Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Bundespräsident zeichnet Clausthaler Gemeinschaftsprojekt aus

20.11.2014

Berlin. Bundespräsident Joachim Gauck hat in Berlin den „Deutschen Zukunftspreis – Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation” vergeben. Bei dem im ZDF ausgestrahlten Event wurde auch das Clausthaler Gemeinschaftsprojekt „Horizontales Bandgießen von Stahl – neue Hochleistungswerkstoffe ressourcenschonend herstellen” ausgezeichnet. Es gehört zu den drei Projekten, die nach einem Auswahlverfahren für den Preis nominiert worden waren. Partner der TU Clausthal sind die Salzgitter Flachstahl GmbH und SMS Siemag AG.

Bundespräsident Joachim Gauck übergab im Rahmen der Verleihung des Deutschen Zukunftspreises Urkunden an den Clausthaler Professor Karl-Heinz Spitzer (l.), Ulrich Grethe (2.v.r,) und Burkhard Dahmen (r.). Foto: Zukunftspreis

Bundespräsident Joachim Gauck übergab im Rahmen der Verleihung des Deutschen Zukunftspreises Urkunden an den Clausthaler Professor Karl-Heinz Spitzer (l.), Ulrich Grethe (2.v.r,) und Burkhard Dahmen (r.). Foto: Zukunftspreis

In dieser Zusammenarbeit wurde ein neues Stahl-Gießverfahren entwickelt, das weitaus weniger Energie als bisher benötigt. Gleichzeitig bietet es die Perspektive, eine ganz neue Generation von Stahlwerkstoffen – sogenannte HSD®-Stähle – zu produzieren, die bei ihrer Anwendung in Leichtbau-Konstruktionen, zum Beispiel im Automobil, ebenfalls zur Energieeinsparung beitragen können. Projektverantwortliche sind Professor Karl-Heinz Spitzer, Direktor des Instituts für Metallurgie der TU Clausthal, Ulrich Grethe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Salzgitter Flachstahl GmbH, und Burkhard Dahmen, geschäftsführender Vorstand der SMS Siemag AG und Sprecher der Geschäftsführung SMS Holding GmbH.

Projektsprecher Grethe, der an der TU Clausthal Metallurgie und Werkstoffwissenschaften studiert hat, erklärte: „Die Nominierung zum Zukunftspreis unterstreicht, welch hohes Potenzial Stahl als industrieller Werkstoff Nummer eins in den großen Handlungsfeldern der Zukunft hat. Überall spielt Stahl eine bedeutende Rolle und diese wird er auch behalten. Wir freuen uns sehr über die Nominierung, weil unser neues Verfahren das Ergebnis einer langjährigen Teamarbeit von Wissenschaft und Praxis ist und die Auszeichnung zeigt, wie hervorragend dieses Zusammenspiel im Industrieland Deutschland funktioniert.”

Auch Professor Thomas Hanschke, der als Präsident der TU Clausthal bei der Abendveranstaltung mit 650 Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im Kraftwerk Berlin anwesend war, zog ein positives Fazit: „Beim Zukunftspreis des Bundespräsidenten zum Kreis der Nominierten zu zählen, ist ein großer Erfolg für die kleine TU Clausthal. Er zeigt gleichermaßen die Innovations- wie die Kooperationsfähigkeit unserer Universität und unterstreicht ihre Kompetenz auf dem Feld der Werkstofftechnologie und Materialwissenschaft.” Alle nominierten Projekte basieren nach den Worten des Bundespräsidenten auf wissenschaftlichen Höchstleistungen und haben zugleich großes wirtschaftliches Potenzial. Im Rahmen der industriellen Umsetzung des Projektes „Horizontales Bandgießen von Stahl” hat der Salzgitter-Konzern am Standort Peine in eine Pilotanlage investiert, die sich zurzeit in der Hochlaufphase befindet.

Gewonnen haben den diesjährigen Deutschen Zukunftspreis, der mit 250.000 Euro dotiert ist, Forscher aus Bayern und Mecklenburg-Vorpommern. Das Team hat ein Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, aus der Lupinenpflanze Lebensmittel herzustellen. So können geschmacklich überzeugende Milchersatzprodukte wie etwa Eis produziert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.deutscher-zukunftspreis.de

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Zweite Pumpspeichertagung am Energie-Forschungszentrum durchgeführt
Deutscher Zukunftspreis: TU Clausthal im ZDF »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Welcome Weeks
(TUCSTART WS 17/18)
Hochschuldidaktik: Aktuelles Workshoprogramm
Veranstaltungen
14.07.2017 - 31.08.2017
Ausstellung: Willkommen Wolf
24.08.2017
Vortrag: IfI-Kolloquium: Automatisierte Klassifizierung von Produktdaten mithilfe neuronaler Netze (1. Vortrag Forschungsprojekt)
28.08.2017
Vortrag: IfI-Kolloquium: Forschungsprojekt: Generation of Requirements-based Test Cases for an Adaptive Cruise Control System
07.09.2017 - 08.09.2017
Workshop: Erfolgreich lehren in mathematischen und technischen Fächern
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2017