TU Clausthal > Presse > Nachrichten > TU Nachrichten

TU Nachrichten

 

Fundierte Informationen zur Studienwahl

Schülerseminare zur Chemie, Umweltschutztechnik, Verfahrenstechnik und Mathematik <p> Die Technische Universität Clausthal lädt in diesem Frühjahr an vier Wochenenden Schülerinnen und Schüler der Oberstufenklassen ein, sich über jeweils ein Fach intensiv zu informieren: Am 28.-29. Januar dreht sich alles um das Thema „Faszination Chemie“. Am 11.-12. Februar wird der Studiengang Umweltschutztechnik, am 11.- 12. März die Verfahrenstechnik und das Chemieingenieurwesen und am 18.-19. März die Mathematik vorgestellt.

FASZINATION CHEMIE 28.-29. Januar 2006
Von neuen Materialien bis hin zu neuen Medikamenten reicht das Spektrum der Kompetenz eines modernen Chemikers. Die Schüler werden Reisen in atomare Welten unternehmen, unter Anleitung der Wissenschaftler, Experimente zur Brennstoffzelle durchführen, Arzneimittel synthetisieren oder molekulare Schichten mit der Schwingquarzwaage messen.

UMWELTSCHUTZTECHNIK 11. -12. Februar 2006
Damit die Natur nicht kollabiert, müssen Wertstoffe wieder genutzt werden, Abwässer gereinigt und Verbrennungsprozesse sauber und mit einem hohen Wirkungsgrad betrieben werden. Zu diesen Themenkomplexen werden Experimente aus der Clausthaler Forschung durchgeführt. Clausthaler Absolventen des Studiengangs Umweltschutztechnik berichten aus ihrer beruflichen Praxis.

CHEMIEINGENIEURWESEN / VERFAHRENSTECHNIK 11. – 12. März 2006
Aspirin, Autoreifen und Handys gäbe es ohne Verfahrenstechnik nicht. Sie ist die ingenieurwissenschaftliche Kunst aus chemischen, physikalischen und biologischen Gesetzmäßigkeiten zielgerichtet Produkte herzustellen. Wie das geht, berichten Clausthaler Ingenieure aus ihrer beruflichen Tätigkeit und in den Laboren erfahren die Teilnehmer, was die Zukunft – dank Forschung – an neuen Produkten bereit halten wird.

MATHEMATIK 18. – 19. März 2006
Die Mathematik, ein reines Produkt der Logik und der exakten Phantasie des Menschen, ist die Wissenschaft ohne ein festes Berufsbild. Mit ihrer Abstraktion kann sie das feine Netz der kausalen Verknüpfung zwischen Prozessen und Ereignissen, sofern man diese einmal verstanden hat, beschreiben und vorhersagen. Deshalb sind Mathematiker so vielseitig einsetzbar: Sie schützen das Bankgeheimnis durch Methoden der (nahezu) abhörsicheren Übertragung von Daten , sie helfen dabei, die Entstehung des Weltalls zu modellieren oder die Wechselwirkungen zwischen Räubern und Beute exakt zu beschreiben. Sie optimieren Streckenpläne der Bahn oder von Fluggesellschaften oder können bei Banken und Versicherungen Risiken vorhersagen.

Weitere Informationen und Anmeldung:
Anmeldungen an : Jochen Brinkmann, Kontaktstelle Schule - Universität,
Tel.:05323/ 72 77 55,, Fax: 05323/ 72 77 59,
eMail: brinkmann@tu-clausthal.de, http://www.we.tu-clausthal.de/

Zurück zur Übersicht

 
Aktionen
 
  abonieren
Im Fokus
Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen...
Aktuelle Videos
Mehr Videos...

Kontakt  Datenschutz  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2018