Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Kinder-Sommer-Uni: Wissen, Sport und Spiel

04.07.2016

Clausthal-Zellerfeld. „Ich weiß, das ist Eisen-Herz”, sagt der Siebenjährige und fasst nach einem Stein. „Nein”, verbessert ihn der Elfjährige, „das heißt Erz, Eisenerz.” Aha-Erlebnisse kamen bei der Kinder-Sommer-Uni an der TU Clausthal häufiger vor. Eine Woche lang trafen sich 16 Schülerinnen und Schüler täglich in der Universität, um an einem vom Familienservice der TU betreuten Ferienprogramm teilzunehmen.

Angela Binder (rechts) erklärt Emil, Mio und Laurenz (von links), was beim Beschreiben der Steine zu tun ist. Foto: Ernst

Angela Binder (rechts) erklärt Emil, Mio und Laurenz (von links), was beim Beschreiben der Steine zu tun ist. Foto: Ernst

Am Freitagvormittag steht die „Erlebnisvorlesung Bergbau” auf dem Programm. Angela Binder, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bergbau, macht mit den Kindern ein paar Spiele zum Kennenlernen, dann geht es in den Seminarraum. Auf vier Tischen liegen unterschiedliche Steine, zum Beispiel Schiefer, Steinkohle, Gips, Steinsalz, Flussspat oder Kaolin. Welche Eigenschaften haben sie? Die Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren betrachten, tasten, ritzen und riechen die Steine. Danach werden sie charakterisiert. Talk und Gips, merken die Kids, sind nicht besonders hart: „Die lassen sich mit dem Fingernagel einritzen.” Bei Quarz geht das nicht. „Das härteste Mineral in der Mohs’schen Härteskala”, erklärt Angela Binder, „ist Diamant.”

Mit Steinen, das weiß doch jedes Kind, baut man Häuser. Was man damit noch alles machen kann, verblüfft Felix, Hannah, Madina und die anderen gleich mehrfach. Aus Quarz werden Flaschen gemacht, aus denen man Limonade trinken kann. Aus Kalisalz entsteht Dünger, der die Kartoffeln so groß werden lässt, dass daraus Pommes hergestellt werden können. Aus Kaolin wird Porzellan, also Geschirr. Flussspat, auch Fluorit genannt, steckt in der Zahnpasta. Und Muskovit ist Bestandteil von Puder und Lippenstift.

Wissen macht hungrig. Nach der Kindervorlesung geht es zur Mensa. Und nach dem Mittagessen können die Mädchen und Jungen Sport treiben. „In der Kinder-Sommer-Uni läuft jeder Tag nach einem gleichen Schema ab”, berichten die vier studentischen Betreuerinnen und Betreuer. Konzipiert wurde das Angebot vom Familienservice im Gleichstellungsbüro. Morgens um 8 Uhr treffen sich die Kinder zum Frühstück in der Mensa. Von 9 bis 12 Uhr gibt es Programm, so wurden die Feuerwehr, der Robinson-Spielplatz und die Veranstaltung „Die Welt ist bunt!” besucht sowie ein Erste-Hilfe-Kurs absolviert. Nach dem Mittagessen folgt ein Sportprogramm, bevor die Kinder um 16 Uhr am Uni-Sportinstitut abgeholt werden.

Wer Lust hat, an der zweiten Woche der Kinder-Sommer-Uni der TU Clausthal teilzunehmen, hat vom 25. bis 29. Juli Gelegenheit dazu. Noch sind wenige Plätze frei. Weitere Informationen unter familie@tu-clausthal.de bzw. www.familie.tu-clausthal.de.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Ministerpräsident Stephan Weil besucht Clausthaler Informatiker
Spiel und Spaß beim Sommersportfest »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Landesstipendium Niedersachsen 2017
Welcome Weeks
(TUCSTART WS 17/18)
Veranstaltungen
20.10.2017
Kolloquium: Forum Umwelt- und Energietechnik
26.10.2017
Akademische Feierstunde: Gold-Diplom (1967-2017) mit Rahmenprogramm
26.10.2017
Informationsveranstaltung: Bibliothekseinführung
27.10.2017
Akademische Feierstunde: Absolventenverabschiedung
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017