TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Geologe Dr. Hans Joachim Franzke ausgezeichnet

Clausthal-Zellerfeld. Die Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) hat Dr. Hans Joachim Franzke vom Institut für Geologie und Paläontologie der TU Clausthal auf ihrer diesjährigen Jahrestagung in Berlin die Serge-von-Bubnoff-Medaille verliehen.

Geologe mit Leib und Seele: Dr. Hans Joachim Franzke von der TU Clausthal. Foto: Privat

Geologe mit Leib und Seele: Dr. Hans Joachim Franzke von der TU Clausthal. Foto: Privat

Der Akademische Oberrat im Ruhestand, der weiterhin als Lehrbeauftragter an der TU Clausthal tätig ist, erhält den Preis neben weiteren Forschungstätigkeiten vor allem für seine hervorragenden Beiträge zur Geologie des Harzes. Dabei habe er sich um eine öffentlichkeitswirksame und verständliche Aufbereitung der geologischen Entwicklungsgeschichte des Gebietes verdient gemacht.

Die DGGV würdigt Franzkes Fähigkeit zu übergreifenden, interdisziplinären Arbeiten, die sich von der angewandten Geologie bis hin zur Altersdatierung und Tektonik erstrecken. Ein besonderes Anliegen sei dem 75-Jährigen der Nordrand des Harzes, der in der historischen Entwicklung der geologischen Wissenschaften Deutschlands eine herausragende Rolle spielt. Mit der Serge-von-Bubnoff-Medaille, die seit 1958 an Geologen aus dem In- und Ausland verliehen wird, zeichnet der Verband „einen vielseitigen Wissenschaftler und Hochschullehrer aus, der sich insbesondere in der Ausarbeitung regionaler Zusammenhänge einen Namen gemacht hat“.

Aufgewachsen in Bernburg an der Saale studierte Hans Joachim Franzke von 1961 bis 1966 am Geologisch-Paläontologischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Für seine Arbeit über die „Tektonik der Hydrothermalen Gangstrukturen des Unterharzes“ wurde dem Montangeologen 1974 der Doktorgrad verliehen. Von 1984 bis 1992 arbeitete er als wissenschaftlicher Angestellter am Zentralinstitut für Physik der Erde der Akademie der Wissenschaften der DDR, das ab 1991 ins GeoForschungsZentrum Potsdam überging.

Im Jahr 1992 kam Franzke als Akademischer Oberrat an das Institut für Geologie und Paläontologie der TU Clausthal. Bis 2005 war er dort im Bereich Regionalgeologie, Fernerkundung und Tektonik in Lehre und Forschung tätig. Bis heute nimmt der in Clausthal-Zellerfeld wohnende Wissenschaftler an dem Institut Lehraufträge für Strukturgeologie/Tektonik wahr. Mit 75 Jahren ist er einer der ältesten Lehrbeauftragten der Oberharzer Universität.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018