaft. „Wir wollen uns gegenseitig im Studium unterstützen und in Zukunft ein professionelles Netzwerk darstellen“, erzählt Weigel. Kurz gesagt geht es dem Verein um Ausbildung, Industrienähe und Gemeinschaft.

Auf Seiten des Instituts für Bergbau kommt das Engagement der Studierenden gut an. Professor Hossein Thudeski und Professor Oliver Langefeld unterstützen das Projekt. Auch das Feedback auf der Eröffnungsfeier mit anschließendem Grillen fiel positiv aus. „Der Clausthaler Masterstudiengang Mining Engineering ist international angelegt. Die Sprache ist Englisch, und die Studierenden kommen neben Deutschland aus vielen weiteren Nationen“, sagt Dr. Elisabeth Clausen, Akademische Rätin des Instituts. Da sei der ebenfalls international ausgerichtete studentische Verein eine ideale Ergänzung.

Eine Vision haben die Studierenden von Minex-Clausthal auch: „In 30 Jahren wollen wir ein funktionierendes, internationales Netzwerk aufgebaut haben.“ Ein anderes Vorhaben lässt sich vielleicht schneller realisieren. „Wir möchten die International Mining Games nach Deutschland holen. Der Rammelsberg mit seiner jahrhundertelangen Bergbautradition bietet sich als Austragungsort an.“

Kontakt zum neuen Verein: minex@tu-clausthal.de

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018