TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Angebote für Studieninteressierte: Seminare und Schülerinformationstage

Clausthal-Zellerfeld. Um junge Menschen bei der Wahl des Studiengangs und der Universität zu unterstützen, bietet die TU Clausthal in der ersten Jahreshälfte vier Schülerseminare sowie die Schülerinformationstage an.

Einen Einblick in das Thema Energie und Materialphysik erhalten die Schülerinnen und Schüler im Seminar am 7. und 8. Februar. Foto: Lilienkamp

Einen Einblick in das Thema Energie und Materialphysik erhalten die Schülerinnen und Schüler im Seminar am 7. und 8. Februar. Foto: Lilienkamp

Eröffnet wird die Reihe mit dem Seminar zur Chemie‚ Treffpunkt Laborpraktikum am 24. und 25. Januar. An zwei Tagen stehen die kommenden Chemiker im Labor und lernen die Themenfelder der vier chemischen Institute in Experimenten unter Anleitung kennen. Beispielsweise geht es im Institut für Anorganische und Analytische Chemie um funktionale Materialien. Was ist das? Dr. Niels-Patrick Pook erklärt: „In Touchscreens, in Photovoltaikanlagen sind durchsichtige, leitfähige Metalle und/oder Metalloxide verborgen, beispielsweise hergestellt auf der Basis von Indium-Zinnoxid. Da Indium ein Rohstoff ist, welcher knapp zu werden droht, wird hier verstärkt nach Alternativen gesucht.“ Auch die drei anderen chemischen Clausthaler Institute (Organische, Physikalische und Technische Chemie) führen in die Welt der Stoffumwandlung ein und geben so Einblicke in das Chemie-Studium und die spätere Berufswelt.

Am 7./8. Februar steht das spannende Feld der Energie und Materialphysik im Fokus eines Wochenendseminars: Welche Beiträge kann die Materialphysik bei der künftigen Energieversorgung leisten? Energieeffizienz und nachhaltige Energieversorgung sind Eckpfeiler der Energiewende. Sie erfordern auch neue Wege der Materialentwicklung für Energiewandlung und -speicherung. So experimentieren die Teilnehmenden zum Beispiel mit Nanodrähten, deren Durchmesser etwa dem 70.000sten Teil der Dicke eines menschlichen Haares entspricht und die Licht in elektrischen Strom umwandeln können. Aufgetragen auf eine Glasoberfläche könnten sie in Zukunft den Wirkungsgrad einer Solarzelle um bis zu 15 Prozent steigern und so durch eine Materialentwicklung mehr Strom aus Sonnenlicht erzeugen.

Die nächsten Schülerinformationstage finden statt am 18. und 19. März. Sie unterscheiden sich von den Angeboten vieler anderer Hochschulen dadurch, dass nicht nur einfach alle Institute ihre Türen öffnen, sondern vielmehr über 30 verschiedene, auf die individuellen Interessen abgestimmte Besuchsprogramme angeboten werden. Die Institutsbesuche werden in kleinen Gruppen von rund 20 Personen durchgeführt. Und jede Gruppe wird von einem TU-Studierenden betreut.

Im Schülerseminar am 27. und 28. März dreht sich alles um das Thema Maschinenbau/Mechatronik. Der Maschinenbau gehört mit seinen mehr als 900.000 Beschäftigten zu den Schlüsselbranchen in Deutschland. Ein überproportional hoher Exportanteil dokumentiert das hohe technische Niveau und das Innovationspotenzial dieses Industriezweigs. Kennzeichnend für den modernen Maschinenbau ist seine enge Verzahnung mit den Werkstoffwissenschaften, der Informationstechnik und der Elektrotechnik. Die Vielfalt der Praktika an diesem Wochenende spiegelt dabei die Bandbreite der späteren Tätigkeitsfelder wider: Wie lange hält ein Mountainbike den Belastungen von Sprüngen im Gelände stand? Wie groß ist der Verschleiß in einem Otto-Motor? Wie kann eine komplette Fabrikhalle am Rechner als begehbare Simulation entworfen werden?

Am 25. und 26. April stehen Informatik und Wirtschaftsinformatik im Mittelpunkt: Diese relativ junge Disziplinen findet in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens Anwendung. Informatik und Wirtschaftsinformatik zählen gleichermaßen zu den Ingenieurdisziplinen wie zu den Grundlagen- und Anwendungswissenschaften. Ohne Informatik wären viele Innovationen nicht möglich, etwa das Internet, Handys oder digitales Fernsehen. Die Clausthaler Professoren der Informatik bieten Einblicke in aktuelle Forschungsvorhaben, beispielsweise zum Verkehrsmanagement und zur digitalen Fabrik der Zukunft. In einem mehrstündigen Programmier-Workshop können sich die Gäste sogar mit Arduino und 3D-Drucker selbst ein Gadget „bauen“.

Weitere Informationen zu den Seminaren:
tu-c.de/schuelerseminare
Kontaktstelle Schule – Universität
Jochen Brinkmann
Telefon: 05323 72 77 55
E-Mail: brinkmann@tu-clausthal.de

Weitere Informationen zu den Schülerinformationstagen:
www.wbv.tu-clausthal.de/de/schuelerveranstaltungen/schuelerinfotage
Stabsstelle Weiterbildung und Veranstaltungsmanagement
Dipl.-Ing. Maria Schütte
Telefon: 05323 72 2697
E-Mail: schuette@wa.tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018