TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Landesfinale „Jugend forscht“ zum 36. Mal in Clausthal

Clausthal-Zellerfeld. „Neues kommt von Neugier“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht“. Das niedersächsische Landesfinale findet vom 14. bis 16. März in der Aula der TU Clausthal statt. Bereits zum 36. Mal ist die Harzer Uni Gastgeber für die Jungforscherinnen und -forscher.

Wer die Arbeiten der jungen Forscher sehen will - hier ein Foto aus dem vergangenen Jahr - hat am 16. März in der Clausthaler Aula dazu die Gelegenheit. Foto: Ernst

Wer die Arbeiten der jungen Forscher sehen will - hier ein Foto aus dem vergangenen Jahr - hat am 16. März in der Clausthaler Aula dazu die Gelegenheit. Foto: Ernst

Insgesamt 63 Schüler und Auszubildende im Alter zwischen 14 und 21 Jahren haben sich mit 36 Projekten für den Landesentscheid qualifiziert. Zuvor hatten sie sich in regionalen Wettbewerben als die innovativsten und besten Lösungen durchgesetzt. Bekannt gegeben werden die Landessieger am Mittwoch, 16. März, ab 15.30 Uhr. Wer Interesse hat, kann die Arbeiten der jungen Tüftler und Techniker zuvor zwischen 10 und 14.30 Uhr in der Aula (Aulastraße 8) bestaunen und sich ein Bild vom Ideenreichtum des Forschernachwuchses machen.

Die Teilnehmenden gehen in sieben Kategorien an den Start. Im Bereich Arbeitswelt hat sich auch ein Trio des Christian-von-Dohm-Gymnasiums in Goslar für das Landesfinale in der Nachbarstadt Clausthal-Zellerfeld qualifiziert. Maren Wagner, Alexander Riebau und Annanthusan Manoharan – alle in der 11. Klasse – haben eine „Selbstausrichtende Sprinkleranlage“ entworfen. Die weiteren Kategorien sind: Biologie, Chemie, Mathematik/Informatik, Physik, Technik sowie Geo- und Raumwissenschaften. Die jeweiligen Sieger dürfen zum Bundesfinale von „Jugend forscht“ reisen. Es wird in diesem Jahr vom 26. bis 29. Mai in Paderborn ausgetragen.

„Wichtiger Bestandteil des Jugend-forscht-Netzwerks aus Schulen, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sind die derzeit mehr als 140 Patenunternehmen, die sich bundesweit als Gastgeber der Wettbewerbe engagieren“, unterstreicht Dr. Sven Baszio aus dem Vorstand der Stiftung „Jugend forscht“. Die umfassende Unterstützungsleistung der Pateneinrichtungen im Rahmen der größten Public-Private-Partnership ihrer Art in Deutschland gehe weit über herkömmliches Sponsoring hinaus. Die TU Clausthal bringt sich seit 1981 in den Wettbewerb ein. Die Organisation des niedersächsischen Landesfinales liegt seit vielen Jahren federführend in den Händen von Maria Schütte, der Clausthaler Patenbeauftragten. Auch in 2016 sind die Jugendlichen drei Tage im Oberharz zu Gast und haben im Anschluss daran noch die Möglichkeit, Institute der TU zu besichtigen.

Parallel zum Landesfinale von „Jugend forscht“ veranstaltet die TU Clausthal am 16. und 17. März ein weiteres Schüler-Event, die diesjährigen Schülerinformationstage. Jugendliche aus ganz Niedersachsen werden erwartet. Institute der Universität stellen in diesem Rahmen die Hochschule und ihre Studiengänge vor.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018