Startseite > Einrichtungen > Pressestelle > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Chemie-Olympiade: Zum 11. Mal Training in Clausthal

12.06.2012

Clausthal-Zellerfeld. Bläulich gefärbte Flüssigkeiten in Bechergläsern, sprudelnde Reaktionen und grün schimmernde Bodensätze – 31 Gymnasiasten aus ganz Niedersachsen, darunter 14 Schülerinnen, haben sich im Rahmen des 11. Schülervorbereitungsseminars theoretischen und praktischen Aufgaben im Fach Chemie gestellt.

Das Experimentieren in einem Universitätslabor kam bei den Schülerinnen und Schülern aus ganz Niedersachsen bestens an. (Foto: Madeline Pagenkemper)

Das Experimentieren in einem Universitätslabor kam bei den Schülerinnen und Schülern aus ganz Niedersachsen bestens an. (Foto: Madeline Pagenkemper)

Das Institut für Anorganische und Analytische Chemie (IAAC) der TU Clausthal bot den Nachwuchschemikern an drei Tagen eine weitreichende Vorbereitung auf die 45. Internationale Chemie-Olympiade 2013 in Russland. „Die Schüler sind motiviert und sehr bei der Sache. Außerdem haben sie viel Spaß daran, eine Uni mal von innen zu sehen”, berichtete Philipp Schlender, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IAAC.

Neben Vorlesungen und Experimenten im Labor unter Aufsicht besuchten die Jungforscher zwei regionale Chemieunternehmen: die H.C. Starck GmbH in Goslar und die Chemetall GmbH in Langelsheim. Ziel des Trainings ist die Vorbereitung auf die Olympiade, außerdem soll Begeisterung für Chemie und die Arbeit in chemischen Berufen geweckt werden. „Die Schüler hier sollen neugierig gemacht werden”, sagte Dr. Hans-Rainer Porth, langjähriger Fachberater Chemie der Landesschulbehörde Braunschweig. Er war vom ersten Schülervorbereitungsseminar 2002 an dabei und hat im vergangenen Jahr seine Aufgabe an Mirko Uhde, Chemielehrer am Gymnasium Raabeschule in Braunschweig, weitergegeben.

Mit Schutzbrille und weißem Kittel ausgestattet arbeiteten sich die Gymnasiasten durch ein Skript mit chemischen Aufgaben und experimentierten unter anderem daran, wie sich der Kupfergehalt verschiedener Stoffe bestimmen lässt. Auch Kirsten Wedi und Inken Wittich von der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule Braunschweig hantierten mit kupferhaltigen Lösungen und stellten Reaktionsgleichungen auf. „Es gefällt mir sehr gut und macht echt viel Spaß, etwas zu lernen, das man noch nicht kennt und sich selber herleiten muss – ganz anders als in der Schule”, erzählte Inken Wittich, Schülerin der 11. Klasse. Es ist das zweite Mal, dass sie sich um die Teilnahme an der Olympiade bemüht und vielen kniffeligen Aufgaben stellt. Kirsten Wedi war ebenfalls begeistert. „Man versteht schon einiges – und das ist toll. Ich interessiere mich sehr für Chemie”, so die Zehntklässlerin. Beide Schülerinnen, die freiwillig das Vorbereitungsseminar besuchten, wollen bei der Chemie-Olympiade 2013 dabei sein.

Insgesamt gibt es vier Vorentscheidungsrunden, um die besten vier Schüler und Schülerinnen aus ganz Deutschland zu bestimmen, die während der internationalen Chemie-Olympiade ihr Land vertreten dürfen. Das mehrtägige Training an der TU Clausthal bereitet interessierte Gymnasiasten auf diese Auswahlrunden vor.

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05323 – 72 3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Zurück zur Übersicht ...

Navigation
« Innovative Dozenten-Weiterbildung mit Pferd als Co-Trainer
130 Schüler nutzen Studientag Energie am EFZN »
Zurück zur Übersicht...
Aktionen
  Link per versenden
  abonieren
Im Fokus
Welcome Weeks (Orientierungsphase) Sommersemester 2018
Steiger-College:
Studienvorbereitendes MINT-Semester
Wahlen im Wintersemester 2017/2018
Veranstaltungen
21.02.2018 - 22.02.2018
Vortrag: Ionische Flüssigkeiten
01.03.2018 - 02.03.2018
Tagung: Geomonitoring 2018
07.03.2018 - 08.03.2018
Workshop: Werkzeug Stimme
08.03.2018
Kolloquium: EnergieCampus
rss feed Weitere Veranstaltungen...

Impressum · Kontakt · Verantwortlich: Pressesprecher (presse@tu-clausthal.de) © TU Clausthal 2018