TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Vorlesungsankündigung: Automobilproduktion heute

Clausthal-Zellerfeld. Das Lehrangebot der TU Clausthal wird auch im Sommersemester 2015 durch eine Vorlesung mit spezifischen Themen der Automobilproduktion ergänzt. Wechselnde Dozenten aus dem Volkswagen-Konzern geben Studierenden einen praxisnahen Einblick. Daneben werden die Teilnehmer der Vorlesung über Bachelor-/Masterarbeiten oder Promotionsmöglichkeiten bei VW informiert.

Einblicke in die aktuelle Automobilproduktion liefert eine industrienahe Vorlesung an der TU Clausthal. Foto: Volkswagen

Einblicke in die aktuelle Automobilproduktion liefert eine industrienahe Vorlesung an der TU Clausthal. Foto: Volkswagen

Der Auftakt der Lehrveranstaltung „Automobilproduktion heute – vom Einzelteil zur fertigen Karosse“ findet am Dienstag, 14. April, um 14 Uhr im „Kleinen Horst-Luther-Hörsaal“ der TU Clausthal statt. Im Rahmen der Vorlesung wird ein Überblick gegeben über die Fertigungsschritte vom Ausgangswerkstoff bis hin zum Fahrzeug. Neben der Verbesserung der Energieeffizienz der Automobile und der produktionstechnischen Umsetzung steht insbesondere die steigende Forderung an die Flexibilität der Fahrzeugfertigung im Mittelpunkt. Ziel ist es, mehr den individuellen Kundenwünschen zu entsprechen und somit eine möglichst vielfältige Produktpallette anzubieten. Die damit einhergehende Steigerung der Modellanzahl erfordert eine Neubetrachtung der aktuell angewandten Inlinefertigung, um die Vorteile dieses Fertigungsprinzips nicht zu verlieren.

Bei der Wahl des Ausgangswerkstoffs, der Fertigungsprozesse sowie bei den zu Grunde liegenden technischen Lösungen muss immer der Aspekt der Wiederverwertbarkeit und Nachhaltigkeit einfließen. Dem aufmerksamen Zuhörer der Vorlesung offenbart sich sowohl ein Verständnis für die aktuellen Lösungsansätze in der Fertigung als auch in den Produkten. Höhepunkt der Vorlesung wird der Besuch des VW Werks in Wolfsburg sein. In einer speziellen Führung, orientiert an der Theorie aus der Vorlesung, kann dann die Praxis live im Werk erlebt werden.

Von Seiten der TU Clausthal wird die Ringvorlesung organisatorisch vom Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren (ISAF) begleitet. Alle interessierten Studierenden werden gebeten, sich im „Studip“ für die Vorlesung anzumelden.

Kontakt:
TU Clausthal
Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren
Dipl.-Ing. Hagen Kerl
Telefon: +49 5323 72-3703
E-Mail: hker@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018