TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Vortragstipp: Trends in der Nutzfahrzeugentwicklung

Clausthal-Zellerfeld. Mehr als ein Drittel der Logistikkosten im Fernverkehr entfallen auf den Kraftstoffverbrauch. Wenn Dr. Harald Ludanek über „Trends in der künftigen Nutzfahrzeugentwicklung“ spricht, hat das Vorstandsmitglied von Scania deshalb immer auch die Vereinbarkeit von Wirtschaftlichkeit und Technik im Blick. Der Vortrag findet am 24. Juli (18 Uhr) in der Aula der TU Clausthal statt.

Hat an der TU Clausthal studiert und promoviert: der Referent Dr. Harald Ludanek. Foto: Scania

Hat an der TU Clausthal studiert und promoviert: der Referent Dr. Harald Ludanek. Foto: Scania

Eingebunden ist die Veranstaltung in die Vortragsreihe „Kluge Köpfe denken heute schon an übermorgen“ des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik (NFF). Seit vier Jahren bringt das NFF an den Standorten seiner Mitgliedsuniversitäten Menschen zum Thema Mobilität miteinander ins Gespräch. Im Anschluss an den Vortrag, zu dem sich Studierende, Uni-Beschäftigte und Interessierte anmelden können unter nffpresse@tu-braunschweig.de, gibt es eine Diskussion bei Wein und Brot.

Harald Ludanek, „Executive Vice President“ beim Nutzfahrzeughersteller Scania im schwedischen Södertälje, ist an der TU Clausthal ein guter Bekannter. Zwischen 1980 und 1986 hat er im Oberharz Maschinenbau studiert und 1990 am Institut für Technische Mechanik promoviert. Zudem gehört er seit 2010 dem siebenköpfigen Hochschulrat der Universität an.

Eine effiziente Logistik gilt als Rückgrat der Wirtschaft. Minimaler Kraftstoffverbrauch und somit geringstmögliche Kohlendioxid-Emissionen bei gleichzeitigem Einhalten der strengen Abgasvorschriften stehen nach Ludaneks Worten im Fokus heutiger Entwicklungsaktivitäten bei schweren Lastkraftwagen. Um weitere Potenziale zu erschließen, müsse der Antriebsstrang – alle Komponenten, die im Fahrzeug die Leistung für den Antrieb ausmachen – künftig für den Einsatzzweck des Lkw maßgeschneidert sein. Eine modulare Bauweise mit entsprechend modularer Software für die Steuerung des Antriebsstrangs müsse dabei den Anforderungen der Kunden gerecht werden. Die Vernetzung der Fahrzeuge und vorausschauende Fahrerassistenzsysteme böten weitere Verbesserungsmöglichkeiten.

Flyer zur Veranstaltung.

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018