TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Goldenes Diplom: Alumni aus der Türkei und Griechenland dabei

Clausthal-Zellerfeld. Beim 50. Diplomjubiläum war sogar ein Ehepaar dabei: Als TU-Präsident Professor Thomas Hanschke den Clausthaler Absolventen von 1964 in der Aula das Goldene Diplom übergab, rief er den Namen Merkle gleich zweimal auf: Dr. Ursula Contreras-Merkle und Dr. Günter Merkle. Das Paar, das heute in Baden-Württemberg lebt, hat einst im Studium zueinander gefunden.

Machten beide 1964 ihren Abschluss an der damaligen Bergakademie Clausthal Technische Hochschule: die Eheleute Dr. Günter Merkle und Dr. Ursula Contreras-Merkle. Foto: Ernst

Machten beide 1964 ihren Abschluss an der damaligen Bergakademie Clausthal Technische Hochschule: die Eheleute Dr. Günter Merkle und Dr. Ursula Contreras-Merkle. Foto: Ernst

Inzwischen sind die Merkles 52 Jahre verheiratet. Obwohl sie ganz aus dem Süden der Republik zu der akademischen Feierstunde mit mehr als 100 Gästen angereist waren, hatten sie längst nicht den weitesten Weg. Diplom-Ingenieur Ahmet Altun war mit seiner Familie extra aus der Türkei in den Oberharz gekommen, und Diplom-Ingenieur Efthimios Galanulis flog aus Griechenland ein.

Begrüßt wurden die Absolventen – im Jahr 1964 hatten 215 Diplomanden und eine Diplomandin (Ursula Contreras-Merkle) ihren Abschluss gemacht – vom Universitätspräsidenten: „Ein Blick in die Lebensläufe zeigt, dass die Studiengänge der damaligen Bergakademie dazu befähigten, eine erfolgreiche berufliche Karriere zu meistern.“

So waren unter den Jubilaren beispielsweise die Professoren Dagobert Kessel, der von 1987 bis 2000 die Professur für Erdölwissenschaften an der TU Clausthal innehatte, und Helmut Rasch, der auf dem Gebiet der Keramik forschte. Andere haben eine erfolgreiche Laufbahn als Unternehmer eingeschlagen. Dr. Jürgen Mülder studierte zwar einst Bergbau, startete aber in der Personalberatungsbranche durch. Seine Firma, die Personalberatung „Mülder & Partner“, verkaufte er 1997 für einen zweistelligen Millionenbetrag an ein international tätiges Unternehmen. Diplom-Ingenieur Karl von Wedel blieb dagegen den Ingenieurwissenschaften treu und gründete das Ingenieurbüro Kühlerbau Neustadt (IKN), das heute mehrere Hundert Beschäftigte zählt.

Karl von Wedel hielt im Rahmen der Feierstunde auch die Rede des Absolventenjahrgangs. „Unsere Generation ist noch nicht vor dem Hintergrund von Digitalisierung und Globalisierung ausgebildet worden“, berichtete er und gab anschließend einige Anekdoten zum Besten. So habe einst die Kunde die Runde gemacht, in Goslar am „Hotel Achtermann“ sei ein Bus mit schwedischen Mannequins eingetroffen. Wenig später sei jeder Student, der ein Auto hatte, mit vollem Fahrzeug nach Goslar unterwegs gewesen.

Wedel, der die Verleihung des Goldenen Diploms wie viele seiner einstigen Kommilitonen mit einem Kurzurlaub im Harz verbunden hatte, bedankte sich auch bei Andrea Langhorst (Alumni-Management) für die gute Organisation des Events. Neben der Feierstunde, die Dr. Hendrik Baumann am Klavier umrahmte, gab es ein gemeinsamen Mittagessen und danach Gelegenheit zu Institutsbesichtigungen. Fazit: Die Reise in die studentische Vergangenheit kam bei den ehemaligen Clausthalern prima an.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018