Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Kammerchor gibt Konzert am 1. Mai

28.04.2016

Clausthal-Zellerfeld. Am Sonntag, 1. Mai, gibt der Kammerchor an der TU Clausthal um 17 Uhr in der Aula Academica ein Konzert. Zur Aufführung kommen unter dem Titel „Ich kose süß mit der und der…” die „Neuen Liebeslieder” und die „Zigeunerlieder” von Johannes Brahms und selten zu hörende Werke für Chor, Gesangssolisten und Klavier von Heinrich von.

Der Kammerchor an der TU Clausthal. Foto: Herzog

Der Kammerchor an der TU Clausthal. Foto: Herzog

Die „Neuen Liebeslieder” op. 65 von Johannes Brahms (1833 bis 1897) zeigen mit ihren Texten aus der Sammlung Georg Friedrich Daumers, im Gegensatz zu den eher heiter-ironischen Liebesliederwalzern, die Schattenseiten der Liebe: Misstrauen, Enttäuschung und Verzicht. Als exotische Gegenstücke werden die „Zigeunerlieder” op. 103, ebenfalls vertont von Brahms, zu hören sein. Die ursprünglich ungarischen Volkslieder wurden von Hugo Conrat in Deutsch nachgedichtet. Als Schmankerl gibt es zudem die „Walpurgisnacht” op. 75, No. 4, von Brahms zu genießen, die thematisch an den Vorabend zum 1. Mai-Wochenende passt.

Mit den in der Region sicher erstmalig aufgeführten Chorwerken von Heinrich von Herzogenberg (1843 bis 1900), einem Zeitgenossen und Freund Brahms‘, wird der Kammerchor seinem Ziel gerecht, unbekannte Chormusik zu Gehör zu bringen. Dabei handelt es sich um „Vier Notturnos” op. 22, Vertonungen verschiedener Gedichte Joseph von Eichendorffs sowie um „Drei Gesänge” op. 73, nach Gedichten des Lyrikers und Dramatikers Franz Hebbel.

Begleitet wird der Kammerchor an der TU Clausthal von den Sängerinnen Sophia Körber (Sopran) und Johanna Krödel (Alt), den Sängern Sebastian Franz (Tenor) und Mathias Tönges (Bass) sowie der Pianistin Julia Rinderle und dem Pianisten Peter Leipold. Die jungen Musiker sind allesamt Absolventen der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Durch Meisterkurse bei namhaften Musikern und rege Konzerttätigkeiten im In- und Ausland konnten sie bereits einen hervorragenden Ruf erlangen.

Der Kammerchor an der TU trägt seit seiner Gründung im Jahr 1985 durch zahlreiche Konzerte zur Bereicherung des Kulturangebots in Clausthal-Zellerfeld und Umgebung bei. In der Vergangenheit konnten immer wieder außergewöhnliche Projekte umgesetzt werden, wie 2015 die Kammeropern „Actéon” und „Orphée” von Marc-Antoine Charpentier. Die Leitung des Konzerts hat Chorleiter Antonius Adamske.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf für 12 Euro (ermäßigt 6 Euro) in der Buchhandlung Grosse Clausthal-Zellerfeld (Telefon 05323/93900) und an der Abendkasse für 14 Euro (ermäßigt 8 Euro) erhältlich. Studierende des 1. und 2. Semesters der TU erhalten freien Eintritt zu dem Konzert. (E.H.)

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Lehrpreis der Uni überreicht – zwei erste Plätze
Hannover Messe: Wissenschaftsministerin besucht Clausthaler Forscher »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Wahlen im Wintersemester 2017/2018
Veranstaltungen
24.01.2018
Vortrag: IfI-Kolloquium: Enrichment Lecture: Enterprise Architecture Management
24.01.2018
Kolloquium: Interdiffusion Studies of Acrylic Pressure Sensitive Adhesives
24.01.2018
Informationsveranstaltung: Mit frischem Wind ins Jahr 2018 - neue Impulse für die Lehre
24.01.2018
Vortrag: Wie geht man Statistiken auf den Grund statt auf den Leim?
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2018