Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Clausthaler Förderpreise vergeben

04.11.2015

Clausthal-Zellerfeld. Mehrere Förderpreise in einem Gesamtumfang von rund 5000 Euro sind im Rahmen der Absolventenfeier der TU Clausthal vor 550 Gästen in der Aula Academica vergeben worden. Ziel der Auszeichnungen ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität zu fördern.

Marina Unseld erhielt den Preis für herausragende Leistungen während der Familienphase von Dr. Georg Frischmann. Und Hasan Habbabeh (rechts) bekam den DAAD-Preis von Professor Oliver Langefeld. Fotos: Ernst

Marina Unseld erhielt den Preis für herausragende Leistungen während der Familienphase von Dr. Georg Frischmann. Und Hasan Habbabeh (rechts) bekam den DAAD-Preis von Professor Oliver Langefeld. Fotos: Ernst

Den Preis für herausragende Leistungen während der Familienphase erhielt Marina Unseld. Nach der Geburt ihres Sohnes hatte sie ihr Masterstudium ohne Urlaubssemester beendet, und zwar mit einem Einser-Abschluss. Übergeben wurde die Ehrung von Dr. Georg Frischmann. Der hauptberufliche TU-Vizepräsident betonte, dass auch in Zeiten, in denen der Gürtel enger geschnallt werden müsse, die Errungenschaften der familiengerechten Hochschule beibehalten werden sollten.

Die Förderpreise des Vereins von Freunden der TU Clausthal überreichte dessen Vorsitzender, Professor Dieter Ameling. „Wir wollen damit auch Eliten sichtbar machen”, erläuterte er. Die Würdigungen wurden an zwei Studierende und zwei Promovierte vergeben, die in ihren Abschlussarbeiten hervorragende Leistungen gezeigt hatten. Die Urkunden in Empfang nahmen Carsten Hesselmann, B.Sc., Diplom-Ingenieur Michael Rienäcker sowie Dr. Steffen Rothe und Dr. Jorgen von der Brelie.

Darüber hinaus überreichte Professor Ameling den Förderpreis der Eberhard-Schürmann-Stiftung. Diese Auszeichnung, die erstklassige Leistungen auf den Gebieten der Metallurgie, der Werkstoffwissenschaft oder der Anwendungstechnik metallischer Werkstoffe würdigt, ging an den Bachelor-Studenten Johann Naumann.

Die TU Clausthal ist eine der internationalsten Universitäten Deutschlands. Annähernd 30 Prozent der Studierenden kommen aus dem Ausland. Einmal im Jahr vergibt die Hochschule deshalb zusammen mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) den DAAD-Preis. Dieses Mal erhielt Hasan Habbabeh diese Anerkennung. Die Laudatio sprach Professor Oliver Langefeld, Vizepräsident der TU für Studium und Lehre. Habbabeh, der aus Syrien stammt, habe sich neben seinem Masterstudium der Technischen Betriebswirtschaftslehre in hervorragender Weise um ankommende Kommilitonen aus dem arabischen Raum gekümmert.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Hochschulbildung für Flüchtlinge: TU kooperiert mit Kiron University
Goldenes Diplom für Clausthaler Absolventen von 1965 »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Wahlen im Wintersemester 2017/2018
Veranstaltungen
20.01.2018 - 21.01.2018
Schülerseminar: Treffpunkt Chemie: Laborpraktikum
20.01.2018
Kultur: Solarlampe - Bastelworkshop, Anmeldung erforderlich unter: Kulturbüro-Clausthal@stw-on.de
24.01.2018
Vortrag: IfI-Kolloquium: Enrichment Lecture: Enterprise Architecture Management
24.01.2018
Informationsveranstaltung: Mit frischem Wind ins Jahr 2018 - neue Impulse für die Lehre
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2018